Petershagen

Eine Petershägerin gibt jeden Abend ein Konzert für die Nachbarschaft

veröffentlicht

Martina Wrachtrup-Klaß unterhält die Nachbarn im Fischteichweg und weitere Anlieger. - © Foto: Westermann
Martina Wrachtrup-Klaß unterhält die Nachbarn im Fischteichweg und weitere Anlieger. (© Foto: Westermann)

Petershagen (Wes). „Musik verbindet!“ Unter diesem Motto richtet Martina Wrachtrup-Klaß (Fischteichweg) seit Beginn der Corona-Krise ein „Terrassenkonzert“ aus. Jeden Abend um 18 Uhr greift sie zur Trompete, um die Nachbarn und weitere Anwohner des Siedlungsgebietes in dieser schwierigen Zeit mit fröhlichen und besinnlichen Musikstücken zu unterhalten. Zehn Minuten dauert das Konzert, das sich großer Beliebtheit erfreut und inzwischen auch einige „Fans“ aus der Petershäger Altstadt (Wilhelmstraße) anlockt.

Martina Wrachtrup-Klaß war ab 1991 Kantorin in der evangelischen Kirchengemeinde Petershagen, seit 2006 unterrichtet sie Musik, Religion und Mathematik am Städtischen Gymnasium Petershagen. Zudem übt sie einmal im Monat den Orgeldienst in der Petrikirche aus.

Beim „Terrassenkonzert“ öffnen die Zuhörer ihre Türen und Fenster oder halten sich im eigenen Hausgarten auf. Jedes Musikstück wird mit Beifall belohnt. Zum Repertoire der Solistin gehören die „Europafanfare“ sowie die Abendlieder „Hinunter ist der Sonnen Schein“, „Der Mond ist aufgegangen“ und „Guten Abend, gute Nacht“. Zudem erklingen Wunschlieder aus der Nachbarschaft, beispielsweise „Amazing Grace“, „Segenslied“, „In dir ist Freude“ und „We shall overcome“.

Die Musik um 18 Uhr wird auch weiterhin zu hören sein. Wie lange, steht noch nicht genau fest. „Zunächst einmal bis Ostern, dann sehen wir weiter“, betont Martina Wrachtrup-Klaß.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

PetershagenEine Petershägerin gibt jeden Abend ein Konzert für die NachbarschaftPetershagen (Wes). „Musik verbindet!“ Unter diesem Motto richtet Martina Wrachtrup-Klaß (Fischteichweg) seit Beginn der Corona-Krise ein „Terrassenkonzert“ aus. Jeden Abend um 18 Uhr greift sie zur Trompete, um die Nachbarn und weitere Anwohner des Siedlungsgebietes in dieser schwierigen Zeit mit fröhlichen und besinnlichen Musikstücken zu unterhalten. Zehn Minuten dauert das Konzert, das sich großer Beliebtheit erfreut und inzwischen auch einige „Fans“ aus der Petershäger Altstadt (Wilhelmstraße) anlockt. Martina Wrachtrup-Klaß war ab 1991 Kantorin in der evangelischen Kirchengemeinde Petershagen, seit 2006 unterrichtet sie Musik, Religion und Mathematik am Städtischen Gymnasium Petershagen. Zudem übt sie einmal im Monat den Orgeldienst in der Petrikirche aus. Beim „Terrassenkonzert“ öffnen die Zuhörer ihre Türen und Fenster oder halten sich im eigenen Hausgarten auf. Jedes Musikstück wird mit Beifall belohnt. Zum Repertoire der Solistin gehören die „Europafanfare“ sowie die Abendlieder „Hinunter ist der Sonnen Schein“, „Der Mond ist aufgegangen“ und „Guten Abend, gute Nacht“. Zudem erklingen Wunschlieder aus der Nachbarschaft, beispielsweise „Amazing Grace“, „Segenslied“, „In dir ist Freude“ und „We shall overcome“. Die Musik um 18 Uhr wird auch weiterhin zu hören sein. Wie lange, steht noch nicht genau fest. „Zunächst einmal bis Ostern, dann sehen wir weiter“, betont Martina Wrachtrup-Klaß.