Wasserstraße

Wasserstraße blüht nach Gemeinschaftsaktion auf

veröffentlicht

Am Dreiecksplatz sorgen Frühjahrsblüher für ein buntes Bild. - © Foto: Ulrich Westermann
Am Dreiecksplatz sorgen Frühjahrsblüher für ein buntes Bild. (© Foto: Ulrich Westermann)

Petershagen-Wasserstraße (Wes). Mit einem Arbeitseinsatz hat die Kulturgemeinschaft im November 2017 die Voraussetzung für eine bunte Blütenpracht in den folgenden Jahren geschaffen. In einer Gemeinschaftsaktion wurden 1.000 Narzissen- und 50 Tulpenknollen in die Erde gebracht. Der Erfolg stellte sich auch in dieser Saison ein.

„Insgesamt hatten wir 2017 acht Freiflächen ausgewählt, verteilt in unserer gesamten Ortschaft. Darunter waren Straßenränder, öffentliche Anlagen und auch der Dreiecksplatz im Eingangsbereich zum Festplatz Alter Bahnhof“, erinnert sich Ortsbürgermeister und Kulturgemeinschaftsvorsitzender Helmut Hevermann (CDU). Weitere Frühjahrsblüher erhielten ihren Platz unter anderem auf dem Grünstreifen im Bereich Große Geest/Alter Schulweg, an der Sitzecke Lüttge Brügge, an der Hecke Friedhof/Zum Bollsee und an beiden Seiten der Informationstafel in Höhe B 482/Klusberg.

„Die Blumen tragen zur Verschönerung des Ortsbildes bei und sind für die Augen, aber nicht die Vasen der Allgemeinheit bestimmt. Mir ist nicht bekannt, dass Blüten abgepflückt und privat genutzt wurden“, betont Hevermann. Zudem weist er darauf hin, dass es für 2020 wohl keine eigenständige Ortschronik geben werde, da bereits zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen ausgefallen seien mit weiteren Absagen gerechnet werden müsse. Denkbar sei, bei dem Nachschlagewerk verschiedene Jahrgänge zusammenzufassen, so der Ortsbürgermeister.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

WasserstraßeWasserstraße blüht nach Gemeinschaftsaktion aufPetershagen-Wasserstraße (Wes). Mit einem Arbeitseinsatz hat die Kulturgemeinschaft im November 2017 die Voraussetzung für eine bunte Blütenpracht in den folgenden Jahren geschaffen. In einer Gemeinschaftsaktion wurden 1.000 Narzissen- und 50 Tulpenknollen in die Erde gebracht. Der Erfolg stellte sich auch in dieser Saison ein. „Insgesamt hatten wir 2017 acht Freiflächen ausgewählt, verteilt in unserer gesamten Ortschaft. Darunter waren Straßenränder, öffentliche Anlagen und auch der Dreiecksplatz im Eingangsbereich zum Festplatz Alter Bahnhof“, erinnert sich Ortsbürgermeister und Kulturgemeinschaftsvorsitzender Helmut Hevermann (CDU). Weitere Frühjahrsblüher erhielten ihren Platz unter anderem auf dem Grünstreifen im Bereich Große Geest/Alter Schulweg, an der Sitzecke Lüttge Brügge, an der Hecke Friedhof/Zum Bollsee und an beiden Seiten der Informationstafel in Höhe B 482/Klusberg. „Die Blumen tragen zur Verschönerung des Ortsbildes bei und sind für die Augen, aber nicht die Vasen der Allgemeinheit bestimmt. Mir ist nicht bekannt, dass Blüten abgepflückt und privat genutzt wurden“, betont Hevermann. Zudem weist er darauf hin, dass es für 2020 wohl keine eigenständige Ortschronik geben werde, da bereits zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen ausgefallen seien mit weiteren Absagen gerechnet werden müsse. Denkbar sei, bei dem Nachschlagewerk verschiedene Jahrgänge zusammenzufassen, so der Ortsbürgermeister.