ABO
Führungswechsel in der Löschgruppe Wasserstraße Petershagen-Wasserstraße (mt/lkp). Die Freiwillige Feuerwehr in Wasserstraße hat einen neuen stellvertretenden Löschgruppenführer. Heinz Bauer (61) legte nach 14 Jahren sein Amt bei der Jahreshauptversammlung nieder. Als Nachfolger und weiteren Stellvertreter neben Willi Brammer setzte der stellvertretende Stadtbrandmeister Matthias Müller Andreas Ihlo ein. Löschgruppenführer Stefan Gierke dankte in seiner Laudatio Heinz Bauer für die geleistete Arbeit gedankt und überreichte ihm zur Verabschiedung eine Floriansfigur. Die Löschgruppe Wasserstraße blickte in ihrer Jahresbilanz auf acht Einsätze zurück. Im Rahmen der Ausbildung erfolgten 21 Schulungs- und Übungsabende auf Löschgruppen- und Zugebene und eine Zugübung, sowie auf Alarmkreisebene die Unfall- und Fahrerbelehrung. Für die Öffentlichkeitsarbeit veranstaltete der Löschzug in Heimsen einen Tag der Feuerwehr unter dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“. Die Zahlen gab Löschgruppenführer Stefan Gierke im Jahresbericht. Neben den feuerwehrtechnischen Aktivitäten richtete die Löschgruppe einen Knobelabend aus und unterstützte die Kulturgemeinschaft beim Erntekronebinden. Neben der Teilnahme am Stadtfeuerwehrtreffen in Gorspen-Vahlsen beteiligte sich die aktive Gruppe beim Alarmkreispokal in Ilse und beim Pokalwettkampf der Ortswehr Frestorf im benachbarten Niedersachsen. Erfolgreich abgeschlossen wurde der Umbau des ehemaligen Gefrierhauses in Umkleideräume und Lagerraum. Die Einweihung soll im Frühjahr unter Beteiligung der Dorfgemeinschaft erfolgen. Ortsbürgermeister Helmut Hevermann dankte in seinen Grußworten für die geleisteten handwerklichen Stunden über einen Zeitraum von zwei Jahren und Willi Brammer für die Koordinierung des Umbaues. An der Leistungsbewertung in Hille nahmen zwei Gruppen teil. Das Leistungsabzeichen in Bronze erhielt Marvin Jung, in Silber Jannis Gierke und in Gold auf rotem Grund für 15-malige Teilnahme Uwe Höltke. Befördert wurden zum Hauptfeuerwehrmann Christian Wilkens und Holger Reuter sowie Johannes Harmening zum Feuerwehrmann. Als neuer stellvertretender Kassenwart anstelle von Andreas Ihlo wurde Günter Meyer gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Mario Machholz. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Heinrich Schröder geehrt. Dieter Elias, Willi Helmerking und Werner Stöxen erhielten Ehrenurkunden für 35 Jahre als fördernde Mitglieder. Die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in NRW mit Ehrenurkunde wurde für 50 Jahre Hubert Johanns, Horst Jürgens und Karl-Heinz Seelking sowie für 40 Jahre Stefan Uhlmann verliehen. Jugendwartin Kimberly Beste blickte auf die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr zurück. Der Nachwuchs leistete insgesamt 174 Stunden (Vorjahr 135) Feuerwehrdienst, allgemeine Jugendarbeit und Sport und Spiele. Von der Kinderfeuerwehr Schlüsselburg konnten vier Neumitglieder dazugewonnen werden. Von den drei Abgängen gingen zwei in die aktive Wehr über. Die Jugendfeuerwehr Wasserstraße-Schlüsselburg hatte zum Jahresende 13 Mitglieder. Besondere Ereignisse waren ein Zeltlager des Kreises Nienburg in Hoya und das Jubiläum der Jugendfeuerwehr Winzlar im benachbarten niedersächsischen Rehburg-Loccum. Als weiterer Betreuer wurde Holger Reuter während der Versammlung zum stellvertretenden Jugendwart ernannt. Der Leiter der Feuerwehrkapelle Dieter Schröder berichtete von 17 Auftritten und 38 Übungsabenden mit insgesamt 113 Dienststunden, an denen im Durchschnitt 14 Musiker teilnahmen. Aktivste Musiker waren Dieter Meyer und Willi Schwier mit je 49 Teilnahmen und Reinhard Knoke mit 48 Teilnahmen an Auftritten und Übungsabenden. Als Termine für 2020 stehen der Knobelabend am 8. Februar, die Leistungsbewertung am 9. Mai in Hille, das Stadtfeuerwehrtreffen vom 19. bis 21. Juni in Neuenknick und das Treffen der Ehrenabteilungen auf Kreisebene am 21. November in Levern fest.

Führungswechsel in der Löschgruppe Wasserstraße

Bef © FFw/pr

Petershagen-Wasserstraße (mt/lkp). Die Freiwillige Feuerwehr in Wasserstraße hat einen neuen stellvertretenden Löschgruppenführer. Heinz Bauer (61) legte nach 14 Jahren sein Amt bei der Jahreshauptversammlung nieder. Als Nachfolger und weiteren Stellvertreter neben Willi Brammer setzte der stellvertretende Stadtbrandmeister Matthias Müller Andreas Ihlo ein. Löschgruppenführer Stefan Gierke dankte in seiner Laudatio Heinz Bauer für die geleistete Arbeit gedankt und überreichte ihm zur Verabschiedung eine Floriansfigur.

Die Löschgruppe Wasserstraße blickte in ihrer Jahresbilanz auf acht Einsätze zurück. Im Rahmen der Ausbildung erfolgten 21 Schulungs- und Übungsabende auf Löschgruppen- und Zugebene und eine Zugübung, sowie auf Alarmkreisebene die Unfall- und Fahrerbelehrung. Für die Öffentlichkeitsarbeit veranstaltete der Löschzug in Heimsen einen Tag der Feuerwehr unter dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“. Die Zahlen gab Löschgruppenführer Stefan Gierke im Jahresbericht.

Neben den feuerwehrtechnischen Aktivitäten richtete die Löschgruppe einen Knobelabend aus und unterstützte die Kulturgemeinschaft beim Erntekronebinden. Neben der Teilnahme am Stadtfeuerwehrtreffen in Gorspen-Vahlsen beteiligte sich die aktive Gruppe beim Alarmkreispokal in Ilse und beim Pokalwettkampf der Ortswehr Frestorf im benachbarten Niedersachsen.

Erfolgreich abgeschlossen wurde der Umbau des ehemaligen Gefrierhauses in Umkleideräume und Lagerraum. Die Einweihung soll im Frühjahr unter Beteiligung der Dorfgemeinschaft erfolgen. Ortsbürgermeister Helmut Hevermann dankte in seinen Grußworten für die geleisteten handwerklichen Stunden über einen Zeitraum von zwei Jahren und Willi Brammer für die Koordinierung des Umbaues.

An der Leistungsbewertung in Hille nahmen zwei Gruppen teil. Das Leistungsabzeichen in Bronze erhielt Marvin Jung, in Silber Jannis Gierke und in Gold auf rotem Grund für 15-malige Teilnahme Uwe Höltke. Befördert wurden zum Hauptfeuerwehrmann Christian Wilkens und Holger Reuter sowie Johannes Harmening zum Feuerwehrmann.

Als neuer stellvertretender Kassenwart anstelle von Andreas Ihlo wurde Günter Meyer gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Mario Machholz.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Heinrich Schröder geehrt. Dieter Elias, Willi Helmerking und Werner Stöxen erhielten Ehrenurkunden für 35 Jahre als fördernde Mitglieder. Die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in NRW mit Ehrenurkunde wurde für 50 Jahre Hubert Johanns, Horst Jürgens und Karl-Heinz Seelking sowie für 40 Jahre Stefan Uhlmann verliehen.

Jugendwartin Kimberly Beste blickte auf die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr zurück. Der Nachwuchs leistete insgesamt 174 Stunden (Vorjahr 135) Feuerwehrdienst, allgemeine Jugendarbeit und Sport und Spiele. Von der Kinderfeuerwehr Schlüsselburg konnten vier Neumitglieder dazugewonnen werden. Von den drei Abgängen gingen zwei in die aktive Wehr über. Die Jugendfeuerwehr Wasserstraße-Schlüsselburg hatte zum Jahresende 13 Mitglieder. Besondere Ereignisse waren ein Zeltlager des Kreises Nienburg in Hoya und das Jubiläum der Jugendfeuerwehr Winzlar im benachbarten niedersächsischen Rehburg-Loccum. Als weiterer Betreuer wurde Holger Reuter während der Versammlung zum stellvertretenden Jugendwart ernannt.

Der Leiter der Feuerwehrkapelle Dieter Schröder berichtete von 17 Auftritten und 38 Übungsabenden mit insgesamt 113 Dienststunden, an denen im Durchschnitt 14 Musiker teilnahmen. Aktivste Musiker waren Dieter Meyer und Willi Schwier mit je 49 Teilnahmen und Reinhard Knoke mit 48 Teilnahmen an Auftritten und Übungsabenden.

Als Termine für 2020 stehen der Knobelabend am 8. Februar, die Leistungsbewertung am 9. Mai in Hille, das Stadtfeuerwehrtreffen vom 19. bis 21. Juni in Neuenknick und das Treffen der Ehrenabteilungen auf Kreisebene am 21. November in Levern fest.

Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Themen der Woche