Schlüsselburg

Übung zum Hochwasserschutz in Schlüsselburg

veröffentlicht

Petershagen-Schlüsselburg (mt/hy). Eine Hochwasserschutzübung findet am Samstag, 21. September, in der Ortschaft Schlüsselburg in der Zeit von 9.30 Uhr bis ca. 15.30 Uhr statt. Dabei erfolgt eine anschauliche Schulung von Deichwachen und Deichverteidigern, in der aufgezeigt werden soll, mit welchen Mitteln der schützende Deich kontrolliert und vor einem drohenden Versagen bewahrt werden kann.

Dem Aufruf der Stadt Petershagen und des Wasserverbandes Weserniederung, ein derartiges Szenario zu erproben, sind viele Menschen aus der Region gefolgt und haben sich zu dieser Hochwasserschutzübung angemeldet.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt und mittlerweile ausgeschöpft ist, besteht nicht mehr die Möglichkeit, sich noch kurzfristig anzumelden. Die Stadt Petershagen nimmt unter m.rubin@petershagen.de bzw. der Telefonnummer (0 57 02) 82 22 38 gerne Kontaktdaten von Interessenten auf, die in einem echten Krisenfall helfen möchten.

Zurückliegende Hochwasserereignisse in Deutschland haben gezeigt, dass Hochwasserschutzanlagen nicht immer die erhoffte Standfestigkeit besitzen, um Ortschaften zu schützen und drohende Schäden abzuwenden. Die im nördlichsten Bereich der Stadt Petershagen gelegene Ortschaft Schlüsselburg verfügt über einen Deich, der einem massiven Weserhochwasser unter Umständen nicht standhalten könnte und in den kommenden Jahren ertüchtigt werden muss.

Sowohl vor als auch nach Abschluss einer Deichsanierung bietet ein solches Bauwerk aber keinen absoluten Schutz vor einer drohenden Überschwemmung. Der Deich muss überwacht und im Hochwasserfall verteidigt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

SchlüsselburgÜbung zum Hochwasserschutz in SchlüsselburgPetershagen-Schlüsselburg (mt/hy). Eine Hochwasserschutzübung findet am Samstag, 21. September, in der Ortschaft Schlüsselburg in der Zeit von 9.30 Uhr bis ca. 15.30 Uhr statt. Dabei erfolgt eine anschauliche Schulung von Deichwachen und Deichverteidigern, in der aufgezeigt werden soll, mit welchen Mitteln der schützende Deich kontrolliert und vor einem drohenden Versagen bewahrt werden kann. Dem Aufruf der Stadt Petershagen und des Wasserverbandes Weserniederung, ein derartiges Szenario zu erproben, sind viele Menschen aus der Region gefolgt und haben sich zu dieser Hochwasserschutzübung angemeldet. Da die Teilnehmerzahl begrenzt und mittlerweile ausgeschöpft ist, besteht nicht mehr die Möglichkeit, sich noch kurzfristig anzumelden. Die Stadt Petershagen nimmt unter m.rubin@petershagen.de bzw. der Telefonnummer (0 57 02) 82 22 38 gerne Kontaktdaten von Interessenten auf, die in einem echten Krisenfall helfen möchten. Zurückliegende Hochwasserereignisse in Deutschland haben gezeigt, dass Hochwasserschutzanlagen nicht immer die erhoffte Standfestigkeit besitzen, um Ortschaften zu schützen und drohende Schäden abzuwenden. Die im nördlichsten Bereich der Stadt Petershagen gelegene Ortschaft Schlüsselburg verfügt über einen Deich, der einem massiven Weserhochwasser unter Umständen nicht standhalten könnte und in den kommenden Jahren ertüchtigt werden muss. Sowohl vor als auch nach Abschluss einer Deichsanierung bietet ein solches Bauwerk aber keinen absoluten Schutz vor einer drohenden Überschwemmung. Der Deich muss überwacht und im Hochwasserfall verteidigt werden.