Frille

Tanz um die Friller Erntekrone

veröffentlicht

Petershagen-Frille (Wes). Ein abwechslungsreiches Programm begleitete das Friller Dorfgemeinschaftsfest. Bei der Hoffeier waren die Kinder und Erwachsenen der Volkstanz- und Trachtengruppe des SV Frille-Wietersheim in ihrem Elan kaum zu bremsen.

Die Gastgeberrolle hatte das Erntebauernpaar Kerstin und Achim Prange (Rothehof) übernommen. Ein Hingucker war die prächtige Erntekrone. Für das Getreideflechtwerk hatten die Angehörigen der Volkstanzgruppe Weizen und Triticale verarbeitet. Beifall gab es für Tanzdarbietungen, Instrumentalmusik sowie Textbeiträge in hoch- und plattdeutscher Sprache.

Für die musikalische Begleitung sorgte der Posaunenchor der Kirchengemeinde. Durch das Programm führte Andrea Schering: „In der Trachtengruppe gibt es keine Nachwuchssorgen. Besser geht es nicht. Wir haben eine tolle Dorfgemeinschaft und allen Grund, Dank zu sagen“, sagte sie. In verteilten Rollen erinnerten Gastgeber und Mitglieder der Trachtengruppe an die frühere Arbeit beim Einbringen der Ernte.

Ehemalige Kinder des Grundschulstandortes Frille hatten Gedichte zur Erntezeit eingeübt. Magrit Graefen, trug in plattdeutscher Sprache den Text „Geld maoket nich satt“ vor. 16 Kinder der Volkstanz- und Trachtengruppe von vier bis 14 Jahren begeisterten das Publikum mit den Tänzen „Heufahrer“ und „Windmühlenflügel“. Danach präsentierten die Erwachsenen mit drei Kreisen und der Nachwuchs mit einer Gruppe den „Settetanz“. Nach dem Ausmarsch waren dann die „Älteren“ mit dem „Sonderburger“ an der Reihe. Der Hoffeier schloss sich der Umzug mit der Erntekrone an. Bei der Friller Wiesn, organisiert von den „Friller Burschen“ sorgten die Steinberger Musikanten für Stimmung. Die Festteilnehmer trugen Dirndl und Lederhosen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

FrilleTanz um die Friller ErntekronePetershagen-Frille (Wes). Ein abwechslungsreiches Programm begleitete das Friller Dorfgemeinschaftsfest. Bei der Hoffeier waren die Kinder und Erwachsenen der Volkstanz- und Trachtengruppe des SV Frille-Wietersheim in ihrem Elan kaum zu bremsen. Die Gastgeberrolle hatte das Erntebauernpaar Kerstin und Achim Prange (Rothehof) übernommen. Ein Hingucker war die prächtige Erntekrone. Für das Getreideflechtwerk hatten die Angehörigen der Volkstanzgruppe Weizen und Triticale verarbeitet. Beifall gab es für Tanzdarbietungen, Instrumentalmusik sowie Textbeiträge in hoch- und plattdeutscher Sprache. Für die musikalische Begleitung sorgte der Posaunenchor der Kirchengemeinde. Durch das Programm führte Andrea Schering: „In der Trachtengruppe gibt es keine Nachwuchssorgen. Besser geht es nicht. Wir haben eine tolle Dorfgemeinschaft und allen Grund, Dank zu sagen“, sagte sie. In verteilten Rollen erinnerten Gastgeber und Mitglieder der Trachtengruppe an die frühere Arbeit beim Einbringen der Ernte. Ehemalige Kinder des Grundschulstandortes Frille hatten Gedichte zur Erntezeit eingeübt. Magrit Graefen, trug in plattdeutscher Sprache den Text „Geld maoket nich satt“ vor. 16 Kinder der Volkstanz- und Trachtengruppe von vier bis 14 Jahren begeisterten das Publikum mit den Tänzen „Heufahrer“ und „Windmühlenflügel“. Danach präsentierten die Erwachsenen mit drei Kreisen und der Nachwuchs mit einer Gruppe den „Settetanz“. Nach dem Ausmarsch waren dann die „Älteren“ mit dem „Sonderburger“ an der Reihe. Der Hoffeier schloss sich der Umzug mit der Erntekrone an. Bei der Friller Wiesn, organisiert von den „Friller Burschen“ sorgten die Steinberger Musikanten für Stimmung. Die Festteilnehmer trugen Dirndl und Lederhosen.