Petershagen

Altstadtfest Petershagen läuft: Über hundert Stellflächen sind schon weg

veröffentlicht

Die Organisation für das Altstadtfest haben Eckhard Krause (von links), Michael Haßebrauck und Stefan Klusmeyer übernommen. - © Foto: Ulrich Westermann
Die Organisation für das Altstadtfest haben Eckhard Krause (von links), Michael Haßebrauck und Stefan Klusmeyer übernommen. (© Foto: Ulrich Westermann)

Petershagen (Wes). Zum 35. Mal in ununterbrochener Folge richtet der Petershäger Gewerbe- und Verkehrsverein am Samstag, 7. September, das Altstadtfest aus. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Unter dem Motto „Zu Gast bei Freunden“ werden sich Hauptstraße, Mindener Straße, Freifläche am Rathausbrunnen und weitere Veranstaltungsorte in eine bunte Erlebniswelt verwandeln. Das Standbuchungssystem für den großen Floh- und Trödelmarkt ist noch bis zum kommenden Freitag, 6. September, 16 Uhr, über die Internetseite www.petershagen-live.de freigeschaltet.

Drei Standmeter kosten 18 Euro. Über 100 Stellflächen sind bereits vergeben. Restplätze stehen auch noch am Veranstaltungstag zur Verfügung. Ansprechpersonen um 7 Uhr auf dem Rathausplatz sind Eckhard Krause, Stefan Klusmeyer und Michael Haßebrauck. Dieses Trio hat die Organisation der bei Jung und Alt beliebten „Fete in der Petershäger City“ übernommen.

Auch in diesem Jahr haben die Verantwortlichen wieder umfangreiche Vorbereitungen für das Volksfest zwischen der Huculvipassage und dem Storchenkreisel getroffen. Für Wimpelgirlanden über den Straßen sorgen die Mitglieder der Bürgerschützen-Gesellschaft. Die Eröffnungsparty richtet die HSG Petershagen/Lahde bereits am Freitag von 18 bis 24 Uhr im Parkplatzbereich Gymnasium/Stadtbücherei aus. Offiziell wird das Altstadtfest dann am Samstag um 9.30 Uhr vor dem Rathaus am Stand des MC Eldagsen eröffnet. Es gibt Freibier und weitere Getränke. Die Planungen sehen ab 10 Uhr ein Old- und Youngtimertreffen auf dem Parkplatz an der Schlossfreiheit vor. Dazu kommen US-Cars. Die Anfahrt dieser Fahrzeuge erfolgt über L 770 und Maschstraße. Hauptstraße und Mindener Straße werden für den Durchgangsverkehr gesperrt. Besucher und Flohmarktbeschicker können am Samstag ihre Fahrzeuge unter anderem auf dem Parkplatz nördlich des B-Sportplatzes, an der Weserpromenade (Brink), auf der Freifläche an der Hellermannstraße und im Innenbereich des Busbahnhofs (Marktplatz) in Höhe Scheunenweg/Nachtigallenstraße abstellen.

Auf der Erlebnismeile werden heimische und auswärtige Gerichte, Heiß- und Kaltgetränke sowie weitere Gaumenfreuden angeboten. Zudem locken eine Ford-Autoausstellung (Höhe Gymnasium), Kinderkarussell im Einmündungsbereich Mindener Straße/Vormbaumstraße, Musik sowie Mitmach- und Geschicklichkeitsstationen. Auf der Rathausbühne wird ab 20 Uhr „Sanity Law“ für Stimmung sorgen.

Die Erfolgsgeschichte des Altstadtfestes geht auf 1984 zurück, als 1200 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung der heutigen Altstadt Petershagen ein großes Fest auf die Beine gestellt wurde. In der Nachbetrachtung entwickelte sich die Idee, neben dem traditionellen Frühjahrs- und Herbstmarkt im Jahresverlauf eine weitere Großveranstaltung durchzuführen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

PetershagenAltstadtfest Petershagen läuft: Über hundert Stellflächen sind schon wegPetershagen (Wes). Zum 35. Mal in ununterbrochener Folge richtet der Petershäger Gewerbe- und Verkehrsverein am Samstag, 7. September, das Altstadtfest aus. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Unter dem Motto „Zu Gast bei Freunden“ werden sich Hauptstraße, Mindener Straße, Freifläche am Rathausbrunnen und weitere Veranstaltungsorte in eine bunte Erlebniswelt verwandeln. Das Standbuchungssystem für den großen Floh- und Trödelmarkt ist noch bis zum kommenden Freitag, 6. September, 16 Uhr, über die Internetseite www.petershagen-live.de freigeschaltet. Drei Standmeter kosten 18 Euro. Über 100 Stellflächen sind bereits vergeben. Restplätze stehen auch noch am Veranstaltungstag zur Verfügung. Ansprechpersonen um 7 Uhr auf dem Rathausplatz sind Eckhard Krause, Stefan Klusmeyer und Michael Haßebrauck. Dieses Trio hat die Organisation der bei Jung und Alt beliebten „Fete in der Petershäger City“ übernommen. Auch in diesem Jahr haben die Verantwortlichen wieder umfangreiche Vorbereitungen für das Volksfest zwischen der Huculvipassage und dem Storchenkreisel getroffen. Für Wimpelgirlanden über den Straßen sorgen die Mitglieder der Bürgerschützen-Gesellschaft. Die Eröffnungsparty richtet die HSG Petershagen/Lahde bereits am Freitag von 18 bis 24 Uhr im Parkplatzbereich Gymnasium/Stadtbücherei aus. Offiziell wird das Altstadtfest dann am Samstag um 9.30 Uhr vor dem Rathaus am Stand des MC Eldagsen eröffnet. Es gibt Freibier und weitere Getränke. Die Planungen sehen ab 10 Uhr ein Old- und Youngtimertreffen auf dem Parkplatz an der Schlossfreiheit vor. Dazu kommen US-Cars. Die Anfahrt dieser Fahrzeuge erfolgt über L 770 und Maschstraße. Hauptstraße und Mindener Straße werden für den Durchgangsverkehr gesperrt. Besucher und Flohmarktbeschicker können am Samstag ihre Fahrzeuge unter anderem auf dem Parkplatz nördlich des B-Sportplatzes, an der Weserpromenade (Brink), auf der Freifläche an der Hellermannstraße und im Innenbereich des Busbahnhofs (Marktplatz) in Höhe Scheunenweg/Nachtigallenstraße abstellen. Auf der Erlebnismeile werden heimische und auswärtige Gerichte, Heiß- und Kaltgetränke sowie weitere Gaumenfreuden angeboten. Zudem locken eine Ford-Autoausstellung (Höhe Gymnasium), Kinderkarussell im Einmündungsbereich Mindener Straße/Vormbaumstraße, Musik sowie Mitmach- und Geschicklichkeitsstationen. Auf der Rathausbühne wird ab 20 Uhr „Sanity Law“ für Stimmung sorgen. Die Erfolgsgeschichte des Altstadtfestes geht auf 1984 zurück, als 1200 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung der heutigen Altstadt Petershagen ein großes Fest auf die Beine gestellt wurde. In der Nachbetrachtung entwickelte sich die Idee, neben dem traditionellen Frühjahrs- und Herbstmarkt im Jahresverlauf eine weitere Großveranstaltung durchzuführen.