Bierde

Mehr als 70 km/h zu schnell: Polizei blitzt SUV-Fahrer auf der L770

veröffentlicht

Symbolfoto: MT-Archiv
Symbolfoto: MT-Archiv

Petershagen-Bierde (mt/nik). Tempo 126 bei erlaubten 50, das ist der traurige Spitzenreiter bei einer Verkehrsüberprüfung der Polizei am Dienstag auf der L770 in Bierde. Wie die Polizei mitteilt, muss der Fahrer des SUV 600 Euro Bußgeld zahlen, erhält zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monate Fahrverbot.

Insgesamt überprüfte die Polizei bei der Aktion in Höhe der Ilserheider Straße (L772) die Geschwindigkeit von rund 700 Fahrzeugen. Die Beamten registrierten 58 Verstöße, bei denen Menschen zu schnell unterwegs waren. Zwölf von ihnen müssen ein Verwarngeld zahlen, die restlichen 46 werden angezeigt. Acht Fahrern droht ein Fahrverbot. Diese waren mit mehr als 41 Stundenkilometern zu schnell unterwegs. Der Fahrer eines Sattelzuges überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h, teilt die Polizei mit. Einen Autofahrer erwischte die Polizei außerdem mit dem Handy am Ohr, er wird ebenfalls angezeigt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BierdeMehr als 70 km/h zu schnell: Polizei blitzt SUV-Fahrer auf der L770Petershagen-Bierde (mt/nik). Tempo 126 bei erlaubten 50, das ist der traurige Spitzenreiter bei einer Verkehrsüberprüfung der Polizei am Dienstag auf der L770 in Bierde. Wie die Polizei mitteilt, muss der Fahrer des SUV 600 Euro Bußgeld zahlen, erhält zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monate Fahrverbot. Insgesamt überprüfte die Polizei bei der Aktion in Höhe der Ilserheider Straße (L772) die Geschwindigkeit von rund 700 Fahrzeugen. Die Beamten registrierten 58 Verstöße, bei denen Menschen zu schnell unterwegs waren. Zwölf von ihnen müssen ein Verwarngeld zahlen, die restlichen 46 werden angezeigt. Acht Fahrern droht ein Fahrverbot. Diese waren mit mehr als 41 Stundenkilometern zu schnell unterwegs. Der Fahrer eines Sattelzuges überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h, teilt die Polizei mit. Einen Autofahrer erwischte die Polizei außerdem mit dem Handy am Ohr, er wird ebenfalls angezeigt.