Seelenfeld

Seelenfelder Königin mit majestätischer Erfahrung

veröffentlicht

Königin Silke Nürge (Mitte) hat mit ihrem Ehemann Holger (Fünfter von links) die Regentschaft in Seelenfeld übernommen. Schützenvereinsvorsitzender Michael Krone (links) nahm die Inthronisation und weitere Siegerehrungen vor. Zu den Gratulanten gehörten Ortsbürgermeister Jürgen Buschke (Dritter von rechts) und Kulturgemeinschaftsvorsitzende Elke Stünkel (Zweite von rechts). - © Foto: Ulrich Westermann
Königin Silke Nürge (Mitte) hat mit ihrem Ehemann Holger (Fünfter von links) die Regentschaft in Seelenfeld übernommen. Schützenvereinsvorsitzender Michael Krone (links) nahm die Inthronisation und weitere Siegerehrungen vor. Zu den Gratulanten gehörten Ortsbürgermeister Jürgen Buschke (Dritter von rechts) und Kulturgemeinschaftsvorsitzende Elke Stünkel (Zweite von rechts). (© Foto: Ulrich Westermann)

Petershagen-Seelenfeld (Wes). Silke Nürge wird in den kommenden zwölf Monaten das Seelenfelder Schützenvolk regieren. Das Königsschießen lockte 53 Teilnehmer. Die neue Majestät, die sich schon einmal im Jahr 2011 die Regentschaft gesichert hatte, setzte im dritten Stechdurchgang den entscheidenden Schuss. Mit ihrem Ehemann Holger trat Silke Nürge die Nachfolge von Andrea und Michael Kammeier an.

Das Spitzentrio beim Königsschießen komplettierten Horst Ronnenberg und Marvin Peek. Sie übernahmen das Amt des ersten und zweiten Ritters. Bei den Jugendlichen bewarben sich acht Jungen und Mädchen um den Titel. Im zweiten Stechen war Celine Will erfolgreich. Beim Begleiter entschied sie sich für Timo Schnepel. Die Plätze zwei und drei gingen an Mila-Lauren Stockey und Fiona Schneidewind. Die Verabschiedung der Ex-Würdenträger und die Proklamation ihrer Nachfolger mit Überreichung der Ehrenzeichen nahm im Festzelt der erste Vorsitzende des Schützenvereins Heidegruß Seelenfeld, Michael Krone, vor. Zu den Gratulanten gehörten Ortsbürgermeister Jürgen Buschke und Kulturgemeinschaftsvorsitzende Elke Stünkel.

Im Schießwettbewerb um den König der Könige setzte sich Ortwin Lindenberg durch. Startberechtigt waren die ehemaligen Seelenfelder Majestäten. Ortwin Lindenberg durfte in den Jahren 2000, 2011 und 2014 die Königskette in Empfang nehmen.

Zwei weitere Wettbewerbe richtete die Kulturgemeinschaft aus. Die Ergebnisse gab Elke Stünkel bekannt. Im Wanderpokalschießen mit 62 Teilnehmern behielt Corinna Strahs die Oberhand. Die weiteren Spitzenränge holten Tim Brase und Wilhelm Römke. Neun Seelenfelder Kinder ermittelten ihre Nachwuchsmajestät. Platz eins belegte Celine Will vor Phil Rösener und Timo Schnepel. Für flotte Klänge und Gesang beim Tanzabend sorgte der Musikverein Heidegruß Lorup (Emsland). Zum weiteren Programm gehörte ein Kinderfest. Herbert Mische präsentierte mit seiner „Lila Bühne“ das unterhaltsame Puppenstück „Winnetou – Wo wohnst denn du ?“ Die Kinder kamen aus Seelenfeld und den Nachbarortschaften. Insgesamt hatten sich über 60 Jungen und Mädchen unter zehn Jahren eingefunden.

Die jungen Mütter aus Seelenfeld hatten ein buntes Programm mit Aktions- und Spielstationen zusammengestellt. Mit von der Partie waren Feuerwehrleute der Löschgruppe Neuenknick. An ihrer Station kam eine Kübelspritze zum Einsatz. Eine Kinderdisco ging mit dem SLM DJ-Team über die Bühne.

Der Abschlusstag begann mit einem Platzkonzert des Musikvereins Heidegruß Lorup. Michael Krone wies auf die freundschaftlichen Kontakte der beiden Heidegruß-Vereine und die gegenseitigen Besuche in den vergangenen Jahren hin. Die Seelenfelder Festgemeinde trat an, um die kurze Wegstrecke bis zum Königshaus (Loccumer Straße) zurückzulegen. Für das Anbringen der Ehrenscheibe an der Hauswand war Sven Bakker zuständig. Ehrungen gab es für langjährige Heidegruß-Mitgliedschaft:. Seit 25 Jahren ist Ulrike Witte dabei, bereits seit 40 Jahren halten Hartmut Vahlsing (früher Seelenfeld, heute Vegesack) und Gerhard Bicknese dem Schützenverein die Treue.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

SeelenfeldSeelenfelder Königin mit majestätischer ErfahrungPetershagen-Seelenfeld (Wes). Silke Nürge wird in den kommenden zwölf Monaten das Seelenfelder Schützenvolk regieren. Das Königsschießen lockte 53 Teilnehmer. Die neue Majestät, die sich schon einmal im Jahr 2011 die Regentschaft gesichert hatte, setzte im dritten Stechdurchgang den entscheidenden Schuss. Mit ihrem Ehemann Holger trat Silke Nürge die Nachfolge von Andrea und Michael Kammeier an. Das Spitzentrio beim Königsschießen komplettierten Horst Ronnenberg und Marvin Peek. Sie übernahmen das Amt des ersten und zweiten Ritters. Bei den Jugendlichen bewarben sich acht Jungen und Mädchen um den Titel. Im zweiten Stechen war Celine Will erfolgreich. Beim Begleiter entschied sie sich für Timo Schnepel. Die Plätze zwei und drei gingen an Mila-Lauren Stockey und Fiona Schneidewind. Die Verabschiedung der Ex-Würdenträger und die Proklamation ihrer Nachfolger mit Überreichung der Ehrenzeichen nahm im Festzelt der erste Vorsitzende des Schützenvereins Heidegruß Seelenfeld, Michael Krone, vor. Zu den Gratulanten gehörten Ortsbürgermeister Jürgen Buschke und Kulturgemeinschaftsvorsitzende Elke Stünkel. Im Schießwettbewerb um den König der Könige setzte sich Ortwin Lindenberg durch. Startberechtigt waren die ehemaligen Seelenfelder Majestäten. Ortwin Lindenberg durfte in den Jahren 2000, 2011 und 2014 die Königskette in Empfang nehmen. Zwei weitere Wettbewerbe richtete die Kulturgemeinschaft aus. Die Ergebnisse gab Elke Stünkel bekannt. Im Wanderpokalschießen mit 62 Teilnehmern behielt Corinna Strahs die Oberhand. Die weiteren Spitzenränge holten Tim Brase und Wilhelm Römke. Neun Seelenfelder Kinder ermittelten ihre Nachwuchsmajestät. Platz eins belegte Celine Will vor Phil Rösener und Timo Schnepel. Für flotte Klänge und Gesang beim Tanzabend sorgte der Musikverein Heidegruß Lorup (Emsland). Zum weiteren Programm gehörte ein Kinderfest. Herbert Mische präsentierte mit seiner „Lila Bühne“ das unterhaltsame Puppenstück „Winnetou – Wo wohnst denn du ?“ Die Kinder kamen aus Seelenfeld und den Nachbarortschaften. Insgesamt hatten sich über 60 Jungen und Mädchen unter zehn Jahren eingefunden. Die jungen Mütter aus Seelenfeld hatten ein buntes Programm mit Aktions- und Spielstationen zusammengestellt. Mit von der Partie waren Feuerwehrleute der Löschgruppe Neuenknick. An ihrer Station kam eine Kübelspritze zum Einsatz. Eine Kinderdisco ging mit dem SLM DJ-Team über die Bühne. Der Abschlusstag begann mit einem Platzkonzert des Musikvereins Heidegruß Lorup. Michael Krone wies auf die freundschaftlichen Kontakte der beiden Heidegruß-Vereine und die gegenseitigen Besuche in den vergangenen Jahren hin. Die Seelenfelder Festgemeinde trat an, um die kurze Wegstrecke bis zum Königshaus (Loccumer Straße) zurückzulegen. Für das Anbringen der Ehrenscheibe an der Hauswand war Sven Bakker zuständig. Ehrungen gab es für langjährige Heidegruß-Mitgliedschaft:. Seit 25 Jahren ist Ulrike Witte dabei, bereits seit 40 Jahren halten Hartmut Vahlsing (früher Seelenfeld, heute Vegesack) und Gerhard Bicknese dem Schützenverein die Treue.