Bielefeld/Petershagen

Blaulichtprozess: Verkehrspsychologe wird sechs Stunden in die Mangel genommen

Nadine Schwan

Vor dem Landgericht Bielefeld wird der „Blaulichtprozess“ fortgesetzt. Das Urteil wird erst Mitte Juli erwartet, weil die Befragung eines Zeugens viel Zeit in Anspruch nimmt. Foto: Friso Gentsch/dpa - © (c) Copyright 2018, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Vor dem Landgericht Bielefeld wird der „Blaulichtprozess“ fortgesetzt. Das Urteil wird erst Mitte Juli erwartet, weil die Befragung eines Zeugens viel Zeit in Anspruch nimmt. Foto: Friso Gentsch/dpa (© (c) Copyright 2018, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten)

Bielefeld/Petershagen (mt). „Es war ein hartes Stück Arbeit, Herrn B. dazu zu bringen, über die Geschehnisse zu sprechen.“ Diesen Satz betonte der Verkehrspsychologe, der am zehnten Verhandlungstag im Berufungsverfahren des „Blaulichtprozesses“ als Zeuge aussagte...

Anmelden und weiterlesen
Inhalte mit diesem Symbol sind kostenpflichtig

Einige Artikel auf MT.de sind kostenpflichtig. Wir markieren solche Artikel mit dem Plus-Symbol. Warum das so ist, erklären wir hier.

Als Neukunde können Sie MT.de-Plus für 6 Tage gratis testen.

Jetzt Registrieren & 6 Tage gratis testen

Alternativ können Sie auch einen Einzelartikel für 0,79 € oder einen Tagespass (24 Stunden) für 0,99 € kaufen.

Registrieren & Artikel/Tagespass kaufen

Sie sind bereits Abonnent vom Mindener Tageblatt (gedruckt oder ePaper) und wollen Ihr Abo um MT.de-Plus (ab 2,00 € / Monat) ergänzen.

Registrieren & MT.de-Plus ergänzen

Weitere Informationen zum Bezahlmodell und den Kosten auf MT.de gibt es hier.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.