Blaulichtunfall: Mordanklage denkbar

Hartmut Nolte

Als Tötungsversuch mit Mordmerkmalen wertet Nebenklagevertreter Garlipp den Unfall auf der B 482 bei Seelenfeld, bei dem vier Menschen ums Leben kamen. MT-Archivfoto: Nadine Schwan - © Schwan,Nadine
Als Tötungsversuch mit Mordmerkmalen wertet Nebenklagevertreter Garlipp den Unfall auf der B 482 bei Seelenfeld, bei dem vier Menschen ums Leben kamen. MT-Archivfoto: Nadine Schwan (© Schwan,Nadine)

Petershagen-Seelenfeld/Minden (mt). Könnte sogar eine Anklage wegen Mordes für den Unfall mit vier Toten am Himmelfahrtsabend auf der B 482 bei Seelenfeld in Betracht kommen? Diese Frage stellte Thomas Garlipp, einer der Nebenklagevertreter im Verfahren gegen zwei junge Männer aus dem Kreis Nienburg. Garlipp bezog sich auf das Landgericht Berlin, das zwei Raser bei einem illegalen Wettrennen mit Tod eines Unbeteiligten wegen Mordes verurteilt hatte.