Verbindung zu Rechtsextremisten bestätigt

Stefan Koch

Die Ahnenstätte wirft Fragen auf.
MT- - © Foto: Stefan Koch
Die Ahnenstätte wirft Fragen auf.
MT- (© Foto: Stefan Koch)

Petershagen-Seelenfeld (mt). Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen bestätigt lockere Verbindungen zwischen den Aktiven um die sogenannten „Ahnenstätte Seelenfeld“ und Rechtsextremisten. Eine entsprechende Kleine Anfrage zu diesem Thema hatte die Bielefelder SPD-Landtagsabgeordnete Christian Kampmann im Januar gestellt. Anlass dazu waren Medienberichte im Sommer vergangenen Jahres (das MT berichtete).