Kommentar zum Besuch von NRW-Landtagspräsident André Kuper: Was Schüler nervt

Oliver Plöger

Die Idee ist erst einmal gut: Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Berg kommen. Nun ist André Kuper Landtagspräsident von Nordrhein-Westfalen und mit Sicherheit kein Prophet. Er kommt aber trotzdem nach Petershagen, auch wenn es hier keine Berge gibt. Kuper weilt in Realschule und Sekundarschule und will sich – gemeinsam mit den hier zuständigen Landtagsabgeordneten – den Fragen der Schüler stellen. Um Demokratie soll es gehen, darum, was ein Landtag überhaupt macht, wie ein Gesetz entsteht oder um die Frage: Politik, was geht mich das an?