Eine Ruhestörung in der Breslauer Straße in Petershagen war gestern kurz vor Mitternacht der Grund für einen Streifenwageneinsatz. - © Symbolbild: MT-Archiv
Eine Ruhestörung in der Breslauer Straße in Petershagen war gestern kurz vor Mitternacht der Grund für einen Streifenwageneinsatz. (© Symbolbild: MT-Archiv)

Ruhestörer schlägt Polizist mit Faust ins Gesicht

veröffentlicht

Petershagen (mt/hy). Eine Ruhestörung in der Breslauer Straße in Petershagen war gestern kurz vor Mitternacht der Grund für einen Streifenwageneinsatz. Vor Ort wurden die Beamten plötzlich angegriffen. Dabei zog sich ein Polizist Verletzungen zu, heißt es im Pressebericht.

Der Hauptangreifer wurde später gestellt und in Gewahrsam genommen. Den Bückeburger erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte. Zudem werden ihm eine beschädigte Brille sowie Uniformteile in Rechnung gestellt.

Als die Streifenwagenbesatzung gestern Abend gegen 23.50 Uhr am Einsatzort eintraf, nahm sie zunächst mit einigen Zeugen Kontakt auf. Während die Einsatzkräfte mit diesen sprachen, kam plötzlich aus der Dunkelheit ein Mann angelaufen und sprang mit dem Fuß voran einen Polizisten an. Dieser Attacke konnte der Beamte ausweichen, er erhielt aber gleichzeitig einen Faustschlag ins Gesicht. Unvermittelt drängte dann ein bisher Unbekannter dazu und wollte ebenfalls eingreifen.

Nur mit dem Einsatz von Pfefferspray konnte sich das Einsatzteam weiterer Angriffe erwehren. Die beiden Angreifer konnten zunächst in der Dunkelheit entkommen.

Mit personeller Unterstützung konnte der Hauptangreifer (34) später in einem angrenzenden Haus gestellt werden. Auch hier sperrte er sich massiv gegen die Einsatzkräfte. Anschließend kam er in Polizeigewahrsam nach Minden.

Auch während der Blutproben war er gegenüber den Beamten und dem Arzt extrem aggressiv. Den Rest der Nacht musste der Mann im Gewahrsam verbringen. Der zweite Täter konnte bisher nicht ermittelt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Ruhestörer schlägt Polizist mit Faust ins GesichtPetershagen (mt/hy). Eine Ruhestörung in der Breslauer Straße in Petershagen war gestern kurz vor Mitternacht der Grund für einen Streifenwageneinsatz. Vor Ort wurden die Beamten plötzlich angegriffen. Dabei zog sich ein Polizist Verletzungen zu, heißt es im Pressebericht.Der Hauptangreifer wurde später gestellt und in Gewahrsam genommen. Den Bückeburger erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte. Zudem werden ihm eine beschädigte Brille sowie Uniformteile in Rechnung gestellt.Als die Streifenwagenbesatzung gestern Abend gegen 23.50 Uhr am Einsatzort eintraf, nahm sie zunächst mit einigen Zeugen Kontakt auf. Während die Einsatzkräfte mit diesen sprachen, kam plötzlich aus der Dunkelheit ein Mann angelaufen und sprang mit dem Fuß voran einen Polizisten an. Dieser Attacke konnte der Beamte ausweichen, er erhielt aber gleichzeitig einen Faustschlag ins Gesicht. Unvermittelt drängte dann ein bisher Unbekannter dazu und wollte ebenfalls eingreifen.Nur mit dem Einsatz von Pfefferspray konnte sich das Einsatzteam weiterer Angriffe erwehren. Die beiden Angreifer konnten zunächst in der Dunkelheit entkommen.Mit personeller Unterstützung konnte der Hauptangreifer (34) später in einem angrenzenden Haus gestellt werden. Auch hier sperrte er sich massiv gegen die Einsatzkräfte. Anschließend kam er in Polizeigewahrsam nach Minden.Auch während der Blutproben war er gegenüber den Beamten und dem Arzt extrem aggressiv. Den Rest der Nacht musste der Mann im Gewahrsam verbringen. Der zweite Täter konnte bisher nicht ermittelt werden.