Kommunikation Update: WhatsApp funktioniert wieder - offenbar lagen weltweite Störung beim Messenger-Dienst vor Etliche Nutzer melden, dass Nachrichten nicht versendet werden können. Offizielle Informationen des Meta-Konzerns, zu dem auch Facebook gehört, fehlen derzeit. Andre Schneider Nichts ging mehr bei WhatsApp: Am Dienstagmorgen meldeten Nutzer, dass sie beim beliebten Messenger-Dienst keine Nachrichten mehr empfangen oder versenden konnten. Seit einigen Momenten kommen die Nachrichten aber wieder bei den Empfängern an. Wie das Portal allestörungen.de meldet, ist der Dienst seit etwa 9.17 Uhr nicht mehr erreichbar gewesen. Und das weltweit. Mehr als 200.000 Beschwerden habe das Portal aus Deutschland erreicht. Offizielle Informationen des Meta-Konzerns, der neben WhatsApp auch die Portale Instagram und Facebook betreibt, gab es auch Minuten nach der Störung noch nicht. Nutzer mussten auf Alternativen ausweichen. Von der Störung waren die meisten gängigen Handy-Modelle betroffen. Sowohl Android- als aus Apple-Nutzer klagten im Netz über die Einschränkungen. Nutzerberichte deuten darauf hin, dass Whatsapp seit 09:17 Probleme hat. https://t.co/f2MkKs0drr Retweet wenn Sie auch Probleme haben #WhatsappStörung — Allestoerungen (@allestoerungen) October 25, 2022
Anzeige Werbung
Kommunikation

Update: WhatsApp funktioniert wieder - offenbar lagen weltweite Störung beim Messenger-Dienst vor

WhatsApp war am Dienstagvormittag down. © Pixabay

Nichts ging mehr bei WhatsApp: Am Dienstagmorgen meldeten Nutzer, dass sie beim beliebten Messenger-Dienst keine Nachrichten mehr empfangen oder versenden konnten. Seit einigen Momenten kommen die Nachrichten aber wieder bei den Empfängern an.

Wie das Portal allestörungen.de meldet, ist der Dienst seit etwa 9.17 Uhr nicht mehr erreichbar gewesen. Und das weltweit. Mehr als 200.000 Beschwerden habe das Portal aus Deutschland erreicht.

Offizielle Informationen des Meta-Konzerns, der neben WhatsApp auch die Portale Instagram und Facebook betreibt, gab es auch Minuten nach der Störung noch nicht. Nutzer mussten auf Alternativen ausweichen.


Von der Störung waren die meisten gängigen Handy-Modelle betroffen. Sowohl Android- als aus Apple-Nutzer klagten im Netz über die Einschränkungen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema