JPN

Werfen und hinfallen

veröffentlicht

Judo - © Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Alexander Wieczerzak im blauen Mantel ist bei der Judo-Weltmeisterschaft dabei. (© Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa)

Rumms! Das sieht aus, als hätte es wehgetan. Hat es aber wohl kaum. Bei der Kampfsportart Judo geht es unter anderem darum, den Gegner auf den Boden zu werfen, ohne ihn zu verletzen. Deswegen wird auch das Hinfallen trainiert.

Der Kampfsport kommt aus dem Land Japan. Dort findet ab Sonntag die Judo-Weltmeisterschaft statt. Genauer gesagt in der Hauptstadt Tokio. Auch Alexander Wieczerzak aus Deutschland ist dabei. Er ist ein Judoka. So werden Judo-Kämpfer genannt.

Alexander Wieczerzak hat Chancen auf eine Medaille. Bei der WM im vergangenen Jahr wurde er Dritter und im Jahr 2017 sogar Weltmeister. «Für Alex wird es ein ganz entscheidender Wettkampf», sagte der Judo-Sportdirektor.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

JPNWerfen und hinfallenRumms! Das sieht aus, als hätte es wehgetan. Hat es aber wohl kaum. Bei der Kampfsportart Judo geht es unter anderem darum, den Gegner auf den Boden zu werfen, ohne ihn zu verletzen. Deswegen wird auch das Hinfallen trainiert.Der Kampfsport kommt aus dem Land Japan. Dort findet ab Sonntag die Judo-Weltmeisterschaft statt. Genauer gesagt in der Hauptstadt Tokio. Auch Alexander Wieczerzak aus Deutschland ist dabei. Er ist ein Judoka. So werden Judo-Kämpfer genannt.Alexander Wieczerzak hat Chancen auf eine Medaille. Bei der WM im vergangenen Jahr wurde er Dritter und im Jahr 2017 sogar Weltmeister. «Für Alex wird es ein ganz entscheidender Wettkampf», sagte der Judo-Sportdirektor.