Riesen-Teleskop zeigt Geheimnisse des Weltalls - © Foto: South African Radio Astronomy Observatory/dpa
Die tellerförmigen Antennen bilden zusammen ein gigantisches Teleskop. (© Foto: South African Radio Astronomy Observatory/dpa)

Riesen-Teleskop zeigt Geheimnisse des Weltalls

veröffentlicht

Merkwürdig sieht es ja schon aus, wie diese übergroßen Teller da in der Wüste herumstehen. Für Wissenschaftler sind sie aber eine kleine Sensation. Denn mit ihrer Hilfe kann man heute unvorstellbar weit ins Weltall blicken.

Die Teller sind eigentlich Antennen, die zusammen ein gigantisches Teleskop bilden. Die Technik funktioniert ungefähr so: Die Antennen empfangen Signale aus dem Weltraum. Computer wandeln diese Signale dann in Bilder um. Mit den Bildern erhoffen sich Forscher, noch mehr über das Weltall herauszufinden.

Das Teleskop steht im Land Südafrika. Es ist das bislang größte und stärkste Teleskop auf der Südhalbkugel, also dem unteren Teil der Erde. Wissenschaftler haben ihm den Namen Meerkat gegeben. Im oberen Teil der Erde gibt es sogar noch größere Teleskope als Meerkat, zum Beispiel in China.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Riesen-Teleskop zeigt Geheimnisse des WeltallsMerkwürdig sieht es ja schon aus, wie diese übergroßen Teller da in der Wüste herumstehen. Für Wissenschaftler sind sie aber eine kleine Sensation. Denn mit ihrer Hilfe kann man heute unvorstellbar weit ins Weltall blicken.Die Teller sind eigentlich Antennen, die zusammen ein gigantisches Teleskop bilden. Die Technik funktioniert ungefähr so: Die Antennen empfangen Signale aus dem Weltraum. Computer wandeln diese Signale dann in Bilder um. Mit den Bildern erhoffen sich Forscher, noch mehr über das Weltall herauszufinden.Das Teleskop steht im Land Südafrika. Es ist das bislang größte und stärkste Teleskop auf der Südhalbkugel, also dem unteren Teil der Erde. Wissenschaftler haben ihm den Namen Meerkat gegeben. Im oberen Teil der Erde gibt es sogar noch größere Teleskope als Meerkat, zum Beispiel in China.