DEU

Leuchtend rot und steinalt

veröffentlicht

Klatschmohn - © Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Klatschmohn wächst an einem Hang in Süddeutschland. Die leuchtenden Blüten kann man überall in Deutschland finden. (© Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Knallrot leuchtet der Klatschmohn. Diese Blumen wachsen etwa an den Hängen von Weinbergen im Bundesland Bayern. Wenn du dich in deiner Gegend umschaust, findest du bestimmt auch Mohn. Er steht auch an Feldrändern.

Heute gibt es Klatschmohn auf der ganzen Welt. Das war jedoch nicht immer so. Experten sagen, dass die Pflanze aus dem Mittelmeerraum stammt. Sie habe sich in der Jungsteinzeit bei uns ausgebreitet, ungefähr vor 5000 bis 6500 Jahren!

In der Natur kannst du Klatschmohn im Mai und Juni bewundern. Manchmal blüht er sogar noch im August. Die einzelnen Blüten leuchten jedoch nur wenige Tage. Fürs Zuhause sind sie übrigens nicht geeignet. Sie lassen schnell ihre Köpfe hängen, wenn man sie pflückt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

DEULeuchtend rot und steinaltKnallrot leuchtet der Klatschmohn. Diese Blumen wachsen etwa an den Hängen von Weinbergen im Bundesland Bayern. Wenn du dich in deiner Gegend umschaust, findest du bestimmt auch Mohn. Er steht auch an Feldrändern.Heute gibt es Klatschmohn auf der ganzen Welt. Das war jedoch nicht immer so. Experten sagen, dass die Pflanze aus dem Mittelmeerraum stammt. Sie habe sich in der Jungsteinzeit bei uns ausgebreitet, ungefähr vor 5000 bis 6500 Jahren!In der Natur kannst du Klatschmohn im Mai und Juni bewundern. Manchmal blüht er sogar noch im August. Die einzelnen Blüten leuchten jedoch nur wenige Tage. Fürs Zuhause sind sie übrigens nicht geeignet. Sie lassen schnell ihre Köpfe hängen, wenn man sie pflückt.