DEU

Viel Geld soll Bürgern und Firmen helfen

veröffentlicht

Finanzminister Olaf Scholz - © Foto: Kay Nietfeld/dpa
Der deutsche Finanzminister will mit Geld helfen, damit nicht zu viel Schaden durch das Coronavirus entsteht. (© Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Es geht um viele Milliarden Euro. Das Geld wollen Politiker schnell verteilen. So sollen Bürger und Firmen gut durch die Corona-Krise kommen. Der Finanzminister von Deutschland sagte dazu: «Wir können uns das leisten.»

Damit das Geld verteilt werden kann, stimmte das Parlament am Mittwoch vielen neuen Gesetzen zu. Am Freitag sollen dann die Bundesländer ihr Okay geben. Und wer soll das Geld bekommen? Hier sind vier Beispiele:

ELTERN: Weil Schulen und Kitas geschlossen sind, müssen viele Eltern zuhause bleiben. Einige von ihnen verdienen deswegen kein Geld. Die Regierung will diesen Eltern einen Ausgleich zahlen.

KRANKENHÄUSER: In nächster Zeit müssen wahrscheinlich viele Menschen ins Krankenhaus, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Die Kliniken sollen genug Geld haben, um etwa Schutzkleidung für die Ärztinnen und Pfleger zu kaufen.

FIRMEN: Einige große Firmen könnten große Probleme bekommen, weil sie nicht mehr normal arbeiten können. Die Regierung will solche Firmen dann unterstützen oder sie sogar übernehmen. Ist die Krise vorbei, sollen die Firmen wieder unabhängig werden.

SELBSTSTÄNDIGE: Manche Menschen arbeiten nicht für eine Firma, sondern verdienen direkt selbst Geld: etwa Musiker, Fotografen, Anwälte oder Architekten. Auch sie sollen Geld von der Regierung überwiesen bekommen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

DEUViel Geld soll Bürgern und Firmen helfenEs geht um viele Milliarden Euro. Das Geld wollen Politiker schnell verteilen. So sollen Bürger und Firmen gut durch die Corona-Krise kommen. Der Finanzminister von Deutschland sagte dazu: «Wir können uns das leisten.»Damit das Geld verteilt werden kann, stimmte das Parlament am Mittwoch vielen neuen Gesetzen zu. Am Freitag sollen dann die Bundesländer ihr Okay geben. Und wer soll das Geld bekommen? Hier sind vier Beispiele:ELTERN: Weil Schulen und Kitas geschlossen sind, müssen viele Eltern zuhause bleiben. Einige von ihnen verdienen deswegen kein Geld. Die Regierung will diesen Eltern einen Ausgleich zahlen.KRANKENHÄUSER: In nächster Zeit müssen wahrscheinlich viele Menschen ins Krankenhaus, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Die Kliniken sollen genug Geld haben, um etwa Schutzkleidung für die Ärztinnen und Pfleger zu kaufen. FIRMEN: Einige große Firmen könnten große Probleme bekommen, weil sie nicht mehr normal arbeiten können. Die Regierung will solche Firmen dann unterstützen oder sie sogar übernehmen. Ist die Krise vorbei, sollen die Firmen wieder unabhängig werden.SELBSTSTÄNDIGE: Manche Menschen arbeiten nicht für eine Firma, sondern verdienen direkt selbst Geld: etwa Musiker, Fotografen, Anwälte oder Architekten. Auch sie sollen Geld von der Regierung überwiesen bekommen.