DEU

Mit einer Schwimmplattform ans Ziel

veröffentlicht

Brückenbau in Petersdorf - © Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa
Dieses Bauteil wird vorsichtig zu der neue Brücke über den See geschleppt. (© Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa)

Dieses Bauteil ist fast 100 Meter lang. Und es wiegt 300 Tonnen. Ungefähr 1900 große Turnmatten wären zusammen so schwer. Genau so ein Teil musste am Mittwoch schwimmen! Denn es wurde für eine neue Autobahnbrücke gebraucht.

Die Brücke führt über einen See im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Um das Bauteil an die richtige Stelle zu setzen, mussten spezielle Rollwagen das Mittelstück vorab Zentimeter für Zentimeter vom Ufer auf eine schwimmende Plattform im Wasser schieben. Allein dafür brauchten Fachleute mehrere Wochen. Schließlich musste das sehr vorsichtig und langsam passierte.

Dann wurde das Teil auf Schwimmplattformen über den See zur Brücke geschleppt. Dort sollte eine Art Seilanlage es in die Höhe ziehen - genau an die passende Stelle. Am Dienstag hatte das mit einem anderen großen Bauteil schon geklappt. Fertig ist die Brücke dann wahrscheinlich im Herbst. Denn alle Teile müssen noch zusammengeschweißt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

DEUMit einer Schwimmplattform ans ZielDieses Bauteil ist fast 100 Meter lang. Und es wiegt 300 Tonnen. Ungefähr 1900 große Turnmatten wären zusammen so schwer. Genau so ein Teil musste am Mittwoch schwimmen! Denn es wurde für eine neue Autobahnbrücke gebraucht.Die Brücke führt über einen See im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Um das Bauteil an die richtige Stelle zu setzen, mussten spezielle Rollwagen das Mittelstück vorab Zentimeter für Zentimeter vom Ufer auf eine schwimmende Plattform im Wasser schieben. Allein dafür brauchten Fachleute mehrere Wochen. Schließlich musste das sehr vorsichtig und langsam passierte.Dann wurde das Teil auf Schwimmplattformen über den See zur Brücke geschleppt. Dort sollte eine Art Seilanlage es in die Höhe ziehen - genau an die passende Stelle. Am Dienstag hatte das mit einem anderen großen Bauteil schon geklappt. Fertig ist die Brücke dann wahrscheinlich im Herbst. Denn alle Teile müssen noch zusammengeschweißt werden.