Singende Schwestern - © Foto: Britta Pedersen/ZB/dpa
Carlotta (links) und Laurita (rechts) treten für Deutschland beim Wettbewerb ESC an. (© Foto: Britta Pedersen/ZB/dpa)

DEU

Singende Schwestern

veröffentlicht

Carlotta und Laurita haben verschiedene Eltern. Bis vor einigen Monaten kannten sie sich nicht einmal. Trotzdem finden sie: Wir sind Schwestern geworden! Sie umarmen sich, lachen zusammen, machen Blödsinn miteinander - wie richtige Schwestern eben.

Vor allem singen die beiden gemeinsam. Zusammen sind sie «S!sters». Schreibt man Sisters mit i statt mit !, ist es ein englisches Wort. Übersetzt heißt es: Schwestern. Am Samstag treten die beiden beim Finale des ESC an. ESC ist die Abkürzung für einen Musik-Wettbewerb, den Eurovision Song Contest (gesprochen: jurowischn song kontest).

Beim ESC machen Musikerinnen und Musiker aus 41 Ländern mit. Für Deutschland treten Carlotta und Laurita an. Viele Experten meinten: Ein Sieg bei dem Wettbewerb wird für die «S!sters» richtig schwer. Die Entscheidung über den besten Song treffen am Samstag Millionen Fernsehzuschauer in den vielen Ländern.

Die Fans der Sängerinnen aber glauben an «S!sters». Eine schrieb im Internet, sie sollten nicht auf die Experten hören: «Ich wünsche euch ganz viel Glück», meinte sie. Ein anderer schrieb: «Mädels ihr rockt das.»

Gut ist, dass die 26-jährige Laurita und die 19-jährige Carlotta schon richtig viel Erfahrung haben. Carlotta stand schon im Finale der Fernsehshows «The Voice Kids» und «Das Supertalent». Laurita hat die Show «Kiddy Contest» gewonnen. Und bis vor kurzem unterstützte sie Lena Meyer-Landrut als Hintergrund-Sängerin.

Das ESC-Lied der beiden heißt «Sister», also Schwester. Mit dem Lied wollen die beiden ausdrücken, dass Frauen zusammenhalten sollen. Auch nach dem Finale wollen die beiden weiter Schwestern sein. «Wir werden auf jeden Fall zusammenbleiben», sagte Laurita.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

DEUSingende SchwesternCarlotta und Laurita haben verschiedene Eltern. Bis vor einigen Monaten kannten sie sich nicht einmal. Trotzdem finden sie: Wir sind Schwestern geworden! Sie umarmen sich, lachen zusammen, machen Blödsinn miteinander - wie richtige Schwestern eben.Vor allem singen die beiden gemeinsam. Zusammen sind sie «S!sters». Schreibt man Sisters mit i statt mit !, ist es ein englisches Wort. Übersetzt heißt es: Schwestern. Am Samstag treten die beiden beim Finale des ESC an. ESC ist die Abkürzung für einen Musik-Wettbewerb, den Eurovision Song Contest (gesprochen: jurowischn song kontest).Beim ESC machen Musikerinnen und Musiker aus 41 Ländern mit. Für Deutschland treten Carlotta und Laurita an. Viele Experten meinten: Ein Sieg bei dem Wettbewerb wird für die «S!sters» richtig schwer. Die Entscheidung über den besten Song treffen am Samstag Millionen Fernsehzuschauer in den vielen Ländern.Die Fans der Sängerinnen aber glauben an «S!sters». Eine schrieb im Internet, sie sollten nicht auf die Experten hören: «Ich wünsche euch ganz viel Glück», meinte sie. Ein anderer schrieb: «Mädels ihr rockt das.»Gut ist, dass die 26-jährige Laurita und die 19-jährige Carlotta schon richtig viel Erfahrung haben. Carlotta stand schon im Finale der Fernsehshows «The Voice Kids» und «Das Supertalent». Laurita hat die Show «Kiddy Contest» gewonnen. Und bis vor kurzem unterstützte sie Lena Meyer-Landrut als Hintergrund-Sängerin.Das ESC-Lied der beiden heißt «Sister», also Schwester. Mit dem Lied wollen die beiden ausdrücken, dass Frauen zusammenhalten sollen. Auch nach dem Finale wollen die beiden weiter Schwestern sein. «Wir werden auf jeden Fall zusammenbleiben», sagte Laurita.