Kanzlerin - © Foto: Kay Nietfeld/dpa
Autogramm oder Foto? Kanzlerin Angela Merkel gab Fußballerinnen in Berlin beides. (© Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Die Kanzlerin beim Fußball-Training

veröffentlicht

Ein Foto mit der Kanzlerin! Das konnten am Mittwoch einige junge Fußballerinnen in der Hauptstadt Berlin machen. Denn Kanzlerin Angela Merkel war zu Besuch beim Training.

In dem Verein SV Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 spielen besonders viele Menschen aus anderen Ländern. Das wollte sich die Kanzlerin mal anschauen. Insgesamt kommen die Spieler aus 85 Staaten - also fast aus jedem zweiten Land der Welt.

«Was ich gut finde ist, dass hier jeder aufgenommen wird. Nicht nur die, die gut sind», sagte Angela Merkel. Alle bekämen in dem Verein eine Chance. Unter ihnen viele Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind.

Kanzlerin Angela Merkel hat die Spielerinnen aus einem besonderen Grund besucht: Nach dem Fußball-Training fuhr sie zu einem anderen Treffen. Dort ging es um die Integration von Geflüchteten. Also darum, was man tun kann, damit die Neuen im Land richtig dazugehören.

Seit einiger Zeit streiten Politiker immer wieder darüber, wie man mit Geflüchteten in Deutschland umgeht. Bei dem Treffen am Mittwoch werde vor allem über Integration geredet, sagte Angela Merkel. Deswegen wollte sie sich vorher mal ein Beispiel angucken. Ein paar Spielerinnen bekamen noch ein Autogramm von ihr.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Die Kanzlerin beim Fußball-TrainingEin Foto mit der Kanzlerin! Das konnten am Mittwoch einige junge Fußballerinnen in der Hauptstadt Berlin machen. Denn Kanzlerin Angela Merkel war zu Besuch beim Training.In dem Verein SV Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 spielen besonders viele Menschen aus anderen Ländern. Das wollte sich die Kanzlerin mal anschauen. Insgesamt kommen die Spieler aus 85 Staaten - also fast aus jedem zweiten Land der Welt.«Was ich gut finde ist, dass hier jeder aufgenommen wird. Nicht nur die, die gut sind», sagte Angela Merkel. Alle bekämen in dem Verein eine Chance. Unter ihnen viele Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind.Kanzlerin Angela Merkel hat die Spielerinnen aus einem besonderen Grund besucht: Nach dem Fußball-Training fuhr sie zu einem anderen Treffen. Dort ging es um die Integration von Geflüchteten. Also darum, was man tun kann, damit die Neuen im Land richtig dazugehören.Seit einiger Zeit streiten Politiker immer wieder darüber, wie man mit Geflüchteten in Deutschland umgeht. Bei dem Treffen am Mittwoch werde vor allem über Integration geredet, sagte Angela Merkel. Deswegen wollte sie sich vorher mal ein Beispiel angucken. Ein paar Spielerinnen bekamen noch ein Autogramm von ihr.