Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis weiterhin auf hohem Niveau Minden (mt/mre). Der Kreis Minden-Lübbecke hat am Freitag 89 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet, 21 weitere Fälle gelten als abgeschlossen. Das teilt Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mit. Die Zahl der aktiven Fälle steigt damit wieder an und liegt nun bei 1058. Am Donnerstag lag diese Zahl noch bei 990. Insgesamt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 581 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt damit leicht und liegt laut MT-Berechnungen bei 187,18 (Donnerstag: 182,35). Als verbindlicher Wert gilt jedoch der des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW und der liegt mit Datenstand 20. November, 0 Uhr, bei 183,3. Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge berichtet, liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle nun bei 3452, davon gelten 2394 Fälle als abgeschlossen. 28 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. 69 am Coronavirus erkrankte Menschen sind derzeit in Kliniken im Kreis Minden-Lübbecke stationär aufgenommen: Die Mühlenkreiskliniken behandeln aktuell 63 Covid-Patientinnen und Patienten an den Standorten in Minden und Lübbecke, davon werden sechs Patientinnen und Patienten im Universitätsklinikum Minden intensivmedizinisch behandelt. Zwei Covid-Patienten werden derzeit künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen werden insgesamt sechs Corona-Patienten behandelt, davon befinden sich vier in intensivmedizinischer Behandlung und zwei auf der Normalstation. Aufgrund mehrerer positiver Fälle und eines diffusen Ausbruchsgeschehens im Herder-Gymnasium in Minden, das durch private Kontakte in die Schule hineingetragen worden ist, hat das Gesundheitsamt des Kreises die Testung der betroffenen Klassen und Jahrgangsstufe angeordnet. Etwa 180 Schülerinnen und Schüler sind betroffen, so Ohnesorge.

Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis weiterhin auf hohem Niveau

89 Neuinfektionen wurden am Freitag gemeldet. Symbolbild: © Pixabay

Minden (mt/mre). Der Kreis Minden-Lübbecke hat am Freitag 89 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet, 21 weitere Fälle gelten als abgeschlossen. Das teilt Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mit. Die Zahl der aktiven Fälle steigt damit wieder an und liegt nun bei 1058. Am Donnerstag lag diese Zahl noch bei 990.

Insgesamt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 581 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt damit leicht und liegt laut MT-Berechnungen bei 187,18 (Donnerstag: 182,35). Als verbindlicher Wert gilt jedoch der des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW und der liegt mit Datenstand 20. November, 0 Uhr, bei 183,3.

Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge berichtet, liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle nun bei 3452, davon gelten 2394 Fälle als abgeschlossen. 28 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

69 am Coronavirus erkrankte Menschen sind derzeit in Kliniken im Kreis Minden-Lübbecke stationär aufgenommen: Die Mühlenkreiskliniken behandeln aktuell 63 Covid-Patientinnen und Patienten an den Standorten in Minden und Lübbecke, davon werden sechs Patientinnen und Patienten im Universitätsklinikum Minden intensivmedizinisch behandelt. Zwei Covid-Patienten werden derzeit künstlich beatmet.

Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen werden insgesamt sechs Corona-Patienten behandelt, davon befinden sich vier in intensivmedizinischer Behandlung und zwei auf der Normalstation.

Aufgrund mehrerer positiver Fälle und eines diffusen Ausbruchsgeschehens im Herder-Gymnasium in Minden, das durch private Kontakte in die Schule hineingetragen worden ist, hat das Gesundheitsamt des Kreises die Testung der betroffenen Klassen und Jahrgangsstufe angeordnet. Etwa 180 Schülerinnen und Schüler sind betroffen, so Ohnesorge.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden