„Wir wurden am Leben gehalten“: Musikbox Minden zieht Bilanz nach einem Jahr Stillstand Patrick Schwemling Minden. Seit mehr als einem Jahr sind die Türen der Musikbox Minden nun geschlossen, in den Sommermonaten des Vorjahres konnte immerhin der neu eröffnete Biergarten „Dos Lunas" Gäste anlocken. Trotz der unheimlich schweren Zeit blickt Betriebsleiter Heinz Eichler positiv in die Zukunft – und will nichts von einer Schließung der Kultdisco wissen. „Natürlich war und ist das für uns wirtschaftlich alles ganz, ganz eng", sagt Eichler über die rückliegenden 13 Monate. Dennoch schaue der Familienbetrieb trotz der Corona-Pandemie optimistisch in die Zukunft – auch weil viele staatliche Hilfen bei der Musikbox ankamen. „Das war natürlich hier und da bürokratisch und auch die Bearbeitungszeit hat uns manchmal verwundert", sagt Eichler, aber: „Durch diese Hilfen wurden wir am Leben erhalten. Ohne sie wäre das unmöglich gewesen." Bei einem Blick in die Geschäftsbücher hat Eichler festgestellt, dass 2020 im Vergleich zu den Vorjahren mehr als 80 Prozent des Gesamtjahresumsatzes fehlen würden. „Der Januar und Februar bewegte sich auf dem Niveau der Vorjahre – und dann kam nichts mehr", erklärt der Betriebsleiter. Die 13 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter mussten seit Beginn der Pandemie mehr oder weniger durchgängig in Kurzarbeit geschickt werden. Zeit für Modernisierungen, etwa im Barbereich der Disco, wäre zuletzt mehr als genug da gewesen. „Aber kein Geld für Investitionen", sagt Eichler offen und ehrlich. Er hoffe mit dem Betrieb des Biergartens im Sommer diese Gelder einzunehmen, damit die „Box" bei einer Wiedereröffnung nach oder während der Pandemie sich etwas herausgeputzt zeigen kann. Die letzte Partynacht in der Box wurde am 13. März 2020 gefeiert. „Ausgerechnet am Freitag, den 13.", erinnert sich Eichler. Dass die Disco seitdem nicht ein einziges Mal wieder öffnen konnte, war seinerzeit nicht abzusehen. „Genau wie wir jetzt nur darüber spekulieren können, wann ein Discobetrieb wieder möglich sein wird." Prognosen dazu möchte Eichler eigentlich gar keine stellen, doch vor dem Herbst diesen Jahres scheint eine Party-Rückkehr ausgeschlossen. „Es gibt auch die ersten Betreiber, die gar nicht glauben, dass 2021 überhaupt eröffnet werden kann", berichtet er über Aussagen aus der Branche. Zudem sei auch gar nicht klar, unter welchen Bedingungen dies dann überhaupt möglich sein könnte. „Das steht und fällt sicherlich mit den Impfungen", ist sich Eichler sicher und zeitgleich froh, dass man mit dem „Dos Lunas" einen Biergarten habe, der zur Freiluftsaison als Alternative zur Verfügung steht. „Da haben wir am 10. Oktober den 40. Geburtstag der Box mit 75 Gästen gefeiert. Wir waren ausverkauft und es war die letzte Veranstaltung, die wir durchgeführt haben", erinnert sich Eichler an die Party vor rund sechs Monaten. Jetzt hoffe er, dass die Außengastronomie im Mai wieder erlaubt werden könnte. „Man guckt, man beobachtet, man wartet ab", beschreibt er seine aktuelle Gefühlswelt. Wenn die Regelungen es zulassen, dann werde das „Dos Lunas" öffnen, kündigt er im MT-Gespräch an. Lesen Sie zu diesem Thema auch: Wo ist die Facebook-Seite hin? Musikbox Minden erstattet Anzeige gegen Ex-Mitarbeiter

„Wir wurden am Leben gehalten“: Musikbox Minden zieht Bilanz nach einem Jahr Stillstand

Heinz Eichler mit seiner Tochter Nora im Biergarten „Dos Lunas“, der im Juni 2020 eröffnet wurde. MT-Foto: Alex Lehn

Minden. Seit mehr als einem Jahr sind die Türen der Musikbox Minden nun geschlossen, in den Sommermonaten des Vorjahres konnte immerhin der neu eröffnete Biergarten „Dos Lunas" Gäste anlocken. Trotz der unheimlich schweren Zeit blickt Betriebsleiter Heinz Eichler positiv in die Zukunft – und will nichts von einer Schließung der Kultdisco wissen.

„Natürlich war und ist das für uns wirtschaftlich alles ganz, ganz eng", sagt Eichler über die rückliegenden 13 Monate. Dennoch schaue der Familienbetrieb trotz der Corona-Pandemie optimistisch in die Zukunft – auch weil viele staatliche Hilfen bei der Musikbox ankamen. „Das war natürlich hier und da bürokratisch und auch die Bearbeitungszeit hat uns manchmal verwundert", sagt Eichler, aber: „Durch diese Hilfen wurden wir am Leben erhalten. Ohne sie wäre das unmöglich gewesen."

Bei einem Blick in die Geschäftsbücher hat Eichler festgestellt, dass 2020 im Vergleich zu den Vorjahren mehr als 80 Prozent des Gesamtjahresumsatzes fehlen würden. „Der Januar und Februar bewegte sich auf dem Niveau der Vorjahre – und dann kam nichts mehr", erklärt der Betriebsleiter. Die 13 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter mussten seit Beginn der Pandemie mehr oder weniger durchgängig in Kurzarbeit geschickt werden.

Malina Reckordt

Gendern bei MT - überflüssig oder überfällig?

Nehmen Sie jetzt an der Umfrage zum Thema Gendern teil

Zeit für Modernisierungen, etwa im Barbereich der Disco, wäre zuletzt mehr als genug da gewesen. „Aber kein Geld für Investitionen", sagt Eichler offen und ehrlich. Er hoffe mit dem Betrieb des Biergartens im Sommer diese Gelder einzunehmen, damit die „Box" bei einer Wiedereröffnung nach oder während der Pandemie sich etwas herausgeputzt zeigen kann.

Die letzte Partynacht in der Box wurde am 13. März 2020 gefeiert. „Ausgerechnet am Freitag, den 13.", erinnert sich Eichler. Dass die Disco seitdem nicht ein einziges Mal wieder öffnen konnte, war seinerzeit nicht abzusehen. „Genau wie wir jetzt nur darüber spekulieren können, wann ein Discobetrieb wieder möglich sein wird." Prognosen dazu möchte Eichler eigentlich gar keine stellen, doch vor dem Herbst diesen Jahres scheint eine Party-Rückkehr ausgeschlossen.

„Es gibt auch die ersten Betreiber, die gar nicht glauben, dass 2021 überhaupt eröffnet werden kann", berichtet er über Aussagen aus der Branche. Zudem sei auch gar nicht klar, unter welchen Bedingungen dies dann überhaupt möglich sein könnte. „Das steht und fällt sicherlich mit den Impfungen", ist sich Eichler sicher und zeitgleich froh, dass man mit dem „Dos Lunas" einen Biergarten habe, der zur Freiluftsaison als Alternative zur Verfügung steht.

„Da haben wir am 10. Oktober den 40. Geburtstag der Box mit 75 Gästen gefeiert. Wir waren ausverkauft und es war die letzte Veranstaltung, die wir durchgeführt haben", erinnert sich Eichler an die Party vor rund sechs Monaten. Jetzt hoffe er, dass die Außengastronomie im Mai wieder erlaubt werden könnte. „Man guckt, man beobachtet, man wartet ab", beschreibt er seine aktuelle Gefühlswelt. Wenn die Regelungen es zulassen, dann werde das „Dos Lunas" öffnen, kündigt er im MT-Gespräch an.

Lesen Sie zu diesem Thema auch: Wo ist die Facebook-Seite hin? Musikbox Minden erstattet Anzeige gegen Ex-Mitarbeiter

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden