Update - Mordkommissionen ermitteln: Mann in Minden schwer verletzt - Todesfall in Bad Oeynhausen Minden (jhr). Nach einem Todesfall in der Mindener Nordstadt erschüttern zwei weitere schwere Gewalttaten den Mühlenkreis: In Minden wurde ein Mann schwer verletzt, in Bad Oeynhausen starb eine Frau eines gewaltsamen Todes. Zwei Mordkommissionen wurden eingesetzt. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten, hatte sich der 47-jährige Bad Oeynhauser gegen 0.45 Uhr über Notruf bei der Feuerwehr Minden gemeldet und gestanden, eine Frau getötet zu haben. Die Polizisten fanden in der Wohnung des Mannes den Leichnam einer 36-jährigen Frau und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Der erste Kriminalhauptkommissar Bernd Kauschke leitet die Mordkommission "Brüder", die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld an der Aufklärung des Tötungsdelikts arbeitet. Die Obduktion des Leichnams ergab, dass die 36-Jährige mit einem Messer getötet wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld erließ der Richter heute Nachmittag einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags gegen den Festgenommenen. Auch in Minden kam es zu einem Gewaltdelikt: Bei einer Auseinandersetzung in der Nacht zu Montag wurde ein Mann schwer verletzt. Über seinen Zustand liegen derzeit keine weiteren Erkenntnisse vor, er wird jedoch weiterhin medizinisch behandelt. Wie die Polizei Bielefeld auf MT-Anfrage bestätigt, waren mindestens zwei Männer in Streit geraten. Die Mordkommission "Falke" hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach MT-Informationen waren die streitenden Personen offenbar alkoholisiert. Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wird später auch zum Mindener Fall Stellung nehmen. Erst in der Nacht zu Sonntag ist eine 75-Jährige in der Mindener Nordstadt mutmaßlich durch ihren Ehemann getötet worden.

Update - Mordkommissionen ermitteln: Mann in Minden schwer verletzt - Todesfall in Bad Oeynhausen

Symbolfoto: MT-Archiv

Minden (jhr). Nach einem Todesfall in der Mindener Nordstadt erschüttern zwei weitere schwere Gewalttaten den Mühlenkreis: In Minden wurde ein Mann schwer verletzt, in Bad Oeynhausen starb eine Frau eines gewaltsamen Todes. Zwei Mordkommissionen wurden eingesetzt.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten, hatte sich der 47-jährige Bad Oeynhauser gegen 0.45 Uhr über Notruf bei der Feuerwehr Minden gemeldet und gestanden, eine Frau getötet zu haben. Die Polizisten fanden in der Wohnung des Mannes den Leichnam einer 36-jährigen Frau und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Der erste Kriminalhauptkommissar Bernd Kauschke leitet die Mordkommission "Brüder", die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld an der Aufklärung des Tötungsdelikts arbeitet.

Die Obduktion des Leichnams ergab, dass die 36-Jährige mit einem Messer getötet wurde.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld erließ der Richter heute Nachmittag einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags gegen den Festgenommenen.

Auch in Minden kam es zu einem Gewaltdelikt: Bei einer Auseinandersetzung in der Nacht zu Montag wurde ein Mann schwer verletzt. Über seinen Zustand liegen derzeit keine weiteren Erkenntnisse vor, er wird jedoch weiterhin medizinisch behandelt. Wie die Polizei Bielefeld auf MT-Anfrage bestätigt, waren mindestens zwei Männer in Streit geraten. Die Mordkommission "Falke" hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach MT-Informationen waren die streitenden Personen offenbar alkoholisiert.

Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wird später auch zum Mindener Fall Stellung nehmen.

Erst in der Nacht zu Sonntag ist eine 75-Jährige in der Mindener Nordstadt mutmaßlich durch ihren Ehemann getötet worden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden
Wählen Sie ein Thema