Vorspiel zum Lehrbetrieb: Weitere Schritte zum "Rail Campus OWL" Monika Jäger Minden. Noch ist der neue Mindener „Rail Campus OWL" nicht am Start, aber die vier beteiligten Hochschulen bieten Studierenden der FH Bielefeld, der TH OWL und der Universitäten Bielefeld und Paderborn in diesem Wintersemester schon die ersten Veranstaltungen an. Wie die Pressestelle der Fachhochschule Bielefeld mitteilt, nahmen an der ersten Online-Vorlesung am Montag 51 Studierende teil, die größtenteils aus den ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen kommen. Dozent war Christian Albers, Projektmanager der DB Systemtechnik. Sein Ziel: „Ich möchte Sympathie und Begeisterung für das System Bahn vermitteln." Die Vorlesung solle Orientierungshilfe für die richtige Studiengangs- und spätere Berufswahl sein. Themen der zwölf Termine für das Semester sind unter anderem Personen- und Güterverkehr sowie Bahnindustrie, aber auch gesellschaftliche und ökonomische Aspekte des Systems Bahn. Auch eine Exkursion nach Minden ist für Ende Januar vorgesehen. Hier ist der Hauptsitz von DB Systemtechnik, und hier soll später auch der Rail Campus sein. „Noch stehen der geplante Bachelor- und der Masterstudiengang nicht", so die Pressestelle. Die vier beteiligten Hochschulen arbeiteten „mit Hochdruck" am Konzept und den der Rahmenbedingungen für die hochschulübergreifenden Studiengänge. Mit der Vorlesung wird so auch ein Signal gesetzt. Denn neben Unterstützern aus der Wirtschaft zählt auch die Haltung des Düsseldorfer Wissenschaftsministeriums. Dabei geht es unter anderem um Profeswsorenstellen. Nach Einschätzung von NRW-Landtagsabgeordneter Kirstin Korte (CDU) werden diese Pläne in Düsseldorf insgesamt „sehr positiv" beurteilt. Christina Weng (SPD) sieht den Rail Campus als wichtige Erweiterung der Hochschullandschaft in OWL, wünscht sich aber darüber hinaus, dass dem gesamten Thema Bahn in Düsseldorf mehr Aufmerksamkeit gewidmet würde. Rail Campus OWL ist ein Kooperationsprojekt der vier Hochschulen, der Bahn und weiteren Beteiligten aus der Wirtschaft wie etwa Wago und Harting. An den Vorlesungen können auch deren Mitarbeitende teilnehmen. In Minden auf dem Gelände der DB Systemtechnik neben dem Bahnhof sollen künftig die Schwerpunkte Bahn-Automatisierung, neue Formen der Wartung und Instandhaltung sowie vernetzte Transportlogistik gelehrt werden – in Verbindung mit Forschung und Praxis. Vor allem für das Erreichen der Klimaziele und eine Verkehrswende hat die Bahn eine wichtige Rolle, davon sind die Organisatoren überzeugt. Dafür sollen Fachleute, aber auch Führungskräfte in Minden ausgebildet werden. Den ersten Impuls hierfür gibt die aktuelle Lehrveranstaltung. Ein Signal Ein Kommentar von Monika Jäger Es überrascht nicht, dass Bahn-Experten sich mit Signaltechnik auskennen. Ein Signal ist nämlich die neue Vorlesungsreihe, denn noch ist der eigentliche „Rail Campus" ja gar nicht am Start. Doch mit der Veranstaltung machen die beteiligten Hochschulen deutlich: Sie wollen – und sie können. Die Nachricht ist klar: Selbst, wenn hier ein hochkomplexes neues Thema in je einem Bachelor- und einem Masterstudiengang aufgesetzt wird: Lehre können die Beteiligten. Man darf gespannt sein.

Vorspiel zum Lehrbetrieb: Weitere Schritte zum "Rail Campus OWL"

Christian Albers, Projektmanager bei DB Systemtechnik, bei der RailCampus OWL-Lehrveranstaltung „Einführung in das System Bahn“. Foto: Patrick Pollmeier/FH Bielefeld © paddelproduction

Minden. Noch ist der neue Mindener „Rail Campus OWL" nicht am Start, aber die vier beteiligten Hochschulen bieten Studierenden der FH Bielefeld, der TH OWL und der Universitäten Bielefeld und Paderborn in diesem Wintersemester schon die ersten Veranstaltungen an.

Wie die Pressestelle der Fachhochschule Bielefeld mitteilt, nahmen an der ersten Online-Vorlesung am Montag 51 Studierende teil, die größtenteils aus den ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen kommen. Dozent war Christian Albers, Projektmanager der DB Systemtechnik. Sein Ziel: „Ich möchte Sympathie und Begeisterung für das System Bahn vermitteln." Die Vorlesung solle Orientierungshilfe für die richtige Studiengangs- und spätere Berufswahl sein.

Themen der zwölf Termine für das Semester sind unter anderem Personen- und Güterverkehr sowie Bahnindustrie, aber auch gesellschaftliche und ökonomische Aspekte des Systems Bahn. Auch eine Exkursion nach Minden ist für Ende Januar vorgesehen.

Malina Reckordt

Gendern bei MT - überflüssig oder überfällig?

Nehmen Sie jetzt an der Umfrage zum Thema Gendern teil

Hier ist der Hauptsitz von DB Systemtechnik, und hier soll später auch der Rail Campus sein. „Noch stehen der geplante Bachelor- und der Masterstudiengang nicht", so die Pressestelle. Die vier beteiligten Hochschulen arbeiteten „mit Hochdruck" am Konzept und den der Rahmenbedingungen für die hochschulübergreifenden Studiengänge.

Mit der Vorlesung wird so auch ein Signal gesetzt. Denn neben Unterstützern aus der Wirtschaft zählt auch die Haltung des Düsseldorfer Wissenschaftsministeriums. Dabei geht es unter anderem um Profeswsorenstellen. Nach Einschätzung von NRW-Landtagsabgeordneter Kirstin Korte (CDU) werden diese Pläne in Düsseldorf insgesamt „sehr positiv" beurteilt. Christina Weng (SPD) sieht den Rail Campus als wichtige Erweiterung der Hochschullandschaft in OWL, wünscht sich aber darüber hinaus, dass dem gesamten Thema Bahn in Düsseldorf mehr Aufmerksamkeit gewidmet würde.

Rail Campus OWL ist ein Kooperationsprojekt der vier Hochschulen, der Bahn und weiteren Beteiligten aus der Wirtschaft wie etwa Wago und Harting. An den Vorlesungen können auch deren Mitarbeitende teilnehmen. In Minden auf dem Gelände der DB Systemtechnik neben dem Bahnhof sollen künftig die Schwerpunkte Bahn-Automatisierung, neue Formen der Wartung und Instandhaltung sowie vernetzte Transportlogistik gelehrt werden – in Verbindung mit Forschung und Praxis.

Vor allem für das Erreichen der Klimaziele und eine Verkehrswende hat die Bahn eine wichtige Rolle, davon sind die Organisatoren überzeugt. Dafür sollen Fachleute, aber auch Führungskräfte in Minden ausgebildet werden.

Den ersten Impuls hierfür gibt die aktuelle Lehrveranstaltung.

Ein Signal

Ein Kommentar von Monika Jäger

Es überrascht nicht, dass Bahn-Experten sich mit Signaltechnik auskennen. Ein Signal ist nämlich die neue Vorlesungsreihe, denn noch ist der eigentliche „Rail Campus" ja gar nicht am Start. Doch mit der Veranstaltung machen die beteiligten Hochschulen deutlich: Sie wollen – und sie können. Die Nachricht ist klar: Selbst, wenn hier ein hochkomplexes neues Thema in je einem Bachelor- und einem Masterstudiengang aufgesetzt wird: Lehre können die Beteiligten. Man darf gespannt sein.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden