Vermissten-Suche, Alkoholiker und Raserei: Das waren die Top-Themen der Woche auf MT.de Lea Oetjen Minden.Wieder einmal liegt eine ereignisreiche Woche hinter der MT-Redaktion. An dieser Stelle blicken wir wie immer auf die Themen der Woche zurück. Die tagelange Suche nach den zwei vermissten Schwimmer, die im Baggersee in Porta Westfalica-Costedt verschwunden waren, hat ein trauriges Ende gefunden. Die Angehörigen hatten ein Spezialunternehmen aus München engagiert, das die Leichen des 27-Jährigen aus Löhne und der 26-Jährigen aus Bad Oeynhausen fand. Das Ergebnis der Obduktion hat mittlerweile ergeben, dass die beiden ertrunken sind. Eine Fremdeinwirkung aufgrund von Gewalt läge nicht vor, erklärte Staatsanwältin Claudia Bosse. Daher werde nicht weiter ermittelt. Ganz im Gegenteil zu einem Einsatz in Minden: Auf der Ringstraße sollen sich ein 20-jähriger Mindener und eine 21-jährige Petershägerin ein Rennen geliefert haben. Zeugen informierten die Polizei. Die Beamten stellten die Führerscheine der beiden Fahranfänger sicher und leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren ein. Sofern der Fall vors Gericht geht, informieren wir Sie natürlich auf MT.de darüber. Baustelle in der Kritik Für Diskussionen hat derweil eine Baustelle auf der Bundesstraße 482 im Bereich Porta Westfalica gesorgt. Ab dem 11. August wird die Fahrbahn auf einer Länge von 3,5 Kilometern zwischen der Findelkreuzung in Hausberge und der Anschlussstelle zur Autobahn 2 in Vennebeck saniert. Es ist mit langen Umwegen, Stau und Einschränkungen zu rechnen. Das Haus des verstorbenen Architekten Heiner Otto hat einen neuen Besitzer. Erworben haben das Gebäude hinter hohen Hecken und unter alten Bäume gerade Volker Höltkemeier und seine Lebensgefährtin Julia Bredemeyer. Das Paar hat schon so seine Pläne für das neue Heim. Außerdem sind in dieser Woche zwei neue Artikel zur Serie über die Anonymen Alkoholiker in Minden erschienen. Zum einen erzählt Miriam aus Minden, wie die langjährige Sucht ihres Mannes die Ehe zerstört hat. Und zum anderen schildert Mario, wie seine Abhängigkeit ihn fast in den Suizid getrieben hat. Wir erzählen die Geschichten der Menschen, um die Volkskrankheit aus der Tabuzone zu holen und um Betroffene zu animieren, sich die so dringende Hilfe zu suchen. Verschaffen auch Sie sich gerne einen kleinen Überblick und lesen in Ruhe noch einmal nach, was Sie vielleicht verpasst haben. Wenn Sie dieses wöchentliche Update als Newsletter bekommen möchten, können Sie sich hier kostenlos dafür registrieren.
Anzeige Werbung

Vermissten-Suche, Alkoholiker und Raserei: Das waren die Top-Themen der Woche auf MT.de

© Mindener Tageblatt

Minden.Wieder einmal liegt eine ereignisreiche Woche hinter der MT-Redaktion. An dieser Stelle blicken wir wie immer auf die Themen der Woche zurück.

Die tagelange Suche nach den zwei vermissten Schwimmer, die im Baggersee in Porta Westfalica-Costedt verschwunden waren, hat ein trauriges Ende gefunden. Die Angehörigen hatten ein Spezialunternehmen aus München engagiert, das die Leichen des 27-Jährigen aus Löhne und der 26-Jährigen aus Bad Oeynhausen fand. Das Ergebnis der Obduktion hat mittlerweile ergeben, dass die beiden ertrunken sind. Eine Fremdeinwirkung aufgrund von Gewalt läge nicht vor, erklärte Staatsanwältin Claudia Bosse. Daher werde nicht weiter ermittelt.

Ganz im Gegenteil zu einem Einsatz in Minden: Auf der Ringstraße sollen sich ein 20-jähriger Mindener und eine 21-jährige Petershägerin ein Rennen geliefert haben. Zeugen informierten die Polizei. Die Beamten stellten die Führerscheine der beiden Fahranfänger sicher und leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren ein. Sofern der Fall vors Gericht geht, informieren wir Sie natürlich auf MT.de darüber.

Anzeige Werbung

Baustelle in der Kritik

Für Diskussionen hat derweil eine Baustelle auf der Bundesstraße 482 im Bereich Porta Westfalica gesorgt. Ab dem 11. August wird die Fahrbahn auf einer Länge von 3,5 Kilometern zwischen der Findelkreuzung in Hausberge und der Anschlussstelle zur Autobahn 2 in Vennebeck saniert. Es ist mit langen Umwegen, Stau und Einschränkungen zu rechnen.

Das Haus des verstorbenen Architekten Heiner Otto hat einen neuen Besitzer. Erworben haben das Gebäude hinter hohen Hecken und unter alten Bäume gerade Volker Höltkemeier und seine Lebensgefährtin Julia Bredemeyer. Das Paar hat schon so seine Pläne für das neue Heim.

Außerdem sind in dieser Woche zwei neue Artikel zur Serie über die Anonymen Alkoholiker in Minden erschienen. Zum einen erzählt Miriam aus Minden, wie die langjährige Sucht ihres Mannes die Ehe zerstört hat. Und zum anderen schildert Mario, wie seine Abhängigkeit ihn fast in den Suizid getrieben hat. Wir erzählen die Geschichten der Menschen, um die Volkskrankheit aus der Tabuzone zu holen und um Betroffene zu animieren, sich die so dringende Hilfe zu suchen.

- © Mindener Tageblatt
© Mindener Tageblatt

Verschaffen auch Sie sich gerne einen kleinen Überblick und lesen in Ruhe noch einmal nach, was Sie vielleicht verpasst haben. Wenn Sie dieses wöchentliche Update als Newsletter bekommen möchten, können Sie sich hier kostenlos dafür registrieren.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche