Vermisste Schwimmer, Abschied vom Radio und Anonyme Alkoholiker: Das waren die Themen der Woche auf MT.de Nadine Schwan Minden. Ein schreckliches Thema hat diese Woche die Nachrichtenlage in Minden dominiert. Alles drehte sich um die beiden vermissten Schwimmer, die im Baggersee in Costedt baden waren. Nach mehreren Einsätzen mit Tauchern, Drohnen und einem Leichenspürhund, die das MT intensiv begleitet hat, hat die Polizei die Suche am Donnerstag erstmal eingestellt. Wie berichtet, gerieten ein 27-Jähriger aus Löhne und eine 26-Jährige aus Bad Oeynhausen am Sonntag auf dem Kiesteich in Not und verschwanden kurze Zeit später. Beide missachteten das Badeverbot auf dem Betriebsgelände und waren mit Luftmatratzen unterwegs. Am Sonntagabend gab es dann die trauriges Gewissheit: Eine Spezialfirma hat zwei Leichen im See entdeckt - sehr wahrscheinlich die beiden Vermissten. Auch der Großbrand eines Pferdestalls in Stemmer sorgte für viel Aufregung. Stundenlang waren Feuerwehr und THW vor Ort, um das Feuer in den Griff zu bekommen. Die rund 20 Pferde, die in dem vom Feuer komplett zerstörten Stall untergebracht waren, konnten zum Glück rechtzeitig gerettet werden. Nach fast 20 Jahren im Sender hat Nadine Hofmeier diese Woche ein letztes Mal für Radio Westfalica moderiert. Die 43-Jährige war ein Viertel von „Die Vier von Hier". Jetzt hat sie sich für einen Neustart entschieden. Wir haben mir ihr gesprochen. Und auch in der MT-Redaktion gibt es einen Wechsel. Die langjährigen Redakteure Jürgen Langenkämper und Stefan Koch verabschieden sich, Lea Oetjen und Ilja Regier füllen die Reihe in der Lokalredaktion auf. Außerdem startet bei uns eine neue Serie. Die Anonymen Alkoholiker in Minden haben Kollegin Lea Oetjen über Monate erlaubt, an den Gruppensitzungen teilzunehmen – um die Menschen hinter der Krankheit kennenzulernen und um ihre Lebensgeschichten besser zu verstehen. Denn Alkohol- und Drogensucht sind Krankheiten mit Folgen. Nicht nur Erkrankte leiden unter den Konsequenzen, die die Abhängigkeit mit sich bringt – ihre Angehörigen genauso. Diese und weitere Aspekte zur Sucht werden in der MT-Serie „Der letzte Schluck" thematisiert. Hier erzählt sie die bewegende Geschichte von André Auge, der nach einem Erlebnis brutalster Gewalt einen Neustart versucht. Diese Artikel und noch viele weitere Texte gehören zu den Top-Themen, die die Leser in den letzten Tagen auf MT.de am meisten interessiert haben. Falls Sie dieses wöchentliche Update als Newsletter bekommen möchten, können Sie sich hier kostenlos dafür registrieren.
Anzeige Werbung

Vermisste Schwimmer, Abschied vom Radio und Anonyme Alkoholiker: Das waren die Themen der Woche auf MT.de

Abschied vom Radio, vermisste Schwimmer, Brand in Stemmer und ein Neuanfang für André Auge: Das waren die Themen der Woche. © Collage: Nadine Schwan

Minden. Ein schreckliches Thema hat diese Woche die Nachrichtenlage in Minden dominiert. Alles drehte sich um die beiden vermissten Schwimmer, die im Baggersee in Costedt baden waren. Nach mehreren Einsätzen mit Tauchern, Drohnen und einem Leichenspürhund, die das MT intensiv begleitet hat, hat die Polizei die Suche am Donnerstag erstmal eingestellt. Wie berichtet, gerieten ein 27-Jähriger aus Löhne und eine 26-Jährige aus Bad Oeynhausen am Sonntag auf dem Kiesteich in Not und verschwanden kurze Zeit später. Beide missachteten das Badeverbot auf dem Betriebsgelände und waren mit Luftmatratzen unterwegs. Am Sonntagabend gab es dann die trauriges Gewissheit: Eine Spezialfirma hat zwei Leichen im See entdeckt - sehr wahrscheinlich die beiden Vermissten.

Der Pferdestall wurde durch das Feuer komplett zerstört. - © Leonie Meyer
Der Pferdestall wurde durch das Feuer komplett zerstört. - © Leonie Meyer

Auch der Großbrand eines Pferdestalls in Stemmer sorgte für viel Aufregung. Stundenlang waren Feuerwehr und THW vor Ort, um das Feuer in den Griff zu bekommen. Die rund 20 Pferde, die in dem vom Feuer komplett zerstörten Stall untergebracht waren, konnten zum Glück rechtzeitig gerettet werden.

Anzeige Werbung

Zwölf Jahre lang hat sie den Kreis Minden-Lübbecke geweckt: Jetzt verabschiedet sich Nadine Hofmeier von Radio Westfalica und der beliebten „Die Vier von hier“-Sendung, die sie von Anfang an mit entwickelt hat. - © privat
Zwölf Jahre lang hat sie den Kreis Minden-Lübbecke geweckt: Jetzt verabschiedet sich Nadine Hofmeier von Radio Westfalica und der beliebten „Die Vier von hier“-Sendung, die sie von Anfang an mit entwickelt hat. - © privat

Nach fast 20 Jahren im Sender hat Nadine Hofmeier diese Woche ein letztes Mal für Radio Westfalica moderiert. Die 43-Jährige war ein Viertel von „Die Vier von Hier". Jetzt hat sie sich für einen Neustart entschieden. Wir haben mir ihr gesprochen. Und auch in der MT-Redaktion gibt es einen Wechsel. Die langjährigen Redakteure Jürgen Langenkämper und Stefan Koch verabschieden sich, Lea Oetjen und Ilja Regier füllen die Reihe in der Lokalredaktion auf.

Berufstaucher der Polizei Bochum sind am Baggersee in Costedt im Einsatz. - © Ilja regier
Berufstaucher der Polizei Bochum sind am Baggersee in Costedt im Einsatz. - © Ilja regier
Die Haare aus dem Gesicht, ein Lächeln auf den Lippen: André Auge hat sich verändert. Versteckte er sich noch vor ein paar Monaten hinter einem tiefen Pony, will er seine Lebensfreude jetzt zeigen. - © Lea Oetjen
Die Haare aus dem Gesicht, ein Lächeln auf den Lippen: André Auge hat sich verändert. Versteckte er sich noch vor ein paar Monaten hinter einem tiefen Pony, will er seine Lebensfreude jetzt zeigen. - © Lea Oetjen

Außerdem startet bei uns eine neue Serie. Die Anonymen Alkoholiker in Minden haben Kollegin Lea Oetjen über Monate erlaubt, an den Gruppensitzungen teilzunehmen – um die Menschen hinter der Krankheit kennenzulernen und um ihre Lebensgeschichten besser zu verstehen. Denn Alkohol- und Drogensucht sind Krankheiten mit Folgen. Nicht nur Erkrankte leiden unter den Konsequenzen, die die Abhängigkeit mit sich bringt – ihre Angehörigen genauso. Diese und weitere Aspekte zur Sucht werden in der MT-Serie „Der letzte Schluck" thematisiert. Hier erzählt sie die bewegende Geschichte von André Auge, der nach einem Erlebnis brutalster Gewalt einen Neustart versucht.

Diese Artikel und noch viele weitere Texte gehören zu den Top-Themen, die die Leser in den letzten Tagen auf MT.de am meisten interessiert haben. Falls Sie dieses wöchentliche Update als Newsletter bekommen möchten, können Sie sich hier kostenlos dafür registrieren.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche