Unwettergefahr in der neuen Woche nach sommerlichem Wahlsonntag in NRW Minden (dpa/jw/lo). Die Menschen in Nordrhein-Westfalen haben gestern wettertechnisch einen Wahlsonntag wie aus dem Bilderbuch erlebt. Reichlich Sonne bei ein paar Wolken und Temperaturen zwischen 26 und 29 Grad. Und auch die Nacht zum Montag war klar. Aber das soll sich im Laufe des Montags ändern, so die Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD). So erwarten Minden und Umgebung in den Abendstunden kräftige Unwetter. Im Verlauf des Montags soll die Bewölkung erst einmal zunehmen. Es wird bei 23 bis 26 Grad schwülwarm. Etwa ab 18 Uhr prognostiziert der DWD kräftige Gewitter, Starkregen, Hagel und stürmische Böen. Bedingt durch den Starkregen herrsche örtlich Unwettergefahr. Die Webseite kachelmannwetter.com prognostiziert eine Regenwarscheinlichkeit von 100 Prozent, ehe sich die Wetterlage gegen 22 Uhr wieder entspannen soll. Die Prognose auch in anderen Teilen von OWL ist dieselbe. Am Dienstag wechseln sich dann Sonne und Wolken ab. Vereinzelt sind in NRW Schauer möglich, prognostiziert der DWD. Betroffen davon ist auch OWL. Laut kachelmannwetter.com könnte es auch in Minden weiter regnen. Die Temperaturen klettern je nach Ort wieder auf maximal 23 Grad. Die Nacht bleibt trocken bei Temperaturen zwischen 17 und 14 Grad.

Unwettergefahr in der neuen Woche nach sommerlichem Wahlsonntag in NRW

Von der Sparrenburg fällt der Blick über Bielefeld. © Sarah Jonek

Minden (dpa/jw/lo). Die Menschen in Nordrhein-Westfalen haben gestern wettertechnisch einen Wahlsonntag wie aus dem Bilderbuch erlebt. Reichlich Sonne bei ein paar Wolken und Temperaturen zwischen 26 und 29 Grad. Und auch die Nacht zum Montag war klar. Aber das soll sich im Laufe des Montags ändern, so die Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD). So erwarten Minden und Umgebung in den Abendstunden kräftige Unwetter.

Im Verlauf des Montags soll die Bewölkung erst einmal zunehmen. Es wird bei 23 bis 26 Grad schwülwarm. Etwa ab 18 Uhr prognostiziert der DWD kräftige Gewitter, Starkregen, Hagel und stürmische Böen. Bedingt durch den Starkregen herrsche örtlich Unwettergefahr. Die Webseite kachelmannwetter.com prognostiziert eine Regenwarscheinlichkeit von 100 Prozent, ehe sich die Wetterlage gegen 22 Uhr wieder entspannen soll.

Die Prognose auch in anderen Teilen von OWL ist dieselbe. Am Dienstag wechseln sich dann Sonne und Wolken ab. Vereinzelt sind in NRW Schauer möglich, prognostiziert der DWD. Betroffen davon ist auch OWL. Laut kachelmannwetter.com könnte es auch in Minden weiter regnen. Die Temperaturen klettern je nach Ort wieder auf maximal 23 Grad. Die Nacht bleibt trocken bei Temperaturen zwischen 17 und 14 Grad.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema