Tiefgarage in der Obermarktpassage soll laut Investor im Dezember geöffnet werden Monika Jäger Minden. Die Tiefgarage in der Obermarktpassage solle auf jeden Fall im Dezember geöffnet werden. Das betonte jetzt erneut Rupert Atzberger als Vertreter des Investors AIM Center GmbH. Die vorgesehenen Arbeiten an der Fernwärmeleitung seien zwar noch nicht beendet, aber im Zweifel müssten die dann unterbrochen werden, damit der Boden endgültig fertiggestellt werden kann. Anfang Dezember solle die Technik für die Einfahrt und die Buchung der Plätze kommen und eingebaut werden – hier ist ein neuartiges digitales System vorgesehen. Zum Inhalt des Spitzengesprächs mit der Stadtverwaltung von vergangener Woche äußerte sich auch Atzberger nicht weiter: „Man ist mit der Stadt im Gespräch, und es wird sicher eine Lösung gefunden werden, mit der man zufrieden sein kann.“Die Stadt hatte sich ähnlich zurückhaltend geäußert. In diesem Gespräch muss es auch um Forderungen der neuen Passagenbesitzer gegangen sein, nach denen sich die Stadt an den Kosten für Arbeiten in der Passage beteiligen sollte. Aus Sicht der Stadt war sie aber nicht mehr Teileigentümer, weil ihre Stadthalle an die AIM Center GmbH verkauft werden sollte. Diese wiederum hatte den Vertrag aber noch nicht unterschrieben. Die Vertreter der AIM Center GmbH haben in der Vergangenheit immer wieder gesagt, dass unter anderem der Abschluss von Mietverträgen davon abhänge, dass die Bauanträge genehmigt werden.Die ursprünglich ins Auge gefassten Mieter seien alle weiter bereit, sich in dem Objekt zu engagieren, auch wenn der Umbau aufgrund von Corona nun doch deutlich später beginnt als geplant, so Atzberger gegenüber dem MT. Einer der potenziellen Mieter hatte eine entsprechende MT-Anfrage nicht direkt beantwortet, sondern sie an Atzberger weitergeleitet. Der sagte dazu: „Die, die wir brauchen, sind alle weiter an Bord.“ Inzwischen habe die AIM Center 97,4 Prozent der Passage in Besitz, dabei ist die Stadthalle bereits eingerechnet. Im Januar, so der AIM-Vertreter, soll nun der Rückbau beginnen.

Tiefgarage in der Obermarktpassage soll laut Investor im Dezember geöffnet werden

Die Tiefgarage in der Obermarktpassage solle auf jeden Fall im Dezember geöffnet werden. Das betonte jetzt erneut Rupert Atzberger als Vertreter des Investors AIM Center GmbH. © Alex Lehn

Minden. Die Tiefgarage in der Obermarktpassage solle auf jeden Fall im Dezember geöffnet werden. Das betonte jetzt erneut Rupert Atzberger als Vertreter des Investors AIM Center GmbH. Die vorgesehenen Arbeiten an der Fernwärmeleitung seien zwar noch nicht beendet, aber im Zweifel müssten die dann unterbrochen werden, damit der Boden endgültig fertiggestellt werden kann.

Anfang Dezember solle die Technik für die Einfahrt und die Buchung der Plätze kommen und eingebaut werden – hier ist ein neuartiges digitales System vorgesehen.

Zum Inhalt des Spitzengesprächs mit der Stadtverwaltung von vergangener Woche äußerte sich auch Atzberger nicht weiter: „Man ist mit der Stadt im Gespräch, und es wird sicher eine Lösung gefunden werden, mit der man zufrieden sein kann.“

Die Stadt hatte sich ähnlich zurückhaltend geäußert. In diesem Gespräch muss es auch um Forderungen der neuen Passagenbesitzer gegangen sein, nach denen sich die Stadt an den Kosten für Arbeiten in der Passage beteiligen sollte. Aus Sicht der Stadt war sie aber nicht mehr Teileigentümer, weil ihre Stadthalle an die AIM Center GmbH verkauft werden sollte. Diese wiederum hatte den Vertrag aber noch nicht unterschrieben.

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Die Vertreter der AIM Center GmbH haben in der Vergangenheit immer wieder gesagt, dass unter anderem der Abschluss von Mietverträgen davon abhänge, dass die Bauanträge genehmigt werden.

Die ursprünglich ins Auge gefassten Mieter seien alle weiter bereit, sich in dem Objekt zu engagieren, auch wenn der Umbau aufgrund von Corona nun doch deutlich später beginnt als geplant, so Atzberger gegenüber dem MT. Einer der potenziellen Mieter hatte eine entsprechende MT-Anfrage nicht direkt beantwortet, sondern sie an Atzberger weitergeleitet. Der sagte dazu: „Die, die wir brauchen, sind alle weiter an Bord.“

Inzwischen habe die AIM Center 97,4 Prozent der Passage in Besitz, dabei ist die Stadthalle bereits eingerechnet.

Im Januar, so der AIM-Vertreter, soll nun der Rückbau beginnen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden