Spiritusflasche explodiert: 18-Jährige erleidet schwere Brandverletzungen Minden (mt/ps). Bei einem Unfall mit brennendem Spiritus ist am frühen Donnerstagmorgen eine junge Mindenerin schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, erlitt die 18-Jährige schwere Brandverletzungen und musste von einem Notarzt behandelt werden. Nach ersten Angaben hatten sich mehrere heranwachsende Personen im Garten eines Einfamilienhauses in der Straße "Nach den Bülten" getroffen und am Mittwochabend einen Feuerkorb entzündet. Weil das Feuer gegen 2 Uhr morgens zu erlöschen drohte, nahm ein 18-jähriger Mindener eine Spiritusflasche und versuchte mit deren Inhalt die Flammen neu anzufachen. Dies führte dazu, dass die Plastikflasche in Brand geriet und explodierte. Dabei spritzte ein Teil der brennenden Substanz auf den Oberkörper der 18-jährigen Frau, die dadurch schwere Brandverletzungen erlitt. In der Anwesenheit eines Notarztes wurde sie von Rettungskräften in das Mindener Klinikum gebracht. In diesem Kontext warnt die Polizei zum wiederholten Male davor, Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten auf offenes Feuer zu spritzen. Vielmehr sollte ein ausgehendes Feuer mit Papier und Holz wieder entfacht werden.

Spiritusflasche explodiert: 18-Jährige erleidet schwere Brandverletzungen

Die Spiritusflasche explodierte und verursachte bei der 18-Jährigen schwere Brandverletzungen. © Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Minden (mt/ps). Bei einem Unfall mit brennendem Spiritus ist am frühen Donnerstagmorgen eine junge Mindenerin schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, erlitt die 18-Jährige schwere Brandverletzungen und musste von einem Notarzt behandelt werden.

Nach ersten Angaben hatten sich mehrere heranwachsende Personen im Garten eines Einfamilienhauses in der Straße "Nach den Bülten" getroffen und am Mittwochabend einen Feuerkorb entzündet. Weil das Feuer gegen 2 Uhr morgens zu erlöschen drohte, nahm ein 18-jähriger Mindener eine Spiritusflasche und versuchte mit deren Inhalt die Flammen neu anzufachen. Dies führte dazu, dass die Plastikflasche in Brand geriet und explodierte. Dabei spritzte ein Teil der brennenden Substanz auf den Oberkörper der 18-jährigen Frau, die dadurch schwere Brandverletzungen erlitt. In der Anwesenheit eines Notarztes wurde sie von Rettungskräften in das Mindener Klinikum gebracht.

In diesem Kontext warnt die Polizei zum wiederholten Male davor, Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten auf offenes Feuer zu spritzen. Vielmehr sollte ein ausgehendes Feuer mit Papier und Holz wieder entfacht werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden