So funktioniert der Mindener Weihnachtsmarkt 2021: Antworten auf die wichtigsten Fragen Leonie Meyer Minden. Die ersten Glühwein sind ausgeschenkt, die Karussells drehen sich auf dem Mindener Marktplatz. Der erste Tag des Mindener Weihnachtsmarkts ist inzwischen Geschichte, besonders am Abend wurde es in der Innenstadt schon sehr voll. Aufgrund vieler Nachfragen von MT-Leserinnen und MT-Lesern zum Ablauf, der 2G-Regel und vielen weiteren Punkten gibt es hier eine Übersicht mit den wichtigsten Fakten. Wer muss einen 2G-Nachweis vorlegen? Alle Weihnachtsmarktbesucherinnen und Weihnachtsmarktbesucher müssen einen Impfnachweis  oder einen Nachweis über die Genesung und ein Ausweisdokument mit sich führen. Als geimpft gelten Personen, bei denen die zweite Corona-Schutzimpfung mindestens 14 Tage her ist. Als genesen gelten Personen, deren Genesung mindestens 28 Tage her ist – maximal aber sechs Monate. Hierfür wird eine Bescheinigung benötigt. Personen, die nicht geimpft werden können, müssen eine offizielle Bescheinigung sowie ein offizielles negatives Testergebnis vorlegen. Das Ergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein. Kinder zwischen 16 bis 18 Jahren müssen, wenn sie nicht mehr zur Schule gehen, ein maximal 24 Stunden altes offizielles negatives Testergebnis vorweisen. Schüler zwischen 16 und 18 Jahren müssen eine Schulbescheinigung (Schülerausweis etc.) vorlegen. Kinder unter 16 Jahren benötigen keinen Nachweis. Was darf man ohne 2G-Nachweis? Ohne einen 2G-Nachweis dürfen Fußgänger noch durch die Stadt und in die Geschäfte gehen. Aber sie dürfen sich nicht auf dem Weihnachtsmarkt aufhalten oder etwas von den Angeboten dort erwerben. Wann wird ein 2G-Bändchen benötigt und wie lange ist es gültig? Sobald man Angebote des Weihnachtsmarkts nutzen möchte, wird ein tagesaktuelles 2G-Bändchen benötigt. Das gilt auch für Verkaufs- und Verzehrstände sowie für alle Fahrgeschäfte. Wenn eine Person etwas für mehrere kauft, muss jede einzelne Person das eigene 2G-Bändchen vorzeigen. Woher bekommt man die 2G-Bändchen? Tourist Information der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2 Modehaus Hagemeyer, Eingang Bäckerstraße, Scharn 9-17 Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30 Tabak Depot Uphoff, Markt 10 Sowie an 14 verschiedenen Weihnachtsmarktständen (Glühweinhütte Brandt, Schmalzkuchen und Pizza, Imbiss Radecke, Tiroler Glühweinhütte, Glühweinbude Osthold, Imbiss-Hütte Lohmeyer, Creperie Laubinger, Das Weihnachtshaus, Kartoffel-Kult, HotDog & Hamburger, Churros und Hirtenbrot, Beerenweine, Feuerzangbowle, Glühwein-Hütte Lohmeyer) Die Ausgabestellen werden mit großen auffälligen Schildern ausgewiesen werden. Das 2G-Bändchen ist nur für den aktuellen Tag gültig. An jedem Tag werden andersfarbige Bändchen eingesetzt, so dass eine verfälschte Weitergabe vorgebeugt werden kann. Es ist nur gültig, wenn es ordnungsgemäß am Handgelenk befestigt ist. Ein 2G-Bändchen verliert seine Gültigkeit, wenn es offensichtlich beschädigt ist. Wie wird auf dem Mindener Weihnachtsmarkt kontrolliert? An allen Weihnachtsmarktständen wird vor Verkauf der jeweiligen Ware das 2G-Bändchen am Handgelenk kontrolliert. Außerdem wird stichprobenartig von dem Ordnungsamt oder dem Sicherheitsdienst auf dem gesamten Gelände des Weihnachtsmarkts kontrolliert. Gibt es eine Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarkt? Es besteht keine Maskenpflicht. Jedoch wird das Tragen einer Maske an Orten, an denen kein Mindestabstand eingehalten werden kann, dringend empfohlen. Das gilt zum Beispiel für Warteschlangen vor den Weihnachtsmarktständen. In Innenräumen, dazu zählen Toiletten und auch geschlossene Räume der Ausschankbetriebe, besteht (analog zum geregelten Gastronomiebetrieb) eine Maskenpflicht bis zur Einnahme und beim Verlassen des Sitzplatzes. Wann hat der Weihnachtsmarkt in Minden geöffnet? Montag bis Mittwoch: 11 bis 20 Uhr Donnerstag bis Samstag: 11 bis 21 Uhr Sonntag: 13 bis 20 Uhr Am 24.12.: 11 bis 14 Uhr Am 25.12.: geschlossen Am 26.12.: 13 bis 20 Uhr Geplant ist, dass der Weihnachtsmarkt bis zum 30. Dezember stattfinden soll. Finden Veranstaltungen auf dem Weihnachtsmarkt statt? Auf ein Bühnenprogramm sowie die begehbare Riesentanne wird in diesem Jahr verzichtet, um Menschenansammlung zu vermeiden. Allerdings sind musikalische und stimmungsvolle mobile Acts möglich, beispielsweise auch am 3. Advent, wenn verkaufsoffener Sonntag ist. "Das wird dann spontan entschieden, je nachdem ob es das Infektionsgeschehen und die aktuelle Gesetzeslage zulässt", so Sander. Auch vor dem Mindener Dom wird der große Adventskranz erstrahlen. Wie sollen Menschenansammlung außerdem vermieden werden? Die Veranstalter behalten sich gegenüber den Standbetreibern vor, den Weihnachtsmarkt gegebenenfalls an solchen Tagen bzw. Zeitfenstern zu schließen, an denen anhand der Erfahrung der Vorjahre mit einem stark überdurchschnittlichen Besucheraufkommen zu rechnen ist. So soll temporär eine aus pandemischen Gründen nicht verantwortbare Überfüllung der Innenstadt vermieden werden. „Da denke ich speziell an den 23. Dezember der Vorjahre. Solche Bilder darf es dieses Jahr nicht geben", betonte Sander.

So funktioniert der Mindener Weihnachtsmarkt 2021: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Bürgermeister Michael Jäcke zeigt, wie es geht: Mit dem Bändchen geht es auf den Weihnachtsmarkt, zuvor muss der Impfnachweis und Personalausweis kontrolliert werden. © Alex Lehn

Minden. Die ersten Glühwein sind ausgeschenkt, die Karussells drehen sich auf dem Mindener Marktplatz. Der erste Tag des Mindener Weihnachtsmarkts ist inzwischen Geschichte, besonders am Abend wurde es in der Innenstadt schon sehr voll. Aufgrund vieler Nachfragen von MT-Leserinnen und MT-Lesern zum Ablauf, der 2G-Regel und vielen weiteren Punkten gibt es hier eine Übersicht mit den wichtigsten Fakten.

Wer muss einen 2G-Nachweis vorlegen?

  • Alle Weihnachtsmarktbesucherinnen und Weihnachtsmarktbesucher müssen einen Impfnachweis  oder einen Nachweis über die Genesung und ein Ausweisdokument mit sich führen.
  • Als geimpft gelten Personen, bei denen die zweite Corona-Schutzimpfung mindestens 14 Tage her ist.
  • Als genesen gelten Personen, deren Genesung mindestens 28 Tage her ist – maximal aber sechs Monate. Hierfür wird eine Bescheinigung benötigt.
  • Personen, die nicht geimpft werden können, müssen eine offizielle Bescheinigung sowie ein offizielles negatives Testergebnis vorlegen. Das Ergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Kinder zwischen 16 bis 18 Jahren müssen, wenn sie nicht mehr zur Schule gehen, ein maximal 24 Stunden altes offizielles negatives Testergebnis vorweisen.
  • Schüler zwischen 16 und 18 Jahren müssen eine Schulbescheinigung (Schülerausweis etc.) vorlegen.
  • Kinder unter 16 Jahren benötigen keinen Nachweis.

Was darf man ohne 2G-Nachweis?


Ohne einen 2G-Nachweis dürfen Fußgänger noch durch die Stadt und in die Geschäfte gehen. Aber sie dürfen sich nicht auf dem Weihnachtsmarkt aufhalten oder etwas von den Angeboten dort erwerben.

Wann wird ein 2G-Bändchen benötigt und wie lange ist es gültig?

An 18 verschiedenen Stellen werden die 2G-Bändchen gegen Vorlage eines Nachweises und Vorzeigen eines Ausweisdokumentes ausgehändigt. - © Alex Lehn
An 18 verschiedenen Stellen werden die 2G-Bändchen gegen Vorlage eines Nachweises und Vorzeigen eines Ausweisdokumentes ausgehändigt. - © Alex Lehn

Sobald man Angebote des Weihnachtsmarkts nutzen möchte, wird ein tagesaktuelles 2G-Bändchen benötigt. Das gilt auch für Verkaufs- und Verzehrstände sowie für alle Fahrgeschäfte. Wenn eine Person etwas für mehrere kauft, muss jede einzelne Person das eigene 2G-Bändchen vorzeigen.

Woher bekommt man die 2G-Bändchen?

  • Tourist Information der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2
  • Modehaus Hagemeyer, Eingang Bäckerstraße, Scharn 9-17
  • Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30
  • Tabak Depot Uphoff, Markt 10
  • Sowie an 14 verschiedenen Weihnachtsmarktständen (Glühweinhütte Brandt, Schmalzkuchen und Pizza, Imbiss Radecke, Tiroler Glühweinhütte, Glühweinbude Osthold, Imbiss-Hütte Lohmeyer, Creperie Laubinger, Das Weihnachtshaus, Kartoffel-Kult, HotDog & Hamburger, Churros und Hirtenbrot, Beerenweine, Feuerzangbowle, Glühwein-Hütte Lohmeyer)
An allen Öffnungstagen des Weihnachtsmarkts braucht es solche Bändchen, die jeden Tag eine andere Farbe haben werden. - © Alex Lehn
An allen Öffnungstagen des Weihnachtsmarkts braucht es solche Bändchen, die jeden Tag eine andere Farbe haben werden. - © Alex Lehn

Die Ausgabestellen werden mit großen auffälligen Schildern ausgewiesen werden.

Das 2G-Bändchen ist nur für den aktuellen Tag gültig. An jedem Tag werden andersfarbige Bändchen eingesetzt, so dass eine verfälschte Weitergabe vorgebeugt werden kann. Es ist nur gültig, wenn es ordnungsgemäß am Handgelenk befestigt ist. Ein 2G-Bändchen verliert seine Gültigkeit, wenn es offensichtlich beschädigt ist.

Wie wird auf dem Mindener Weihnachtsmarkt kontrolliert?

An allen Weihnachtsmarktständen wird vor Verkauf der jeweiligen Ware das 2G-Bändchen am Handgelenk kontrolliert. Außerdem wird stichprobenartig von dem Ordnungsamt oder dem Sicherheitsdienst auf dem gesamten Gelände des Weihnachtsmarkts kontrolliert.

Gibt es eine Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarkt?

Es besteht keine Maskenpflicht. Jedoch wird das Tragen einer Maske an Orten, an denen kein Mindestabstand eingehalten werden kann, dringend empfohlen. Das gilt zum Beispiel für Warteschlangen vor den Weihnachtsmarktständen. In Innenräumen, dazu zählen Toiletten und auch geschlossene Räume der Ausschankbetriebe, besteht (analog zum geregelten Gastronomiebetrieb) eine Maskenpflicht bis zur Einnahme und beim Verlassen des Sitzplatzes.

Wann hat der Weihnachtsmarkt in Minden geöffnet?

  • Montag bis Mittwoch: 11 bis 20 Uhr
  • Donnerstag bis Samstag: 11 bis 21 Uhr
  • Sonntag: 13 bis 20 Uhr
  • Am 24.12.: 11 bis 14 Uhr
  • Am 25.12.: geschlossen
  • Am 26.12.: 13 bis 20 Uhr

Geplant ist, dass der Weihnachtsmarkt bis zum 30. Dezember stattfinden soll.

Finden Veranstaltungen auf dem Weihnachtsmarkt statt?

Auf ein Bühnenprogramm sowie die begehbare Riesentanne wird in diesem Jahr verzichtet, um Menschenansammlung zu vermeiden. Allerdings sind musikalische und stimmungsvolle mobile Acts möglich, beispielsweise auch am 3. Advent, wenn verkaufsoffener Sonntag ist. "Das wird dann spontan entschieden, je nachdem ob es das Infektionsgeschehen und die aktuelle Gesetzeslage zulässt", so Sander. Auch vor dem Mindener Dom wird der große Adventskranz erstrahlen.

Wie sollen Menschenansammlung außerdem vermieden werden?

Die Veranstalter behalten sich gegenüber den Standbetreibern vor, den Weihnachtsmarkt gegebenenfalls an solchen Tagen bzw. Zeitfenstern zu schließen, an denen anhand der Erfahrung der Vorjahre mit einem stark überdurchschnittlichen Besucheraufkommen zu rechnen ist. So soll temporär eine aus pandemischen Gründen nicht verantwortbare Überfüllung der Innenstadt vermieden werden. „Da denke ich speziell an den 23. Dezember der Vorjahre. Solche Bilder darf es dieses Jahr nicht geben", betonte Sander.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden