Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke liegt bei 19,29 Minden (mt/mre). Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Mittwoch zehn Neuinfektionen mit dem Corona-Virus, sieben weitere Fälle gelten als abgeschlossen. Somit sind derzeit 111 Menschen aus dem Kreis infektiös. Innerhalb von sieben Tagen wurden im Kreisgebiet 60 Neuinfektionen mit dem Virus registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 19,26. Ab dem Grenzwert von 35 gelten weitere Einschränkungen. Wie Kreis-Pressesprecherin Mirjana Lenz mitteilt, gibt es insgesamt 1036 laborbestätigte Fälle, davon gelten 925 Fälle als abgeschlossen. 15 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben, sie werden in die abgeschlossenen Fälle eingerechnet. Aufgrund der Testergebnisse vom Wochenende seien weitere Schule im Kreisgebiet betroffen, heißt es weiter. Das Gesundheitsamt führe Ermittlungen durch und kläre die Empfehlungen für die jeweils betroffenen Klassen und Kurse, so Lenz. Aktuell sind die folgenden Schulen betroffen: Leo-Sympher-Berufskolleg Minden, Käthe Kollwitz Realschule Minden, Sekundarschule Preußisch Oldendorf und Söderblom-Gymnasium Espelkamp. In Ostwestfalen-Lippe hat bislang nur der Kreis Gütersloh den Corona-Warnwert von 35 mit 36,2 überschritten. Bielefeld liegt knapp drunter mit 34,1. Der Landkreis Nienburg hat den Warnwert am Mittwoch mit 36,2 überschritten.

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke liegt bei 19,29

Zehn Neuinfektionen meldet der Kreis am Mittwoch. © MT-Foto: Lehn (Archiv)

Minden (mt/mre). Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Mittwoch zehn Neuinfektionen mit dem Corona-Virus, sieben weitere Fälle gelten als abgeschlossen. Somit sind derzeit 111 Menschen aus dem Kreis infektiös. Innerhalb von sieben Tagen wurden im Kreisgebiet 60 Neuinfektionen mit dem Virus registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 19,26. Ab dem Grenzwert von 35 gelten weitere Einschränkungen.

Wie Kreis-Pressesprecherin Mirjana Lenz mitteilt, gibt es insgesamt 1036 laborbestätigte Fälle, davon gelten 925 Fälle als abgeschlossen. 15 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben, sie werden in die abgeschlossenen Fälle eingerechnet. Aufgrund der Testergebnisse vom Wochenende seien weitere Schule im Kreisgebiet betroffen, heißt es weiter. Das Gesundheitsamt führe Ermittlungen durch und kläre die Empfehlungen für die jeweils betroffenen Klassen und Kurse, so Lenz.

Aktuell sind die folgenden Schulen betroffen: Leo-Sympher-Berufskolleg Minden, Käthe Kollwitz Realschule Minden, Sekundarschule Preußisch Oldendorf und Söderblom-Gymnasium Espelkamp.

In Ostwestfalen-Lippe hat bislang nur der Kreis Gütersloh den Corona-Warnwert von 35 mit 36,2 überschritten. Bielefeld liegt knapp drunter mit 34,1. Der Landkreis Nienburg hat den Warnwert am Mittwoch mit 36,2 überschritten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden