Sieben Neuinfektionen: Pflegeeinrichtung in Bad Oeynhausen betroffen Minden (mt/vast). Die Zahl der aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Minden-Lübbecke ist im Vergleich zu gestern um sieben gestiegen. Das teilte Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mit. Die Zahl der nachweislich infizierten Personen beläuft sich damit auf 46. Insgesamt gibt es im Kreis Minden-Lübbecke 788 laborbestätigte Fälle (Dienstag: 781), davon gelten 742 (Dienstag: 742) als abgeschlossen. 13 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben, sie werden in die abgeschlossenen Fälle eingerechnet. Die meisten aktiven Fälle gibt es aktuell in Minden (11) und Bad Oeynhausen 11) gefolgt von Hüllhorst (7), Rahden (4), Lübbecke (3), Espelkamp (3), Hille (2), Porta Westfalica (4) und Stemwede (1). Keine aktiven Fälle gibt es in Petershagen und Pr. Oldendorf. Wie Sabine Ohnesorge mitteilte, handelte es sich bei dem gestern gemeldeten Fall am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg um den Standort Bad Oeynhausen und nicht Minden. Aktuell sind vier Personen einer Pflegeeinrichtung in Bad Oeynhausen positiv auf Covid 19 getestet worden, davon eine Person aus der Pflege sowie drei Bewohnerinnen und Bewohner. Das Gesundheitsamt des Kreises hat bereits die notwendigen Maßnahmen angeordnet, die zurzeit von der Einrichtung umgesetzt werden. Alle Mitarbeitenden und Bewohner des Hauses werden getestet. Die erhöhten Fallzahlen sind auf mehrere Infektionsketten zurückzuführen, die im privaten Umfeld entstanden sind. Da die betroffenen Personen natürlich berufliche und private Kontakte gepflegt haben, verfolgt das Gesundheitsamt wie üblich alle Kontaktpersonen, ordnet bei Bedarf die entsprechenden Quarantänen an und steht auch mit den im Umfeld betroffenen weiteren Personen in engem Austausch, um die Ausbreitung des Virus weiterhin einzudämmen.

Sieben Neuinfektionen: Pflegeeinrichtung in Bad Oeynhausen betroffen

Minden (mt/vast). Die Zahl der aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Minden-Lübbecke ist im Vergleich zu gestern um sieben gestiegen. Das teilte Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mit. Die Zahl der nachweislich infizierten Personen beläuft sich damit auf 46.

Insgesamt gibt es im Kreis Minden-Lübbecke 788 laborbestätigte Fälle (Dienstag: 781), davon gelten 742 (Dienstag: 742) als abgeschlossen. 13 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben, sie werden in die abgeschlossenen Fälle eingerechnet.

Die meisten aktiven Fälle gibt es aktuell in Minden (11) und Bad Oeynhausen 11) gefolgt von Hüllhorst (7), Rahden (4), Lübbecke (3), Espelkamp (3), Hille (2), Porta Westfalica (4) und Stemwede (1). Keine aktiven Fälle gibt es in Petershagen und Pr. Oldendorf.

Wie Sabine Ohnesorge mitteilte, handelte es sich bei dem gestern gemeldeten Fall am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg um den Standort Bad Oeynhausen und nicht Minden.

Aktuell sind vier Personen einer Pflegeeinrichtung in Bad Oeynhausen positiv auf Covid 19 getestet worden, davon eine Person aus der Pflege sowie drei Bewohnerinnen und Bewohner. Das Gesundheitsamt des Kreises hat bereits die notwendigen Maßnahmen angeordnet, die zurzeit von der Einrichtung umgesetzt werden. Alle Mitarbeitenden und Bewohner des Hauses werden getestet.

Die erhöhten Fallzahlen sind auf mehrere Infektionsketten zurückzuführen, die im privaten Umfeld entstanden sind. Da die betroffenen Personen natürlich berufliche und private Kontakte gepflegt haben, verfolgt das Gesundheitsamt wie üblich alle Kontaktpersonen, ordnet bei Bedarf die entsprechenden Quarantänen an und steht auch mit den im Umfeld betroffenen weiteren Personen in engem Austausch, um die Ausbreitung des Virus weiterhin einzudämmen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden