Reibekuchen ist Herbstfest-Renner in Dützen Pastor Bernd Hüffmann deplatziert Steffen Kampeter und wird Champion im Kartoffelschälwettbewerb Minden-Dützen (rkm/mob). 70 Kilo Reibekuchenteig hatten die Damen des Heimatvereins Dützen für das Herbstfest vorbereitet. Und wenn es nicht den Kartoffelschälwettbewerb gegeben hätte, wären die leckeren Puffer schon am frühen Nachmittag aus gewesen. Sie sind eine fröhliche Gruppe, die Damen des Heimatvereins Dützen, sie sind aber auch eine wichtige Stütze des Vereins, wenn es um die Vorbereitung und Durchführung der Mühlentage an der Hummelbecker Mühle in Dützen geht.Heinz Piontek und Marlis Gäbel, Mitglieder des Heimatvereinsvorstandes, berichten ein wenig stolz über die gute Zusammenarbeit und die immer gute Laune der einsatzfreudigen Damen, vergessen allerdings nicht, dass ohne die Männer mit ihrem technischen Wissen und Können auch nichts laufen würde.Mehrere Hundert Besucher genossen denn auch am sonnigen Sonntag das Herbstfest an der Mühle. Dieses Mal wurde eine Riesenpfanne aufgestellt, die der Verein vom Wittekindshof geliehen hatte. "Mag sein, dass die Reibekuchen dadurch diesmal so besonders lecker waren", sagt Piontek. Der Teig wurde nach Omas Rezept hergestellt, so in der richtigen Zusammensetzung, bei der auch Zwiebeln nicht fehlen durften.Kartoffelschälen war im Vorfeld des Herbstmarktes eine Veranstaltung für die Damen. Aber warum nicht auch für die Männer? Also Beschluss: Ein Kartoffelschälwettbewerb wurde gestartet "für Männer und Frauen" und sogar - das gibt es wirklich - nach deutschen Wettkampfregeln: Jeder darf sein eigenes Werkzeug benutzen. Zum Schluss wird gewogen.Die Teilnehmer waren bekannte, auch prominente Personen. Pastor Bernd Hüffmann konnte zeigen, dass er nicht nur auf der Kanzel eine gute Figur macht. Und dass Politiker neben Rede- und Diskutierfähigkeiten auch handfeste Ergebnisse vorweisen können, bewiesen der Bundestagsabgeordnete Steffen Kampeter, die Landtagsabgeordnete Kirstin Korte, Annemarie Borgmann aus Uphausen und der Dützener Ortsvorsteher Karl-Heinz Brauer. Im Vorjahr hatte Kampeter mit lediglich vier Gramm Vorsprung gegen die Dorf-Apothekerin Marie-Luise Pape-Nolte gesiegt.In diesem Jahr musste er sich mit Platz drei begnügen. Korte konnte es besser und landete auf Platz zwei, und den neuen Titel als bester Kartoffelschäler sicherte sich Pastor Hüffmann mit fast einem Kilo Vorsprung.

Reibekuchen ist Herbstfest-Renner in Dützen

Minden-Dützen (rkm/mob). 70 Kilo Reibekuchenteig hatten die Damen des Heimatvereins Dützen für das Herbstfest vorbereitet. Und wenn es nicht den Kartoffelschälwettbewerb gegeben hätte, wären die leckeren Puffer schon am frühen Nachmittag aus gewesen.

Die fleißigen Helferinnen sind eine wichtige Stütze des Heimatvereins Dützen. Es sind alle Altersgruppen vertreten. Auch die 11-jährige Ricarda kann schon recht flott Kartoffeln schälen (vorn Mitte). - © Foto: Robert Kauffeld
Die fleißigen Helferinnen sind eine wichtige Stütze des Heimatvereins Dützen. Es sind alle Altersgruppen vertreten. Auch die 11-jährige Ricarda kann schon recht flott Kartoffeln schälen (vorn Mitte). - © Foto: Robert Kauffeld

Sie sind eine fröhliche Gruppe, die Damen des Heimatvereins Dützen, sie sind aber auch eine wichtige Stütze des Vereins, wenn es um die Vorbereitung und Durchführung der Mühlentage an der Hummelbecker Mühle in Dützen geht.

Heinz Piontek und Marlis Gäbel, Mitglieder des Heimatvereinsvorstandes, berichten ein wenig stolz über die gute Zusammenarbeit und die immer gute Laune der einsatzfreudigen Damen, vergessen allerdings nicht, dass ohne die Männer mit ihrem technischen Wissen und Können auch nichts laufen würde.

Mehrere Hundert Besucher genossen denn auch am sonnigen Sonntag das Herbstfest an der Mühle. Dieses Mal wurde eine Riesenpfanne aufgestellt, die der Verein vom Wittekindshof geliehen hatte. "Mag sein, dass die Reibekuchen dadurch diesmal so besonders lecker waren", sagt Piontek. Der Teig wurde nach Omas Rezept hergestellt, so in der richtigen Zusammensetzung, bei der auch Zwiebeln nicht fehlen durften.

Kartoffelschälen war im Vorfeld des Herbstmarktes eine Veranstaltung für die Damen. Aber warum nicht auch für die Männer? Also Beschluss: Ein Kartoffelschälwettbewerb wurde gestartet "für Männer und Frauen" und sogar - das gibt es wirklich - nach deutschen Wettkampfregeln: Jeder darf sein eigenes Werkzeug benutzen. Zum Schluss wird gewogen.

Die Teilnehmer waren bekannte, auch prominente Personen. Pastor Bernd Hüffmann konnte zeigen, dass er nicht nur auf der Kanzel eine gute Figur macht. Und dass Politiker neben Rede- und Diskutierfähigkeiten auch handfeste Ergebnisse vorweisen können, bewiesen der Bundestagsabgeordnete Steffen Kampeter, die Landtagsabgeordnete Kirstin Korte, Annemarie Borgmann aus Uphausen und der Dützener Ortsvorsteher Karl-Heinz Brauer. Im Vorjahr hatte Kampeter mit lediglich vier Gramm Vorsprung gegen die Dorf-Apothekerin Marie-Luise Pape-Nolte gesiegt.

In diesem Jahr musste er sich mit Platz drei begnügen. Korte konnte es besser und landete auf Platz zwei, und den neuen Titel als bester Kartoffelschäler sicherte sich Pastor Hüffmann mit fast einem Kilo Vorsprung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Themen der Woche