Polizei erwischt tagsüber zwei betrunkene Autofahrer aus Minden Minden (mt/lo). Zwei betrunkene Autofahrer hat die Polizei Minden-Lübbecke am Dienstag aus dem Verkehr ziehen können. Beiden musste auf der Wache in der Marienstraße eine Blutprobe entnommen werden. Das teilen die Beamten in einer heutigen Pressemitteilung mit. So wurden die Einsatzkräfte gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden zum Königswall in Höhe Pöttcherstraße gerufen. Bereits beim Eintreffen bemerkten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch bei einer 58-jährigen Mindenerin. Diese war zuvor auf dem Königswall in Richtung Hahler Straße unterwegs, als sie mutmaßlich aufgrund der erheblichen Alkoholisierung die Kontrolle über ihren Ford Fiesta verloren hatte. Sie war seitlich gegen einem auf dem Seitenstreifen geparkten BWM gekracht. Neben der Blutprobe beschlagnahmten die Polizisten auch den Führerschein. Diesen konnten die Beamten beim zweiten Einsatz nicht einkassieren. Der 56-jährige Porsche-Fahrer hatte nämlich keinen. Diesen hatte die Polizei bereits Mitte März nach einer Verkehrsstraftat sichergestellt. Der Mann geriet im Rahmen einer Streifenfahrt gegen 14 Uhr in Dankersen in den Fokus der Beamten. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten sofort, dass der Mindener stark alkoholisiert war. Da er angab, trotzdem weiterfahren zu wollen, stellten die Einsatzkräfte die Fahrzeugschlüssel sicher.

Polizei erwischt tagsüber zwei betrunkene Autofahrer aus Minden

Symbolfoto: © Alex Lehn

Minden (mt/lo). Zwei betrunkene Autofahrer hat die Polizei Minden-Lübbecke am Dienstag aus dem Verkehr ziehen können. Beiden musste auf der Wache in der Marienstraße eine Blutprobe entnommen werden. Das teilen die Beamten in einer heutigen Pressemitteilung mit.

So wurden die Einsatzkräfte gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden zum Königswall in Höhe Pöttcherstraße gerufen. Bereits beim Eintreffen bemerkten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch bei einer 58-jährigen Mindenerin. Diese war zuvor auf dem Königswall in Richtung Hahler Straße unterwegs, als sie mutmaßlich aufgrund der erheblichen Alkoholisierung die Kontrolle über ihren Ford Fiesta verloren hatte. Sie war seitlich gegen einem auf dem Seitenstreifen geparkten BWM gekracht. Neben der Blutprobe beschlagnahmten die Polizisten auch den Führerschein.

Diesen konnten die Beamten beim zweiten Einsatz nicht einkassieren. Der 56-jährige Porsche-Fahrer hatte nämlich keinen. Diesen hatte die Polizei bereits Mitte März nach einer Verkehrsstraftat sichergestellt. Der Mann geriet im Rahmen einer Streifenfahrt gegen 14 Uhr in Dankersen in den Fokus der Beamten. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten sofort, dass der Mindener stark alkoholisiert war. Da er angab, trotzdem weiterfahren zu wollen, stellten die Einsatzkräfte die Fahrzeugschlüssel sicher.


Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden