Politik will Zeitplan zur Multihalle Minden. „Wir fangen Gespräche an“ – das sei ihm im Zusammenhang mit der Multihallen-Planung zu unkonkret, kritisierte CDU-Stadtverordneter Hendrik Mucke im Mindener Rat. Der Bürgermeister solle daher in der nächsten Sitzung einen Zeitplan vorlegen. Der CDU-Antrag dazu ging bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen durch. Zuvor hatte Bürgermeister Michael Jäcke (SPD) im Rückblick auf die Gespräche zum VIP-Raum von einer pragmatischen Lösung gesprochen. Inzwischen gebe es auch Konsens mit der Firma Melitta, mit den Planungen nicht bei Null anzufangen – man habe sich „mit allen für einen Realisierungsbeschluss wichtigen Fragen“ auseinandergesetzt. Klar sei, dass die Baukosten aus der Planung von 2018 nicht die Summen widerspiegeln, die ab 2021 nötig wäre. Hier müsse eine Aktualisierung erfolgen. Mucke mahnte, dass nur bis Ende des Jahres Zeit sei, weil dann der Kreis die Sanierung der Kampahalle beschließen wolle.

Politik will Zeitplan zur Multihalle

© Alex Lehn

Minden. „Wir fangen Gespräche an“ – das sei ihm im Zusammenhang mit der Multihallen-Planung zu unkonkret, kritisierte CDU-Stadtverordneter Hendrik Mucke im Mindener Rat. Der Bürgermeister solle daher in der nächsten Sitzung einen Zeitplan vorlegen. Der CDU-Antrag dazu ging bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen durch. Zuvor hatte Bürgermeister Michael Jäcke (SPD) im Rückblick auf die Gespräche zum VIP-Raum von einer pragmatischen Lösung gesprochen. Inzwischen gebe es auch Konsens mit der Firma Melitta, mit den Planungen nicht bei Null anzufangen – man habe sich „mit allen für einen Realisierungsbeschluss wichtigen Fragen“ auseinandergesetzt. Klar sei, dass die Baukosten aus der Planung von 2018 nicht die Summen widerspiegeln, die ab 2021 nötig wäre. Hier müsse eine Aktualisierung erfolgen. Mucke mahnte, dass nur bis Ende des Jahres Zeit sei, weil dann der Kreis die Sanierung der Kampahalle beschließen wolle.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden