Philipp Baumgard mit Besselpreis geehrt Höchste Auszeichnung für den Steuermann / Gold bei "Jugend trainiert für Olympia" / "Ego nach hinten gestellt" Von Robert Kauffeld Minden (rkm). In einer feierlichen Veranstaltung im Pädagogischen Zentrum des Besselgymnasiums Minden wurde dem Schüler Philipp Baumgard der Besselpreis, die höchste Auszeichnung der Schule, verliehen. Gewürdigt wurden damit seine Leistungen als Steuermann des Ruder-Achters. Mit diesem Preis, der vom Förderverein verliehen wird, werden Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die über den normalen Unterricht hinaus hervorragende Leistungen erbracht haben. Dabei legt die Jury Wert auf die Nachhaltigkeit und den vorbildhaften Charakter der erbrachten Leistungen, wobei ein Engagement im sozialen Bereich besonders berücksichtigt wird.Nach der Begrüßung durch Studiendirektor Andy Kracht überreichte Professor Dr. Rudolf Stadler, der Vorsitzende des Fördervereins, die Ehrenurkunde. Es sei besonders zu würdigen, so Stadler, wenn junge Menschen über gute Schulleistungen hinaus bereit wären, ihr Ego nach hinten zu stellen, um gemeinsam mit anderen ein höheres Ziel anzustreben, dabei Führungsqualitäten zu beweisen und durch Motivation auch dieses gesetzte Ziel zu erreichen.Nur so habe es auch gelingen können, dass Philipp Baumgard als Steuermann mit seiner Mannschaft im Achter, dem "Flaggschiff des Besselgymnasiums", in Berlin bei "Jugend trainiert für Olympia" Gold gewinnen konnte."Ich möchte meine Rede heute mit einer kleinen Geschichte beginnen", so Fynn Schmidt in seiner Laudatio, "eine Geschichte, der ich folgenden Namen gegeben habe: Der Steuermann. Sportelite des Westens - Sozialistischer Blick auf die Metaebene eines körperlich und geistig engagierten Systems. Ich wünsche viel Vergnügen."Und das hatten die Zuhörer, denn Fynn Schmidt, selbst früherer Besselpreisträger, verstand es, mit Witz und tollen Einfällen die Welt des Steuermannes zu beschreiben, der auch noch Trompete spielen kann, sich in der Schülervertretung engagiert und auch sonst viel soziales Engagement zeigt.Dann meldete sich der Preisträger zu Wort, der vor seiner größten Aufgabe zu stehen glaubte: vor seiner ersten Rede. Doch auch das schaffte er souverän - auch ohne helfende Mannschaft, ohne die er sonst wohl kaum Erfolge gehabt hätte, wie Philipp besonders betonte. So bedankte er sich dann auch bei allen, die ihn auf seinem Weg unterstützt hätten, besonders bei seinen Eltern.Weitere anerkennende Worte kamen vom stellvertretenden Bürgermeister Harald Steinmetz.Leonie Bartsch und Bashir Gavrilov sorgten am Klavier für die musikalische Unterhaltung.

Philipp Baumgard mit Besselpreis geehrt

Minden (rkm). In einer feierlichen Veranstaltung im Pädagogischen Zentrum des Besselgymnasiums Minden wurde dem Schüler Philipp Baumgard der Besselpreis, die höchste Auszeichnung der Schule, verliehen. Gewürdigt wurden damit seine Leistungen als Steuermann des Ruder-Achters.

Ein ganz besonderer Tag: Die Eltern Frank und Antje Baumgard mit Bruder Julian, Professor Dr. Rudolf Stadler (Vorsitzender des Fördervereins), Philipp Baumgard, Andy Kracht (Stellv. Schulleiter), Fynn Schmidt (Laudator), Harald Steinmetz (Stellv. Bürgermeister). - © Foto: Robert Kauffeld
Ein ganz besonderer Tag: Die Eltern Frank und Antje Baumgard mit Bruder Julian, Professor Dr. Rudolf Stadler (Vorsitzender des Fördervereins), Philipp Baumgard, Andy Kracht (Stellv. Schulleiter), Fynn Schmidt (Laudator), Harald Steinmetz (Stellv. Bürgermeister). - © Foto: Robert Kauffeld

Mit diesem Preis, der vom Förderverein verliehen wird, werden Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die über den normalen Unterricht hinaus hervorragende Leistungen erbracht haben. Dabei legt die Jury Wert auf die Nachhaltigkeit und den vorbildhaften Charakter der erbrachten Leistungen, wobei ein Engagement im sozialen Bereich besonders berücksichtigt wird.

Nach der Begrüßung durch Studiendirektor Andy Kracht überreichte Professor Dr. Rudolf Stadler, der Vorsitzende des Fördervereins, die Ehrenurkunde. Es sei besonders zu würdigen, so Stadler, wenn junge Menschen über gute Schulleistungen hinaus bereit wären, ihr Ego nach hinten zu stellen, um gemeinsam mit anderen ein höheres Ziel anzustreben, dabei Führungsqualitäten zu beweisen und durch Motivation auch dieses gesetzte Ziel zu erreichen.

Nur so habe es auch gelingen können, dass Philipp Baumgard als Steuermann mit seiner Mannschaft im Achter, dem "Flaggschiff des Besselgymnasiums", in Berlin bei "Jugend trainiert für Olympia" Gold gewinnen konnte.

"Ich möchte meine Rede heute mit einer kleinen Geschichte beginnen", so Fynn Schmidt in seiner Laudatio, "eine Geschichte, der ich folgenden Namen gegeben habe: Der Steuermann. Sportelite des Westens - Sozialistischer Blick auf die Metaebene eines körperlich und geistig engagierten Systems. Ich wünsche viel Vergnügen."

Und das hatten die Zuhörer, denn Fynn Schmidt, selbst früherer Besselpreisträger, verstand es, mit Witz und tollen Einfällen die Welt des Steuermannes zu beschreiben, der auch noch Trompete spielen kann, sich in der Schülervertretung engagiert und auch sonst viel soziales Engagement zeigt.

Dann meldete sich der Preisträger zu Wort, der vor seiner größten Aufgabe zu stehen glaubte: vor seiner ersten Rede. Doch auch das schaffte er souverän - auch ohne helfende Mannschaft, ohne die er sonst wohl kaum Erfolge gehabt hätte, wie Philipp besonders betonte. So bedankte er sich dann auch bei allen, die ihn auf seinem Weg unterstützt hätten, besonders bei seinen Eltern.

Weitere anerkennende Worte kamen vom stellvertretenden Bürgermeister Harald Steinmetz.

Leonie Bartsch und Bashir Gavrilov sorgten am Klavier für die musikalische Unterhaltung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Themen der Woche