Nur fünf Neuinfektionen: Inzidenz im Kreis liegt bei 13,5 Minden (mt/mre). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke ist auf einen neuen Tiefststand seit dem vergangenen Herbst gesunken. Nach nur fünf Neuinfektionen am Dienstag liegt der Wert nach MT-Berechnungen nun bei 13.5 Der vom MT errechnete Inzidenzwert ist ein Vorgriff auf die morgen gültig werdenden Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) - und kann wegen unterschiedlicher Meldewege leichte Schwankungen beinhalten. Mit Datenstand vom 7. Juni (3 Uhr) liegt der offizielle RKI-Wert für den Kreis bei 13,9. In den vergangenen sieben Tagen hat es im Kreisgebiet nach Meldung des Gesundheitsamts 42 Neuinfektionen mit dem Virus gegeben. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion bleibt bei 261. In vier Kommunen des Kreises hat schon seit mehr als einer Woche keine Neuinfektion gegeben. So kommen Hille, Hüllhorst, Rahden und Stemwede auf einen Inzidenzwert von Null. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz weist Lübbecke mit 27,4 auf, gefolgt von Espelkamp mit 24,2. Im MT-Verbreitungsgebiet sieht es so aus: Minden (18,4), Petershagen (8) und Porta Westfalica (14). Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Bad Oeynhausen insgesamt sechs Corona-Patienten auf Normalstation. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 12 Patienten versorgt, elf davon auf der Intensivstation. Es gibt im Kreisgebiet verteilt auf acht Schulen insgesamt elf infizierte Schüler. Außerdem sind drei Kindertageseinrichtungen betroffen, dort sind insgesamt drei Kinder infiziert. Im Kreis Minden-Lübbecke waren in der vergangenen Woche von 45.925 Testungen 29 positiv. Quote bei Erstimpfungen bei 46,2 Prozent 143.505 Menschen aus dem Kreis haben mindestens eine Impfung erhalten - die Quote liegt damit bei 46,2 Prozent. Am Montag wurden jedoch nur 470 Erstimpfungen verabreicht. Etwas besser sieht es bei den Zweitimpfungen aus. Davon wurden 1.076 verabreicht, sodass nun 70.906 Menschen aus dem Kreis vollständig geimpft sind. Das entspricht einer Quote von 22,8 Prozent. !function(){"use strict";window.addEventListener("message",(function(e){if(void 0!==e.data["datawrapper-height"]){var t=document.querySelectorAll("iframe");for(var a in e.data["datawrapper-height"])for(var r=0;r

Nur fünf Neuinfektionen: Inzidenz im Kreis liegt bei 13,5

Nur fünf Neuinfektionen meldet der Kreis am Dienstag. © Alex Lehn

Minden (mt/mre). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke ist auf einen neuen Tiefststand seit dem vergangenen Herbst gesunken. Nach nur fünf Neuinfektionen am Dienstag liegt der Wert nach MT-Berechnungen nun bei 13.5 Der vom MT errechnete Inzidenzwert ist ein Vorgriff auf die morgen gültig werdenden Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) - und kann wegen unterschiedlicher Meldewege leichte Schwankungen beinhalten. Mit Datenstand vom 7. Juni (3 Uhr) liegt der offizielle RKI-Wert für den Kreis bei 13,9.

In den vergangenen sieben Tagen hat es im Kreisgebiet nach Meldung des Gesundheitsamts 42 Neuinfektionen mit dem Virus gegeben. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion bleibt bei 261.

In vier Kommunen des Kreises hat schon seit mehr als einer Woche keine Neuinfektion gegeben. So kommen Hille, Hüllhorst, Rahden und Stemwede auf einen Inzidenzwert von Null. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz weist Lübbecke mit 27,4 auf, gefolgt von Espelkamp mit 24,2. Im MT-Verbreitungsgebiet sieht es so aus: Minden (18,4), Petershagen (8) und Porta Westfalica (14).


Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Bad Oeynhausen insgesamt sechs Corona-Patienten auf Normalstation. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 12 Patienten versorgt, elf davon auf der Intensivstation.

Es gibt im Kreisgebiet verteilt auf acht Schulen insgesamt elf infizierte Schüler. Außerdem sind drei Kindertageseinrichtungen betroffen, dort sind insgesamt drei Kinder infiziert.

Im Kreis Minden-Lübbecke waren in der vergangenen Woche von 45.925 Testungen 29 positiv.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Quote bei Erstimpfungen bei 46,2 Prozent

143.505 Menschen aus dem Kreis haben mindestens eine Impfung erhalten - die Quote liegt damit bei 46,2 Prozent. Am Montag wurden jedoch nur 470 Erstimpfungen verabreicht. Etwas besser sieht es bei den Zweitimpfungen aus. Davon wurden 1.076 verabreicht, sodass nun 70.906 Menschen aus dem Kreis vollständig geimpft sind. Das entspricht einer Quote von 22,8 Prozent.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden