Neun Parteien und Wählervereinigungen treten im Kreisgebiet an Monika Jäger Minden. Fast hätten nur acht statt neun Parteien und Wählervereinigungen zur Kommunalwahl antreten können. Denn das neu gegründete „Bündnis C" hatte nur mit sehr knapper Frist zur Aufstellungsversammlung geladen. Mit sieben Ja- Stimmen, drei Nein-Stimmen und einer Enthaltung entschied der Kreis-Wahlausschuss, dass die sich die neue Wählervereinigung trotzdem um die Stimmen der Bürger bewerben kann. An der Spitze der „Christen für Deutschland" im Kreis steht der ehemalige Espelkamper AfD-Mann Dietrich Janzen. Weil die AfD Janzen auch noch für ihren Listenplatz 11 aufgestellt hatte, ohne dass dessen Zustimmung vorlag, wies die Kreiswahlleitung diesen AfD-Vorschlag zurück. Ansonsten habe es keine Gründe zur Beanstandung gegeben. Und so treten nun vier Bewerber für das Landratsamt an: Anna Katharina Böllling (CDU), Ingo Ellerkamp (SPD), Siegfried Gutsche (Grüne) und Thomas Röckemann (AfD). In den meisten der 30 Wahlbezirke werden am 13. September die Kandidaten von neun Parteien und Wählervereinigungen bestimmt. Dabei sind CDU, SPD, Grüne, FDP, AfD, Die Linke, FWG Mühlenkreis, UB-UWG und Bündnis C. Die UB-UWG tritt nur in 22 Wahlbezirken an, das Bündnis C „Christen für Deutschland" in vieren – hauptsächlich in Espelkamp und Rahden. Dessen Kreisverband hat laut Janzen nur vier Mitglieder. Bei den Reservelisten schwankt die Zahl der benannten Kandidaten zwischen 53 (SPD) und drei. Kandidaten live auf der Bühne bei „Kultur im Hof" Wer die Kandidaten für die Spitzenämter live erleben will, kann das in den kommenden Wochen bei zwei Veranstaltungen tun, die die Minden Marketing GmbH gemeinsam mit der Licht-Ereignis-Manufaktur ermöglicht. Das Mindener Tageblatt stellt die Kandidaten für das Landratsamt am Samstag, 15. August, 14 Uhr, auf der Bühne der Veranstaltungsreihe „Kultur im Hof" im Innenhof der Neuen Regierung am Weserglacis vor. Die Kandidaten für das Mindener Bürgermeisteramt sind dort am Samstag, 29. August, 14 Uhr, live zu erleben. Für beide Veranstaltungen sind aus Gründen der Nachvollziehbarkeit eine Eintrittskarte und die Einhaltung der Hygiene-, Infektionsschutz- und Sicherheitsregelungen zwingend erforderlich. Die Wahlgespräche sind kostenfrei. Je Veranstaltung stehen nur 199 Sitzplätze zur Verfügung. Es werden pro Person zwei Tickets abgegeben. Der personalisierte Kartenvorverkauf erfolgt beim express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Minden. Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr. Online können die Tickets auf der Website des Ticketshops unter www.express-minden.de gebucht werden. Geplant ist aktuell auch, die Veranstaltungen live zu streamen, um möglichst vielen Menschen das Zusehen zu ermöglichen. Näheres dazu demnächst im MT und auf MT.de. Fragen an die Kandidaten werden während der Veranstaltung aus Hygieneschutzgründen nur digital möglich sein – auch dazu wird es in der kommenden Woche weitere Informationen geben.

Neun Parteien und Wählervereinigungen treten im Kreisgebiet an

In den meisten der 30 Wahlbezirke werden am 13. September die Kandidaten von neun Parteien und Wählervereinigungen bestimmt. Symbolbild: Pixabay

Minden. Fast hätten nur acht statt neun Parteien und Wählervereinigungen zur Kommunalwahl antreten können. Denn das neu gegründete „Bündnis C" hatte nur mit sehr knapper Frist zur Aufstellungsversammlung geladen. Mit sieben Ja- Stimmen, drei Nein-Stimmen und einer Enthaltung entschied der Kreis-Wahlausschuss, dass die sich die neue Wählervereinigung trotzdem um die Stimmen der Bürger bewerben kann. An der Spitze der „Christen für Deutschland" im Kreis steht der ehemalige Espelkamper AfD-Mann Dietrich Janzen. Weil die AfD Janzen auch noch für ihren Listenplatz 11 aufgestellt hatte, ohne dass dessen Zustimmung vorlag, wies die Kreiswahlleitung diesen AfD-Vorschlag zurück.

Ansonsten habe es keine Gründe zur Beanstandung gegeben. Und so treten nun vier Bewerber für das Landratsamt an: Anna Katharina Böllling (CDU), Ingo Ellerkamp (SPD), Siegfried Gutsche (Grüne) und Thomas Röckemann (AfD).

In den meisten der 30 Wahlbezirke werden am 13. September die Kandidaten von neun Parteien und Wählervereinigungen bestimmt. Dabei sind CDU, SPD, Grüne, FDP, AfD, Die Linke, FWG Mühlenkreis, UB-UWG und Bündnis C. Die UB-UWG tritt nur in 22 Wahlbezirken an, das Bündnis C „Christen für Deutschland" in vieren – hauptsächlich in Espelkamp und Rahden. Dessen Kreisverband hat laut Janzen nur vier Mitglieder. Bei den Reservelisten schwankt die Zahl der benannten Kandidaten zwischen 53 (SPD) und drei.

Kandidaten live auf der Bühne bei „Kultur im Hof"

Siegfried Gutsche kandidiert für die Grünen als Landrat.
Siegfried Gutsche kandidiert für die Grünen als Landrat.

Wer die Kandidaten für die Spitzenämter live erleben will, kann das in den kommenden Wochen bei zwei Veranstaltungen tun, die die Minden Marketing GmbH gemeinsam mit der Licht-Ereignis-Manufaktur ermöglicht. Das Mindener Tageblatt stellt die Kandidaten für das Landratsamt am Samstag, 15. August, 14 Uhr, auf der Bühne der Veranstaltungsreihe „Kultur im Hof" im Innenhof der Neuen Regierung am Weserglacis vor. Die Kandidaten für das Mindener Bürgermeisteramt sind dort am Samstag, 29. August, 14 Uhr, live zu erleben.

Anna-Katharina Bölling ist die Landratskandidatin der CDU.
Anna-Katharina Bölling ist die Landratskandidatin der CDU.

Für beide Veranstaltungen sind aus Gründen der Nachvollziehbarkeit eine Eintrittskarte und die Einhaltung der Hygiene-, Infektionsschutz- und Sicherheitsregelungen zwingend erforderlich. Die Wahlgespräche sind kostenfrei. Je Veranstaltung stehen nur 199 Sitzplätze zur Verfügung. Es werden pro Person zwei Tickets abgegeben. Der personalisierte Kartenvorverkauf erfolgt beim express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Minden. Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr. Online können die Tickets auf der Website des Ticketshops unter www.express-minden.de gebucht werden.

Thomas Röckemann möchte für die AfD Landrat des Kreises werden. - © Copyright:B.Brauns
Thomas Röckemann möchte für die AfD Landrat des Kreises werden. - © Copyright:B.Brauns

Geplant ist aktuell auch, die Veranstaltungen live zu streamen, um möglichst vielen Menschen das Zusehen zu ermöglichen. Näheres dazu demnächst im MT und auf MT.de. Fragen an die Kandidaten werden während der Veranstaltung aus Hygieneschutzgründen nur digital möglich sein – auch dazu wird es in der kommenden Woche weitere Informationen geben.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden