Neue Plattform: Erzieher können jetzt Termine für Astrazeneca-Impfung vereinbaren Minden-Lübbecke (mt/jhr). Mit dem Erhalt weiterer Impfdosen des Herstellers Astrazeneca bietet der Kreis Minden-Lübbecke nun den Mitarbeitenden in Kindergärten sowie Grund- und Förderschulen an, über ein Online-Ticketsystem einen Impftermin für das Impfzentrum in Hille-Unterlübbe zu vereinbaren, teilt Kreispressesprecher Florian Hemann mit. Wie der Kreis zuvor berichtet hatte, sollen nicht alle Pädagogen einer Einrichtung oder Schule an einem Tag geimpft werden. „Standen uns zu Beginn noch ganz wenige Impfstoffdosen zur Verfügung, steigt die Zahl nun erfreulicherweise immer weiter an. Das ist eine gute Entwicklung“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. Ab Montag, 8. März, um 7 Uhr soll das System über die Homepage abrufbar sein, um erste Termine für Montagnachmittag buchen zu können. Die Berechtigung der Lehrer und Beschäftigten in den zwei Schulformen (Grund- und Förderschulen) sowie Erzieher ergibt sich aus den jüngsten Anpassungen von Bund und Land in der Impfreihenfolge. In jedem Falle ist bei der Impfung ein Nachweis vorzulegen. Polizisten gehören zwar auch zu den berechtigten Personen der zweiten Prioritätsgruppe, diese sollen aber zentral geimpft werden, die Terminvergabe erfolgt nicht über das System. Gleiches gilt für die Klienten und Beschäftigten in den Eingliederungshilfen sowie Behindertenwerkstätten. Die Plattform des Kreises Minden-Lübbecke ist aktuell ausschließlich für Impfungen mit dem Vakzin von Astrazeneca gedacht. „Wir hoffen, mit dem neuen Online-Angebot möglichst schnell agieren zu können, wenn Impfstoff zur Verfügung steht, und den Berechtigten unkompliziert einen Impftermin anbieten zu können“, sagt Minden-Lübbeckes Kreisdirektorin und Krisenstabsleiterin Cornelia Schöder. Für die Personen über 80 Jahren ist weiterhin die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. Die Anmeldung erfolgt entweder telefonisch (116/117) oder im Internet unter www.impfterminservice.de. Das Land NRW hatte jüngst mitgeteilt, dass Ende März die Impfungen der Chronisch-Kranken ab Impf-Priorisierungsgruppe zwei in den Hausarztpraxen starten sollen. Für Menschen ab 70 Jahren gibt es nach Worten des zuständigen Ministers Karl-Josef Laumann aktuell noch kein genaues Startdatum, geplant wird momentan mit Terminen Ende April oder Anfang Mai. Allgemeine Informationen zu den Coronaschutz-Impfungen gibt es unter anderem auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Neue Plattform: Erzieher können jetzt Termine für Astrazeneca-Impfung vereinbaren

Grundsätzlich steht für die Impfung Astrazeneca-Impfstoff zur Verfügung. © Carlos Osorio

Minden-Lübbecke (mt/jhr). Mit dem Erhalt weiterer Impfdosen des Herstellers Astrazeneca bietet der Kreis Minden-Lübbecke nun den Mitarbeitenden in Kindergärten sowie Grund- und Förderschulen an, über ein Online-Ticketsystem einen Impftermin für das Impfzentrum in Hille-Unterlübbe zu vereinbaren, teilt Kreispressesprecher Florian Hemann mit. Wie der Kreis zuvor berichtet hatte, sollen nicht alle Pädagogen einer Einrichtung oder Schule an einem Tag geimpft werden.

„Standen uns zu Beginn noch ganz wenige Impfstoffdosen zur Verfügung, steigt die Zahl nun erfreulicherweise immer weiter an. Das ist eine gute Entwicklung“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. Ab Montag, 8. März, um 7 Uhr soll das System über die Homepage abrufbar sein, um erste Termine für Montagnachmittag buchen zu können. Die Berechtigung der Lehrer und Beschäftigten in den zwei Schulformen (Grund- und Förderschulen) sowie Erzieher ergibt sich aus den jüngsten Anpassungen von Bund und Land in der Impfreihenfolge. In jedem Falle ist bei der Impfung ein Nachweis vorzulegen.

Polizisten gehören zwar auch zu den berechtigten Personen der zweiten Prioritätsgruppe, diese sollen aber zentral geimpft werden, die Terminvergabe erfolgt nicht über das System. Gleiches gilt für die Klienten und Beschäftigten in den Eingliederungshilfen sowie Behindertenwerkstätten.

Die Plattform des Kreises Minden-Lübbecke ist aktuell ausschließlich für Impfungen mit dem Vakzin von Astrazeneca gedacht. „Wir hoffen, mit dem neuen Online-Angebot möglichst schnell agieren zu können, wenn Impfstoff zur Verfügung steht, und den Berechtigten unkompliziert einen Impftermin anbieten zu können“, sagt Minden-Lübbeckes Kreisdirektorin und Krisenstabsleiterin Cornelia Schöder.

Für die Personen über 80 Jahren ist weiterhin die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. Die Anmeldung erfolgt entweder telefonisch (116/117) oder im Internet unter www.impfterminservice.de. Das Land NRW hatte jüngst mitgeteilt, dass Ende März die Impfungen der Chronisch-Kranken ab Impf-Priorisierungsgruppe zwei in den Hausarztpraxen starten sollen. Für Menschen ab 70 Jahren gibt es nach Worten des zuständigen Ministers Karl-Josef Laumann aktuell noch kein genaues Startdatum, geplant wird momentan mit Terminen Ende April oder Anfang Mai.

Allgemeine Informationen zu den Coronaschutz-Impfungen gibt es unter anderem auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden