Nach aufwendiger Sanierung: Stadt öffnet Toiletten auf Kanzlers Weide wieder Minden (mt/jp). In den vergangenen acht Wochen hat die Stadt die Toilettenanlage auf der Veranstaltungsfläche Kanzlers Weide teilweise saniert. Diese ist jetzt wieder in Betrieb gegangen, teilt die Pressestelle mit. „Mit ersten kleineren Arbeiten sind wir bereits im November des vergangenen Jahres gestartet. Aufgrund von Lieferfristen konnten die Hauptgewerke dann erst im Januar und Februar ihre Arbeiten erledigen“, sagt Norbert Kresse, als Verantwortlicher für die Gebäudewirtschaft. Die Stadt Minden hat rund 20.000 Euro investiert und die Sanitärobjekte sowie die Trennwände erneuert. Darüber hinaus wurden die Waschtischarmaturen ausgetauscht, die Trinkwasserohrleitungen teilerneuert und robuste Urinale eingebaut, Fließen wurden ausgebessert, Maler- und Elektroarbeiten wurden ausgeführt und am Ende wurde die Anlage grundgereinigt.Die Stadt berichtet, dass die Toilettenanlage täglich während der Reinigung um 7 Uhr geöffnet wird. Im Sommerbetrieb, also in der Zeit vom 1. April bis zum 31. Oktober, wird die Anlage zweimal täglich gereinigt und im Winterbetrieb, vom 1. November bis zum 31. März, wird einmal täglich sauber gemacht. "In den Sommermonaten halten sich viele Mindenerinnen und Mindener am Weserstrand mit Familie und Freunden auf, spielen auf dem Beachvolleyball-Feld oder eine Runde Disc-Golf oder liegen auf Wiesen – dann wird die Anlage auch am Nachmittag gereinigt", schreibt Pressesprecherin Katharina Heß. Um 22 Uhr ist dann Schluss, denn der benachbarte Imbiss schließt die Anlage nachts ab. Während der Mindener Messe im Frühjahr und Herbst und in der Zeit vom 24. Dezember bis zum 1. Januar ist die Anlage geschlossen.

Nach aufwendiger Sanierung: Stadt öffnet Toiletten auf Kanzlers Weide wieder

Archivfoto: © Alex Lehn

Minden (mt/jp). In den vergangenen acht Wochen hat die Stadt die Toilettenanlage auf der Veranstaltungsfläche Kanzlers Weide teilweise saniert. Diese ist jetzt wieder in Betrieb gegangen, teilt die Pressestelle mit. „Mit ersten kleineren Arbeiten sind wir bereits im November des vergangenen Jahres gestartet. Aufgrund von Lieferfristen konnten die Hauptgewerke dann erst im Januar und Februar ihre Arbeiten erledigen“, sagt Norbert Kresse, als Verantwortlicher für die Gebäudewirtschaft.

Die Stadt Minden hat rund 20.000 Euro investiert und die Sanitärobjekte sowie die Trennwände erneuert. Darüber hinaus wurden die Waschtischarmaturen ausgetauscht, die Trinkwasserohrleitungen teilerneuert und robuste Urinale eingebaut, Fließen wurden ausgebessert, Maler- und Elektroarbeiten wurden ausgeführt und am Ende wurde die Anlage grundgereinigt.

Die Stadt berichtet, dass die Toilettenanlage täglich während der Reinigung um 7 Uhr geöffnet wird. Im Sommerbetrieb, also in der Zeit vom 1. April bis zum 31. Oktober, wird die Anlage zweimal täglich gereinigt und im Winterbetrieb, vom 1. November bis zum 31. März, wird einmal täglich sauber gemacht. "In den Sommermonaten halten sich viele Mindenerinnen und Mindener am Weserstrand mit Familie und Freunden auf, spielen auf dem Beachvolleyball-Feld oder eine Runde Disc-Golf oder liegen auf Wiesen – dann wird die Anlage auch am Nachmittag gereinigt", schreibt Pressesprecherin Katharina Heß. Um 22 Uhr ist dann Schluss, denn der benachbarte Imbiss schließt die Anlage nachts ab. Während der Mindener Messe im Frühjahr und Herbst und in der Zeit vom 24. Dezember bis zum 1. Januar ist die Anlage geschlossen.

Die Waschtischarmturen wurden ebenfalls ausgetauscht. - © Foto: Stadt Minden/Gebäudewirtschaft
Die Waschtischarmturen wurden ebenfalls ausgetauscht. - © Foto: Stadt Minden/Gebäudewirtschaft

Die neuen Urinale in der Toilettenanlage, - © Foto: Stadt Minden/Gebäudewirtschaft
Die neuen Urinale in der Toilettenanlage, - © Foto: Stadt Minden/Gebäudewirtschaft
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema