Nach Fällen aus Minden und Porta Westfalica: Warum der Umgang mit schizophrenen Tätern für Polizei schwierig ist Thomas Lieske,Christine Riechmann
Anzeige Werbung

Nach Fällen aus Minden und Porta Westfalica: Warum der Umgang mit schizophrenen Tätern für Polizei schwierig ist

Menschen mit Wahnvorstellungen leiden oft unter Realitätsverlust und fühlen sich verfolgt oder hören Stimmen im Kopf. Dabei kommt es auch immer wieder vor, dass sie Straftaten im Wahn begehen.
Symbolfoto: Richard Wareham/imago images
© imago images/Richard Wareham

Fast täglich berichten Medien über schizophrene Täter. Zuletzt gab es auch zwei Fälle in Minden und Porta. Einsätze mit psychisch Kranken sind für die hiesige Polizei an der Tagesordnung – aber trotzdem immer wieder schwierig.

Angebot auswählen
und weiterlesen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • Für 1,90 € im 1. Monat testen
  • Danach nur 9,90 € monatlich
  • MT.de mit weniger Werbung erleben
  • Auf fünf Geräten gleichzeitig lesen
  • Monatlich kündbar
jetzt MT+ testen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • 12 Monate MT+ lesen und 16% sparen
  • 99 € statt 118,80 € jährlich
  • MT.de mit weniger Werbung erleben
  • Auf fünf Geräten gleichzeitig lesen
  • Jährlich kündbar
jetzt Jahresabo abschließen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • Ab Kauf für 24 Stunden gültig
  • Bezahlung einfach per PayPal
jetzt Tagespass kaufen
  • SEPA Lastschrift
  • PayPal
Anmelden und weiterlesen
Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche