Mülltonnen auf Fahrbahn gestoßen: Jugendliche randalieren auf der Lübbecker Straße Minden (mt/mre). Vier Jugendliche haben in der Nacht zu Mittwoch auf der Lübbecker Straße randaliert. Wie die Polizei berichtet, hat ein Zeuge gegen 2.30 Uhr beobachtet, wie das Quartett im Bereich des WEZ-Marktes ein Verkehrszeichen aus dem Boden riss. Dann sollen sich die vier 17-Jährigen stadtauswärts zu Fuß auf den Weg gemacht haben und dabei mehrere Mülltonnen umgeworfen haben, sodass diese zum Teil auf die Fahrbahn fielen, so der Zeuge. In Höhe der Bushaltestelle am "Romeoweg" konnten die Beamten schließlich die tatverdächtigen Jugendlichen aus Minden antreffen. Zwei der Personen flohen zunächst auf ein anliegendes Grundstück, konnten allerdings von den Beamten eingeholt werden. Daraufhin brachten die Polizisten die vier offenbar alkoholisierten Teenager auf die Mindener Wache, von wo man deren Erziehungsberechtigte verständigte.

Mülltonnen auf Fahrbahn gestoßen: Jugendliche randalieren auf der Lübbecker Straße

Die Jugendlichen haben Mülltonnen umgeworfen, sodass sie zum Teil auf die Fahrbahn fielen. Symbolbild: Pixabay

Minden (mt/mre). Vier Jugendliche haben in der Nacht zu Mittwoch auf der Lübbecker Straße randaliert. Wie die Polizei berichtet, hat ein Zeuge gegen 2.30 Uhr beobachtet, wie das Quartett im Bereich des WEZ-Marktes ein Verkehrszeichen aus dem Boden riss. Dann sollen sich die vier 17-Jährigen stadtauswärts zu Fuß auf den Weg gemacht haben und dabei mehrere Mülltonnen umgeworfen haben, sodass diese zum Teil auf die Fahrbahn fielen, so der Zeuge.

In Höhe der Bushaltestelle am "Romeoweg" konnten die Beamten schließlich die tatverdächtigen Jugendlichen aus Minden antreffen. Zwei der Personen flohen zunächst auf ein anliegendes Grundstück, konnten allerdings von den Beamten eingeholt werden. Daraufhin brachten die Polizisten die vier offenbar alkoholisierten Teenager auf die Mindener Wache, von wo man deren Erziehungsberechtigte verständigte.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden