Monheimer Kämmerin referiert über Steuermodell Minden (hwa). Mit einer drastischen Senkung der Gewerbesteuer hat die rheinische Stadt Monheim vor fünf Jahren neue Unternehmen angelockt und die Einnahmen gesteigert. Inzwischen ist die Kommune schuldenfrei und zahlt sogar noch kräftig in den Kommunalsoli ein. Für die Mindener FDP ist diese Entwicklung Grund genug, die Monheimer Kämmerin zu einem Vortrag einzuladen, um über das sogenannte „Wunder von Monheim“ zu berichten. Sabine Noll spricht am kommenden Donnerstag, 1 September, um 18.30 Uhr im Holiday Inn.Der Stadtverbandsvorsitzende Hartmut Freise möchte mit der Veranstaltung einen Blickwinkel auch auf Möglichkeiten in Minden richten. Auch der Bund der Steuerzahler habe sich dem Monheimer Modell bereits in einer Fallstudie gewidmet. Neben Steuersenkungen für Unternehmen und Grundbesitzer hat die zwischen Köln und Düsseldorf gelegene Kommune auch die Gebühren für Kindergärten und Ganztagsbetreuung bestrichen. Doch es gibt auch Kritik: So wird im Umfeld eine Kannibalisierung befürchtet. Der Steuerzahlerbund hingegen spricht von einer positiven Ausstrahlung auch in die Nachbarkommunen.Anmeldungen für die Veranstaltung sind möglich im Internet unter fdp-minden.de oder per Mail an freise@fdp-Minden.de.

Monheimer Kämmerin referiert über Steuermodell

Minden (hwa). Mit einer drastischen Senkung der Gewerbesteuer hat die rheinische Stadt Monheim vor fünf Jahren neue Unternehmen angelockt und die Einnahmen gesteigert. Inzwischen ist die Kommune schuldenfrei und zahlt sogar noch kräftig in den Kommunalsoli ein. Für die Mindener FDP ist diese Entwicklung Grund genug, die Monheimer Kämmerin zu einem Vortrag einzuladen, um über das sogenannte „Wunder von Monheim“ zu berichten. Sabine Noll spricht am kommenden Donnerstag, 1 September, um 18.30 Uhr im Holiday Inn.

Sabine Noll spricht in Minden über das Monheimer Modell. - © Foto: pr
Sabine Noll spricht in Minden über das Monheimer Modell. - © Foto: pr

Der Stadtverbandsvorsitzende Hartmut Freise möchte mit der Veranstaltung einen Blickwinkel auch auf Möglichkeiten in Minden richten. Auch der Bund der Steuerzahler habe sich dem Monheimer Modell bereits in einer Fallstudie gewidmet. Neben Steuersenkungen für Unternehmen und Grundbesitzer hat die zwischen Köln und Düsseldorf gelegene Kommune auch die Gebühren für Kindergärten und Ganztagsbetreuung bestrichen. Doch es gibt auch Kritik: So wird im Umfeld eine Kannibalisierung befürchtet. Der Steuerzahlerbund hingegen spricht von einer positiven Ausstrahlung auch in die Nachbarkommunen.

Anmeldungen für die Veranstaltung sind möglich im Internet unter fdp-minden.de oder per Mail an freise@fdp-Minden.de.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden