Mit fast 200 km/h Richtung Weserauentunnel: Mehrere Fahrverbote für Raser nach Geschwindigkeitsmessungen auf B61 Minden (mt/ps).41 Verwarngelder und 77 Ordnungswidrigkeitsanzeigen, darunter zehn zu erwartende Fahrverbote sind das Resultat mehrstündiger Geschwindigkeitsüberprüfungen des Verkehrsdienstes der Polizei Minden-Lübbecke am Montag auf der B61 zwischen der Mindener Birne und dem Weserauentunnel. Wie die Polizei mitteilt, drückten am Feiertag etliche Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen bei erlaubter Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern zu stark auf ihr Gaspedal. Darunter auch vier Fahrer, die nun mit erheblichen Folgen zu rechnen haben. Als "tagesschnellster" Fahrzeugführer steuerte ein Mann einen BMW mit Mindener Kennzeichen um kurz nach 13 Uhr mit gemessenen 194 km/h auf das Polizeiradar zu. Außerdem dokumentierten die Beamten einen Biker mit Tempo 188, einen weiteren BMW-Fahrer aus dem Kreis Herford mit 183 Stundenkilometern sowie einen Mercedes-Lenker mit Mindener Zulassung mit gemessener Geschwindigkeit von 170. Während sich die drei erstgenannten Fahrzeugführer laut der Polizei auf mindestens 700 Euro, zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot einstellen müssen, hat der Mercedes-Fahrer in jedem Fall mit einem Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkten in Flensburg und zwei Monaten ohne Führerschein zu rechnen.
Anzeige Werbung

Mit fast 200 km/h Richtung Weserauentunnel: Mehrere Fahrverbote für Raser nach Geschwindigkeitsmessungen auf B61

Viele Autofahrer waren - so wie hier auf der Ringstraße - am Feiertag vor dem Weserauentunnel zu schnell unterwegs. Manche sogar mit fast 200 Stundenkilometern. MT-Symbolfoto: © Alex Lehn

Minden (mt/ps).41 Verwarngelder und 77 Ordnungswidrigkeitsanzeigen, darunter zehn zu erwartende Fahrverbote sind das Resultat mehrstündiger Geschwindigkeitsüberprüfungen des Verkehrsdienstes der Polizei Minden-Lübbecke am Montag auf der B61 zwischen der Mindener Birne und dem Weserauentunnel. Wie die Polizei mitteilt, drückten am Feiertag etliche Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen bei erlaubter Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern zu stark auf ihr Gaspedal. Darunter auch vier Fahrer, die nun mit erheblichen Folgen zu rechnen haben.

Als "tagesschnellster" Fahrzeugführer steuerte ein Mann einen BMW mit Mindener Kennzeichen um kurz nach 13 Uhr mit gemessenen 194 km/h auf das Polizeiradar zu. Außerdem dokumentierten die Beamten einen Biker mit Tempo 188, einen weiteren BMW-Fahrer aus dem Kreis Herford mit 183 Stundenkilometern sowie einen Mercedes-Lenker mit Mindener Zulassung mit gemessener Geschwindigkeit von 170. Während sich die drei erstgenannten Fahrzeugführer laut der Polizei auf mindestens 700 Euro, zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot einstellen müssen, hat der Mercedes-Fahrer in jedem Fall mit einem Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkten in Flensburg und zwei Monaten ohne Führerschein zu rechnen.

Benjamin Piel

Jetzt kostenlos „Post von Piel“ abonnieren!

Jeden Donnerstag von unserem Chefredakteur Benjamin Piel

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche