Mindener Initiative: Flüchtlinge willkommen Minden (mt/cpt). Die Ratsfraktion der Mindener Initiative (MI) hofft auf verstärktes ehrenamtliches Engagement bei der Flüchtlingshilfe. „Wir haben in Minden bereits eine hervorragende Willkommenskultur“, sagt stellvertretende Fraktionsvorsitzende Edith von Wrisberg. Doch es zeige sich, dass es weiterer ehrenamtlicher Kräfte bedürfe. Den Flüchtlingen und Asylbewerbern Hilfe anzubieten, sei eine umfangreiche Aufgabe, betont auch Fraktionsvorsitzender Harald Steinmetz. Die Aufgaben reichten von der rechtlichen Beratung, der Wohnungssuche bis hin zum Deutschunterricht.Die Stadt Minden habe sich in den vergangenen Monaten gut auf die Situation vorbereitet, so von Wrisberg. Nach der Unterbringung müsse nun an die weitere Betreuung gedacht werden, die die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Flüchtlingsorganisationen allein nicht leisten könnten. Daher sei die Bürgerschaft aufgerufen, sich mit ihren Möglichkeiten zu engagieren.

Mindener Initiative: Flüchtlinge willkommen

Minden (mt/cpt). Die Ratsfraktion der Mindener Initiative (MI) hofft auf verstärktes ehrenamtliches Engagement bei der Flüchtlingshilfe. „Wir haben in Minden bereits eine hervorragende Willkommenskultur“, sagt stellvertretende Fraktionsvorsitzende Edith von Wrisberg. Doch es zeige sich, dass es weiterer ehrenamtlicher Kräfte bedürfe. Den Flüchtlingen und Asylbewerbern Hilfe anzubieten, sei eine umfangreiche Aufgabe, betont auch Fraktionsvorsitzender Harald Steinmetz. Die Aufgaben reichten von der rechtlichen Beratung, der Wohnungssuche bis hin zum Deutschunterricht.

Die Stadt Minden habe sich in den vergangenen Monaten gut auf die Situation vorbereitet, so von Wrisberg. Nach der Unterbringung müsse nun an die weitere Betreuung gedacht werden, die die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Flüchtlingsorganisationen allein nicht leisten könnten. Daher sei die Bürgerschaft aufgerufen, sich mit ihren Möglichkeiten zu engagieren.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden