Mehr als jeder Zweite vollständig geschützt - doch bis zur Herdenimmunität fehlen mehr als 91.000 geimpfte Personen Malina Reckordt Minden. Mehr als jeder zweite Bewohner aus dem Kreis Minden-Lübbecke ist mittlerweile vollständig gegen das Corona-Virus geimpft. Laut Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) wurde am Donnerstag die 50-Prozent-Marke bei den Zweitimpfungen geknackt. Sie liegt nun bei 50,52 Prozent. Wissenschaftler gehen allerdings davon aus, dass für eine Herdenimmunität ein Durchimpfungsrate von mindestens 80 Prozent benötigt wird. Für den Kreis Minden-Lübbecke bedeutet das, dass noch mehr als 91.000 Menschen geimpft werden müssten. Zu berücksichtigen ist dabei, dass im Kreisgebiet 35.738 Kinder unter 12 Jahren leben, die noch gar nicht geimpft werden können. !function(){"use strict";window.addEventListener("message",(function(e){if(void 0!==e.data["datawrapper-height"]){var t=document.querySelectorAll("iframe");for(var a in e.data["datawrapper-height"])for(var r=0;r

Mehr als jeder Zweite vollständig geschützt - doch bis zur Herdenimmunität fehlen mehr als 91.000 geimpfte Personen

Mehr als 50 Prozent der Menschen aus dem Kreis Minden-Lübbecke verfügen über einen vollständigen Impfschutz gegen das Corona-Virus. © Pixabay

Minden. Mehr als jeder zweite Bewohner aus dem Kreis Minden-Lübbecke ist mittlerweile vollständig gegen das Corona-Virus geimpft. Laut Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) wurde am Donnerstag die 50-Prozent-Marke bei den Zweitimpfungen geknackt. Sie liegt nun bei 50,52 Prozent.

Wissenschaftler gehen allerdings davon aus, dass für eine Herdenimmunität ein Durchimpfungsrate von mindestens 80 Prozent benötigt wird. Für den Kreis Minden-Lübbecke bedeutet das, dass noch mehr als 91.000 Menschen geimpft werden müssten. Zu berücksichtigen ist dabei, dass im Kreisgebiet 35.738 Kinder unter 12 Jahren leben, die noch gar nicht geimpft werden können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.



Die Anzahl der verabreichten Erstimpfungen liegt auf einem sehr niedrigen Niveau, am gestrigen Mittwoch waren es 442 Stück. Somit sind nun insgesamt 187.809 Menschen oder 60,5 Prozent mindestens einmal geimpft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Ein kleiner Hoffnungsschimmer ist, dass diese Werte noch höher liegen dürften, da die KVWL nur die Impfungen aus Arztpraxen, Impfzentren und über mobile Teams erfasst. Die Impfungen über Betriebsärzte und Krankenhäuser werden direkt an das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet und nicht kreisweit aufgeschlüsselt. Diese Zahlen fließen in die bundesweite Berechnung ein, die kleinste Aufschlüsselung seitens des RKI ist nur auf Landesebene zu sehen. Hier beträgt laut RKI der Anteil der mindestens einmal geimpften Menschen 64,6 Prozent, der der vollständig Geimpften liegt bei 52,8 Prozent (Stand: 29. Juli). Deutschlandweit sind mit dem aktuellen Datenstand 61,3 Prozent der Bevölkerung erstgeimpft und 50,9 Prozent weisen den vollständigen Impfschutz auf (Stand: 28. Juli 2021).

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Prozentual gesehen wurden in Ostwestfalen-Lippe im Kreis Höxter die meisten Menschen geimpft. Dort liegt laut KVWL-Bericht die Quote bei den Erstimpfungen bei 66,9 Prozent und bei den vollständig Geimpften bei 56,9 Prozent. Dann folgt Bielefeld mit 63,7 Prozent (Erstimpfungen) und 53,9 Prozent (vollständiger Impfschutz). Die niedrigsten Quoten weist der Kreis Gütersloh mit 54,4 Prozent (Erstimpfung) und 45,8 Prozent (vollständiger Impfschutz) auf.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden