Lust auf Gesang am Homann-Bad Minden (rkm). Zahlreiche Besucher erlebten am Fritz-Homann-Bad in Stemmer einen fröhlichen Start in die Adventszeit. Das Weihnachtsfenster im Eingangsbereich des Stemmer Familienbades war wieder liebevoll geschmückt, als der Projektchor Friedewalde unter Leitung vom Regina Kruse-Mohrhoff mit „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“ einen Liederreigen eröffnete, der immer wieder zum Mitsingen anregte. Der Chor sang von hell leuchtenden Weihnachtslichtern, vom leise rieselnden Schnee, vom Licht der Liebe und von Rudolf, dem Rentier. „Lasst uns froh und munter sein“ war ihre Botschaft, und immer wieder stimmten die Besucher mit. ein.Die „Jingle Bells“ läuteten und zum Abschluss erklang ein lustiges Lied, das mosaikartig aus vielen Liedern zusammengesetzt war. Bei den Projektteilnehmern handelt es sich um chorerfahrene Sängerinnen und Sänger wie auch um Neulinge, die einfach Lust haben, mal in einem Chor zu singen. Und so verbreiteten sie Freude unter den Besuchern, die – das konnte man rasch feststellen – gern die Lieder mitsangen, die vielen von ihnen noch aus der Kinderzeit vertraut ist. „Wir wollten einfach mal etwas anderes mache“, sagte Ortsvorsteher Udo Braun-Niermann, der die Besucher begrüßt hatte. Und er lud ein zur Teilnahme an den nächsten Veranstaltungen, die zunächst im Zeichen der Literatur stehen. Am Sonntag, 8. Dezember, werden Texte und Geschichten für große und kleine Menschen vom Leitungsteam der Grundschule Kutenhausen vorgetragen und am dritten Advent (15. Dezember) erfahren die Besucher von dem Autor Christian Helming etwas über die „Dezember-Revolution“. Der vierte Advent (22. Dezember) steht wiederum im Zeichen moderner und klassischer Weihnachtslieder, musikalisch inszeniert von dem Trio „Die alten Freunde“. Treffpunkt ist jeweils um 17 Uhr am Fritz-Homann-Bad.

Lust auf Gesang am Homann-Bad

© Robert Kauffeld

Minden (rkm). Zahlreiche Besucher erlebten am Fritz-Homann-Bad in Stemmer einen fröhlichen Start in die Adventszeit. Das Weihnachtsfenster im Eingangsbereich des Stemmer Familienbades war wieder liebevoll geschmückt, als der Projektchor Friedewalde unter Leitung vom Regina Kruse-Mohrhoff mit „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“ einen Liederreigen eröffnete, der immer wieder zum Mitsingen anregte. Der Chor sang von hell leuchtenden Weihnachtslichtern, vom leise rieselnden Schnee, vom Licht der Liebe und von Rudolf, dem Rentier. „Lasst uns froh und munter sein“ war ihre Botschaft, und immer wieder stimmten die Besucher mit. ein.Die „Jingle Bells“ läuteten und zum Abschluss erklang ein lustiges Lied, das mosaikartig aus vielen Liedern zusammengesetzt war.

Bei den Projektteilnehmern handelt es sich um chorerfahrene Sängerinnen und Sänger wie auch um Neulinge, die einfach Lust haben, mal in einem Chor zu singen. Und so verbreiteten sie Freude unter den Besuchern, die – das konnte man rasch feststellen – gern die Lieder mitsangen, die vielen von ihnen noch aus der Kinderzeit vertraut ist. „Wir wollten einfach mal etwas anderes mache“, sagte Ortsvorsteher Udo Braun-Niermann, der die Besucher begrüßt hatte. Und er lud ein zur Teilnahme an den nächsten Veranstaltungen, die zunächst im Zeichen der Literatur stehen. Am Sonntag, 8. Dezember, werden Texte und Geschichten für große und kleine Menschen vom Leitungsteam der Grundschule Kutenhausen vorgetragen und am dritten Advent (15. Dezember) erfahren die Besucher von dem Autor Christian Helming etwas über die „Dezember-Revolution“.

Der vierte Advent (22. Dezember) steht wiederum im Zeichen moderner und klassischer Weihnachtslieder, musikalisch inszeniert von dem Trio „Die alten Freunde“. Treffpunkt ist jeweils um 17 Uhr am Fritz-Homann-Bad.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden