„Kultur im Hof“ die Zweite - sieben Wochenenden mit Musik und Comedy von Lotte über Dietmar Wischmeyer bis Wolfgang Haffner Ursula Koch Minden. Sieben Wochen lang wird der Innenhof der Neuen Regierung in diesem Sommer wieder zur Bühne. Zum zweiten Mal bietet die Minden Marketing GbmH (MMG) sechs Wochenenden lang ein Kultur-Programm für alle Altersgruppen unter dem Titel „Kultur im Hof“. Zu erleben sind überregional bekannte Musiker und Kabarettisten, wie die junge Liedermacherin Lotte oder Dietmar Wischmeyer und Ingo Appelt, aber auch heimische Akteure wie Richie Arndt oder die Blechbläser der Nordwestdeutschen Philharmonie. Das Programm startet am 11. Juni und bietet jeweils freitags und samstags drei Veranstaltungen. „Um die Kultur schnell wieder ans Netz zu bringen und Kulturschaffende und Publikum rasch wieder zusammenzubringen, haben wir uns mit unseren Partnern dazu durchgerungen Kultur im Hof wieder kurzfristig auf den Weg zu bringen“, erläutert MMG-Geschäftsführer Dr. Jörg-Friedrich Sander. Jetzt gehe es darum, mit der Kultur wieder für Leben in der Stadt zu sorgen. Es sind etwas weniger Veranstaltungen, als im vergangenen Sommer, weil sich der Sonntag-Nachmittag nicht als günstiger Veranstaltungstermin erwiesen habe. Darum konzentriert sich das neue Programm auf den Freitag- und Samstag-Abend sowie die Reihe „Martini um 12“, die jeweils samstags um 12 Uhr bei freiem Eintritt heimische Musiker eben nicht auf der Martinitreppe, sondern im Hof präsentiert. Zum Auftakt spielt am 11. Juni diebekannte Green Cabbage Jazz Combo, am Samstag-Mittag folgt der junge Liedermacher Ben Schafmeister und am Abend die Tribute-Band „Still Collins“, die seit einem Vierteljahrhundert die Musik von Phil Collins und Genesis feiert und auch schon bei der Gourmetmeile in Minden zu hören war. Mit Kabarett startet das Programm am folgenden Wochenende: Der Berliner Frank Lüdecke (18. Juni) gehört zusammen mit Ingo Appelt (16. Juli), dem Paderborner Trio Storno (30. Juli) und Dietmar Wischmeyer (31. Juli), als Schaumburger fast schon zu den Lokalmatadoren zu zählen, zu den Vertretern der satirischen Unterhaltung. Als Partner sind wieder der Jazz Club zweiten Mal und zum ersten Mal das BÜZ mit eigenen Programmpunkten vertreten. Der Club präsentiert den Saxofonisten Arno Haas (25. Juni) , begleitet von The Alvin Mills Project und Ausnahme Schlagzeuger Wolfgang Haffner mit seinem Trio (23. Juli). Das BÜZ gestaltet am 9. Juli einen Comedy-Abend, den Quichotte moderiert sowie einen Konzert-Abend mit Logpod Magartom, Jabbas Cortex und den Lunauten, dessen Erlös für das Kulturzentrum bestimmt ist. Zu den musikalischen Glanzlichtern gehört die junge Liedermacherin Lotte (17. Juli), die zusammen mit Max Giesinger den Song „Auf das, was da noch kommt“ veröffentlich hat und inzwischen die eigenen Alben „Querfeldein“ und „Glück“ veröffentlicht hat. Am 19. Juni bietet das Musical „Griffelknopf“ Unterhaltung für Kinder. Das Bläserensemble der Nordwestdeutschen Philharmonie tritt am 26. Juni auf, der Blues-Musiker Richie Arndt zusammen mit dem Gitarristen Gregor Hilden am 10. Juli. In der Reihe „Martini um 12“ sind Patrick lück, Ray Pasnen, White Coffee, 30 Minutes, Herr Schoen und Jens Petersen sowie Black Berry Way vertreten. Finanziert wird das Programm durch die MMG-Gesellschaftern, sowie aus einem Teil der Fördermitteln der Kulturstiftung des Bundes für den Kreis Minden-Lübbecke (das MT berichtete). Die Entwicklung der Corona-Pandemie berge noch immer viele Unsicherheiten für Veranstalter, erläutert Sander. Das Wochenende 2. und 3. Juli habe er ausgespart, weil dann das Fußball-EM-Spiel Deutschland-Portugal laufe. Die personalisierten Karten für die Veranstaltungen, auch die kostenlosen für die Reihe „Martini um 12“, sind erhältlich bei Express-Ticketservice (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 9-12 Uhr) und über www.express-minden.de, weitere Infos auf www.minden-erleben.de.

„Kultur im Hof“ die Zweite - sieben Wochenenden mit Musik und Comedy von Lotte über Dietmar Wischmeyer bis Wolfgang Haffner

Als Schaumburger ist Dietmar Wischmeyer fast schon ein Lokalmatador der Kabarett-Szene. Foto: MT-Archiv/fsr © MT-Archiv/fsr

Minden. Sieben Wochen lang wird der Innenhof der Neuen Regierung in diesem Sommer wieder zur Bühne. Zum zweiten Mal bietet die Minden Marketing GbmH (MMG) sechs Wochenenden lang ein Kultur-Programm für alle Altersgruppen unter dem Titel „Kultur im Hof“. Zu erleben sind überregional bekannte Musiker und Kabarettisten, wie die junge Liedermacherin Lotte oder Dietmar Wischmeyer und Ingo Appelt, aber auch heimische Akteure wie Richie Arndt oder die Blechbläser der Nordwestdeutschen Philharmonie. Das Programm startet am 11. Juni und bietet jeweils freitags und samstags drei Veranstaltungen.

„Um die Kultur schnell wieder ans Netz zu bringen und Kulturschaffende und Publikum rasch wieder zusammenzubringen, haben wir uns mit unseren Partnern dazu durchgerungen Kultur im Hof wieder kurzfristig auf den Weg zu bringen“, erläutert MMG-Geschäftsführer Dr. Jörg-Friedrich Sander. Jetzt gehe es darum, mit der Kultur wieder für Leben in der Stadt zu sorgen.

Es sind etwas weniger Veranstaltungen, als im vergangenen Sommer, weil sich der Sonntag-Nachmittag nicht als günstiger Veranstaltungstermin erwiesen habe. Darum konzentriert sich das neue Programm auf den Freitag- und Samstag-Abend sowie die Reihe „Martini um 12“, die jeweils samstags um 12 Uhr bei freiem Eintritt heimische Musiker eben nicht auf der Martinitreppe, sondern im Hof präsentiert.


Zum Auftakt spielt am 11. Juni diebekannte Green Cabbage Jazz Combo, am Samstag-Mittag folgt der junge Liedermacher Ben Schafmeister und am Abend die Tribute-Band „Still Collins“, die seit einem Vierteljahrhundert die Musik von Phil Collins und Genesis feiert und auch schon bei der Gourmetmeile in Minden zu hören war. Mit Kabarett startet das Programm am folgenden Wochenende: Der Berliner Frank Lüdecke (18. Juni) gehört zusammen mit Ingo Appelt (16. Juli), dem Paderborner Trio Storno (30. Juli) und Dietmar Wischmeyer (31. Juli), als Schaumburger fast schon zu den Lokalmatadoren zu zählen, zu den Vertretern der satirischen Unterhaltung.

Als Partner sind wieder der Jazz Club zweiten Mal und zum ersten Mal das BÜZ mit eigenen Programmpunkten vertreten. Der Club präsentiert den Saxofonisten Arno Haas (25. Juni) , begleitet von The Alvin Mills Project und Ausnahme Schlagzeuger Wolfgang Haffner mit seinem Trio (23. Juli). Das BÜZ gestaltet am 9. Juli einen Comedy-Abend, den Quichotte moderiert sowie einen Konzert-Abend mit Logpod Magartom, Jabbas Cortex und den Lunauten, dessen Erlös für das Kulturzentrum bestimmt ist. Zu den musikalischen Glanzlichtern gehört die junge Liedermacherin Lotte (17. Juli), die zusammen mit Max Giesinger den Song „Auf das, was da noch kommt“ veröffentlich hat und inzwischen die eigenen Alben „Querfeldein“ und „Glück“ veröffentlicht hat. Am 19. Juni bietet das Musical „Griffelknopf“ Unterhaltung für Kinder. Das Bläserensemble der Nordwestdeutschen Philharmonie tritt am 26. Juni auf, der Blues-Musiker Richie Arndt zusammen mit dem Gitarristen Gregor Hilden am 10. Juli. In der Reihe „Martini um 12“ sind Patrick lück, Ray Pasnen, White Coffee, 30 Minutes, Herr Schoen und Jens Petersen sowie Black Berry Way vertreten.

Finanziert wird das Programm durch die MMG-Gesellschaftern, sowie aus einem Teil der Fördermitteln der Kulturstiftung des Bundes für den Kreis Minden-Lübbecke (das MT berichtete). Die Entwicklung der Corona-Pandemie berge noch immer viele Unsicherheiten für Veranstalter, erläutert Sander. Das Wochenende 2. und 3. Juli habe er ausgespart, weil dann das Fußball-EM-Spiel Deutschland-Portugal laufe.

Die personalisierten Karten für die Veranstaltungen, auch die kostenlosen für die Reihe „Martini um 12“, sind erhältlich bei Express-Ticketservice (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 9-12 Uhr) und über www.express-minden.de, weitere Infos auf www.minden-erleben.de.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden