Kommentar zum Thema Schlagde: Ungenutzte Möglichkeiten Monika Jäger Ist schon hart, wenn einem klar wird, dass der persönliche Mindener Herzensort eigentlich ein vernachlässigtes Stück der Stadt ist. Aber angesichts der vielen Interessen, die hier zusammenkommen, und der besonderen Lage als Hochwassergebiet ist schon klar, warum Veränderungen schwierig waren und sind. Hauptsache, der jetzige Vorstoß bleibt nicht wieder im Planungszustand stecken. Andererseits: Nicht alles, was Fachleute als Gedankenspiel einbringen, wird umgesetzt, und das ist manchmal auch gut so. Ich denke da zum Beispiel an das Konzept einer begehbaren 20-Meter-Kugel an der Schlagde, die 2013 Stadtgespräch war. . .

Kommentar zum Thema Schlagde: Ungenutzte Möglichkeiten

Ist schon hart, wenn einem klar wird, dass der persönliche Mindener Herzensort eigentlich ein vernachlässigtes Stück der Stadt ist. Aber angesichts der vielen Interessen, die hier zusammenkommen, und der besonderen Lage als Hochwassergebiet ist schon klar, warum Veränderungen schwierig waren und sind. Hauptsache, der jetzige Vorstoß bleibt nicht wieder im Planungszustand stecken. Andererseits: Nicht alles, was Fachleute als Gedankenspiel einbringen, wird umgesetzt, und das ist manchmal auch gut so. Ich denke da zum Beispiel an das Konzept einer begehbaren 20-Meter-Kugel an der Schlagde, die 2013 Stadtgespräch war. . .

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden